Home » Apple » Apple Brennstoffzellenkraftwerk in North Carolina bauen

Apple Brennstoffzellenkraftwerk in North Carolina bauen

Apples Datencenter in Maiden, North Carolina, das für den Betrieb des Services iCloud nötig ist, machte unlängst Schlagzeilen. Nach Beschwerden von Greenpeace gegen die Energieversorgung der Serverfarm blockierten Aktivisten Kohletransporte zu dem Kraftwerk, das das Datencenter mit Strom versorgt. Derartige Proteste dürften bald der Vergangenheit angehören, da Apple kürzlich die Genehmigung für ein Brennstoffzellenwerk zu Versorgung der Serverfarm.

Apple bekam die Genehmigung zum Bau des Werks von der North Carolina Utilities Commission. Nach der Fertigstellung sollen die Brennstoffzellen des Werks 4,8 Megawatt Energie produzieren. Zumindest ein Teil der Energie des gigantischen Serverkomplexes wird damit gedeckt werden können.

Apple wird das Werk mit gasgetriebenen Brennstoffzellen mit dem Namen Bloom Boxes ausstatten. Diese produzieren Energie unter Ausstoß von CO2 und Wasser. Andere Abfallstoffe entstehen nicht. Der Ausstoß von CO2 ist sehr viel geringer verglichen mit Kohlekraftwerken. Das für die Energieproduktion genutzte Gas wird von lokalen Zulieferern kommen, zum größten Teil soll es sich um Biogas handeln. So soll die Produktion so ökologisch wie möglich gehalten werden.

Bei dem Werk wird es sich um das bisher größte private Brennstoffzellenprojekt Amerikas handeln. Die Bloom Boxes werden zum Teil bereits auf dem Apple Campus im kalifornischen Cupertino genutzt, der Hersteller Bloom Energy ist praktisch um die Ecke in Sunnydale, Kalifornien angesiedelt.

Erst vergangene Woche bekam Apple die Erlaubnis, ebenfalls in Maiden eine große Solarfarm zu errichten. In Kombination mit dem Brennstoffzellenwerk sollte dann die gesamte Energie für die Server aus grünen Quellen stammen. Selbst den Jungs von Greenpeace dürfte es schwer fallen, in dieser Suppe noch ein Haar zu finden.

 

Quelle: TUAW (engl.)

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Die Apfelnews-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy

 


Ein Kommentar

  1. Der ansatz ist gut. Aber was mich immer an biogasen und kraftstoffen stört ist die vernichtung von flächen und der verbrauch von lebensmittelanbauflächen. Aber da kann apple nkcht wirklich was für.

    Ich boffe, apple bezieht seine solarmodule nicht aus china, dann werden sie in 10 jahr heulen. Wie alle, die aus china die dinger beziehen.