Home » Apple » Phil Schiller und Android Malware: Be safe out there

Phil Schiller und Android Malware: Be safe out there

Apples Vice President of Worldwide Marketing Phil Schiller ist bekannt dafür, sehr gerne Twitter zu nutzen, um seine Meinung kund zu tun. Dabei bezieht er sich auch gerne mal auf rivalisierende Plattformen der Dienste. In einem aktuellen Tweet verteilte @pschiller eine Studie der Sicherheitsfirma F-Secure über Sicherheitsbedrohungen verschiedener mobiler Plattformen, bei der das Konkurrenzsystem Android nicht besonders gut wegkommt.

Phil Schiller begleitet den Link in seinem Tweet mit den Worten „Be safe out there“. Auch wenn er nicht direkt Bezug auf Android nimmt, so ist seine Aussage im Zusammenhang mit den Ergebnissen der Studie doch deutlich. Laut F-Secure gab es in den letzten Jahren einen dramatischen Anstieg an Sicherheitsbedrohungen für Android. Allein im letzten Quartal 2012 gab es 96 neue Malware-Bedrohungen für das System.

Glaubt man der Studie, so ist iOS zumindest in den letzten Monaten eines der sichersten Systeme gewesen. Die meisten Attacken auf iOS bedrohen im übrigen nicht Apples System allein, sondern sind systemübergreifend. Nach der Studie greifen 79 Prozent der mobilen Malware im Jahr 2012 Android an, während iOS auf 0,7 Prozent kommt.

Der Grund hierfür ist laut den Machern der Studie vor allem der Fakt, dass Android immer mehr Anteile am Markt der mobilen Betriebssysteme bekommt. In der Studie wird der Marktanteil in den USA mit 68,8 Prozent 2012 angegeben, im Vergleich zu 49,2 Prozent im Vorjahr. Nokias Symbian hingegen hat nach stark fallenden Marktanteilen (von 16,5 Prozent auf 3,3 Prozent) auch fallende Malware-Anteile zu verzeichnen (29,7 auf 19 Prozent).

Die Programmierer von Malware sehen Android also scheinbar als lohnendes Ziel. Die Studie vermischt dabei allerdings auch zwei Aspekte, die jedoch auch nicht zu trennen sind. Man kann nämlich nicht auseinanderhalten, zu welchem Anteil der Fakt, dass Android öfter zum Ziel von Malware-Attacken wird, damit zusammenhängt, dass mehr Marktanteile auch größeres Interesse bei den Malware-Autoren wecken und welcher Anteil der höheren technischen Sicherheit von iOS zuzuordnen ist. Die Studie sagt also nichts darüber aus, welches System faktisch sicherer ist, sondern lediglich darüber, für welches System mehr Malware existiert. Das Ergebnis ist jedoch Grund genug für Phil Schiller, es mit seinen Followern zu teilen.

 

(via 9to5Mac)

Phil Schiller und Android Malware: Be safe out there
3.95 (78.95%) 19 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


6 Kommentare

  1. Ein grund mehr nur Apple Geräte zu verwende. Der Fakt war mir bekannt aber nicht das es ein so krasses ausmaß hat.

    Was sagen die verirrten Samsungblog leute dazu?

  2. Null Probleme in 3 Monaten Testzeitraum auf 2 Samsung Tab 2 7 Zoll Geräten mit 100 Apps und dem „gefährlicheren“ laden von Apps von Fremdseiten.

    Ca. 720 Stunden intensivste Nutzung von 3 Personen. Natürlich wird aber ein Schutzprogramm verwendet.

    Im Endeffekt nicht eine Warnung des Schutzprogrammes, anders als z.B. beim Win 7 Notebook.

    Und speziell für die Samsung Freunde kommt jetzt KNOX, auch für ältere Geräte.

  3. Ist doch wie bei OSX… Ich hatte die Jahre nicht ein Problem und das alles ohne Antivirussoftware :) Haha MrT, ich glaube da können die Androidboys nichts mehr zu sagen ausser, dass sie angeblich nichts von bemerkt haben… Ja das kann auch sein aber das heisst nochlange nicht, dass sie auch nichts draufhaben…

  4. … ist eben ein offenes System. Jeder kann den Quellcode nutzen. ALSO warum wundert sich hier noch jemand. Ist auch ein wenig irre, dass der Autor den Schluss bzw. eine Zusammenhang zwischen Marktanteil und Interesse der Malware-Macher zieht. Ist in meinen Augen eher ein Trugschluss bzw. bewusstes Schlechtreden.

  5. Eben…. Mit den Marktanteilen hat das überhaupt nichts zutun!!!
    Die Marktanteile von IOS sind immer noch seehr gross, also lohnen würde es sich es schon noch ;) Zu den Anfangszeiten des iPhones als Apple noch Marktführer war, gab es solche Probleme auch nicht!!! Liegt schlichtweg einfach daran, dass es schwerer ist Apples Betriebssysteme anzugreifen, weil einfach sicherer und dadurch schwerer!

  6. Zitat Fjuge :

    Eben…. Mit den Marktanteilen hat das überhaupt nichts zutun!!!
    Die Marktanteile von IOS sind immer noch seehr gross, also lohnen würde es sich es schon noch ;) Zu den Anfangszeiten des iPhones als Apple noch Marktführer war, gab es solche Probleme auch nicht!!! Liegt schlichtweg einfach daran, dass es schwerer ist Apples Betriebssysteme anzugreifen, weil einfach sicherer und dadurch schwerer!

    Nicht sicherer sondern einfach nur uninteressanter (grins).
    Beide Systeme sind Schwestern, bauen auf das Debian/Unix auf und daher ist es kein Problem auch für das ios Malware zu Produzieren. Hier spreche in der Hauptsache die unprofessionellen JB- Nutzer an.
    Jeder der sich mit seinem System auskennt haut sich immer ein Schutzprogramm auf seine Geräte, egal ob Ios oder Android.