Home » Apple » Der Hype um die Zahlen – oder: Man sollte Äpfel nicht mit Samsungs vergleichen [Kommentar]

Der Hype um die Zahlen – oder: Man sollte Äpfel nicht mit Samsungs vergleichen [Kommentar]

Nicht nur in unserem Kommentarbereich, sondern auch in denen jedes anderen deutschen oder englischsprachigen Apple-Blogs wird eines schnell klar: Es ist nahezu zum Volkssport verkommen, Geschäftszahlen zu vergleichen. Besonders Apple und Samsung werden da gerne gegenübergestellt. Irgendwo auch einleuchtend, schließlich stehen die beiden Unternehmen sich als direkte Konkurrenten auf dem Smartphone-Markt gegenüber. Dennoch muss man sich fragen, inwieweit man die beiden Unternehmen überhaupt vergleichen kann, und im zweiten, weitaus wichtigeren Schritt: Wozu führt ein solcher Vergleich bzw. wem nutzt er eigentlich?

Apple und Samsung: Zwei unterschiedliche Geschäftsmodelle

Auch wenn Apple und Samsung um den gleichen Markt konkurrieren: Im Endeffekt könnten die Herangehensweisen an diesen Markt kaum unterschiedlicher sein. Samsung bedient mit seinen Smartphones die komplette Bandbreite. Von Low-End-Smartphones wie aktuell dem Galaxy Core bis hin zu High-End-Modellen wie dem Galaxy S4 ist alles dabei. Die offizielle deutsche Samsung-Webseite führt momentan 31 Smartphones auf. Bei Apple kann man dagegen momentan 3 verschiedene iPhone-Modelle erwerben. Das macht eine realistische Vergleichbarkeit schwer.

Nun gibt es viele potentielle Einwände. Apple hat sich schließlich dazu entschieden, nur eine bestimmte Sparte zu bedienen. Oder aber: Gerade die geringe Anzahl an Modellen macht es doch beeindruckend, wie viel Marktanteil Apple hält. Die Wahrheit aber ist: Im Grunde kann man den Umsatz eines Geschäftsmodells mit 3 Modellen nicht mit einem mit 31 Modellen vergleichen. Wer das tut, der möchte keine objektive Vergleichbarkeit herstellen, sondern betreibt schlicht und einfach Bashing. In welche Richtung auch immer. Der einzige Vergleich, der objektiv Sinn macht, ist der Vergleich von Modellen auf einer Ebene. Also beispielsweise dem iPhone 5 mit dem Galaxy S4. Aber das führt uns direkt zum nächsten Punkt.

Die Geräte treten hinter die Zahlen zurück

Derartige Vergleiche mögen ja dann fast schon Sinn machen. Sie verdeutlichen die Stellung zweier Konkurrenten auf dem Markt und führen zu objektiver Vergleichbarkeit. Allerdings werden die Zahlen nicht als solche gesehen, sondern verkommen zu einem Instrument in den allgemeinen Bashing-Kämpfen, die in vielen Blogs ausgetragen werden. Samsung-Fans bashen Apple und andersrum, je nachdem auf welchem Blog man sich bewegt.

Das ist aber nicht Sinn der Sache. Viel zu schnell wird vergessen, worum es geht. Nämlich um die eigene Wahl bezüglich eines Smartphones, also letztlich um das eigene Gerät. Wie zufrieden bin ich, mit dem was ich habe? Und wenn ich zufrieden bin, dann sollten mich solche Dinge wie Verkaufszahlen oder Umsätze nicht interessieren. Denn in letzter Instanz muss es darum gehen, dass ich mit der Technik, die ich benutze, zufrieden bin.

Man verstehe mich nicht falsch. Wenn man auf rein objektiver Ebene vergleichbare Zahlen gegenüberstellt, um aus rein wirtschaftlicher Sicht zwei Unternehmen zu vergleichen, dann hat das durchaus seine Berechtigung. Aber darum geht es den meisten nicht, die sich im Internet Geschäftszahlen um die Ohren schmeißen. Eher geht es darum, der “anderen Seite” die  Herstellerloyalität schlecht zu reden. Und dem fehlt es meiner Meinung nach an jeglicher Daseinsberechtigung, denn viel zu schnell vergisst man dabei, sich an der Technik zu erfreuen, die man in der Hand hat.

Der Hype um die Zahlen – oder: Man sollte Äpfel nicht mit Samsungs vergleichen [Kommentar]
3.8 (76%) 10 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


21 Kommentare

  1. Du sprichst mir aus der Seele! Toller Beitrag… Sowas ähnliches in abgespeckter Form hab ich ja gestern auch schonmal geschrieben :)

  2. Danke, dieser Beitrag berührt mich sehr…:) Objektivität ist eine Frage der Definition, in diesem Zusammenhang jedoch absolut auf den Punkt gebracht…!

  3. Trotzdem ist und bleibt Android ein geklautes Produkt, gleich welch tolle Hardware und Erweiterungen Samsung darum herum baut..

  4. Dann erklär mir mal was daran geklaut ist und warum Google das einfach so machen kann, wenn es geklaut ist? Ich weiß ja nicht in welchem Staat du lebst, aber auch in den USA ist Diebstahl verboten.

  5. Und auf n-tv ist heute eine Wunschliste für IOS 7, da ist ne ganze Menge von Android dabei. Dualshot von Samsung soll im 5s auch kommen .
    Geklaut wird wenn von beiden Seiten.

  6. Man sollte am besten iOS komplett an Android anpassen, sodass man kaum noch einen Unterschied der beiden Systeme erkennen kann und dann?

  7. Man sollte gleich, Android auf dem iPhone kompatibel machen. Das ist doch das, was alle wollen.

  8. Wo kann man den Beitrag unterschreiben?

  9. was sollen diese Kommentare ....

    ist doch total blöde: Android auf dem iPhone. Anders herum: Wer klaut von wem? Ist doch schei.egal. Habt ihr den Autoren nicht verstanden. Er fordert einen Vergleich, den man nach meiner Meinung überhaupt nicht vergleichen kann. Auch nicht Premium gegen Premium. Die Philosophie von Samsung ist eine andere als von Apple. Punkt und Schluss. Man muss sich ja nur mal das Design der Geräte anschauen. Samsung bastelt immer noch mehr an – Hard- wie Software. Apple lässt weg, was man weglassen kann. Sprich: Der eine will wichtig erscheinen, weil er scheinbar mehr bietet und der andere will einfach nur Einfachheit. Ein Indiz dafür ist auch die Akku-Austauschbarkeit. Bitte melden, wer sein Akku mehr als zweimal bei ein und dem gleichen Handy getauscht hat. Das ist doch ein Fu.z in der Wüste. Oder die Geschichte mit dem Handykuscheln: Das S4 kann Fotos auf ein benachbartes Handy senden, wenn beide Geräte aneinander gehalten werden. Ist da iCloud nicht einfacher? Ich muss nicht auf jemanden zugehen. Er bekommt den Stream auch so.

    Wieso muss alle Welt vergleichen? Es sind zwei unterschiedliche Geräte für unterschiedliche Leute. Wer große Handys ständig mit sich rumschleppen will der soll es doch tun. Nur weil derjenige meint, er kann sich ein Tablet ersparen? Mach doch. Es ist letztlich wie mit den Computern. Warum soll ich 900 und mehr Euro (für eine Neugerät!!!) ausgeben, wenn ich einen Computer auch für 500 Ocken bekommen kann? Nur muss man dann mit Viren, vorinstallierter Software die man gar nicht haben will und ein umständliches Betriebssystem leben. Der Mensch ist doch ein Gewöhnungstier. Qualität kostet. Und die muss nicht mal teuer sein, denn bei ebay gibt es viele Gebrauchtgeräte für lau. Für meinen 24 Zoll-iMac von 2009 (das ist 4 Jahre her!!!) bekomme ich nicht einmal 600 Euro. Inklusive dem OSX und den vielen coolen Programmen. Think different war mal eine Werbekampagne. Außerdem: Stell dir mal vor – alle würden die selben Klamotten tragen oder Autos fahren. Gruselig. Jedem Topf seinen Deckel. Punkt und Schluss. Was interessieren mich die Qualen odert Nicht-Qualen einer anderen Person. Jeder zieht seine Schuhe an. Und einen Schuh stellt eben Samsung her. Ist doch gut so. Ich gönne denen genau so den Erfolg wie jedem anderen. Sie alle bieten an – und wir nehmen und bezahlen. Meine Kollegin ist so von ihrem Smartphone begeistert. Was sie alles damit machen kann und alles selbst erlernt. Ist doch toll. Sie ist happy. Das anderes noch einfacher sein könnte weiß sie natürlich nicht. Aber wer weiß das schon, was einfacher ist. Ich freue mich über optimierte Technik. Nur dahin wird der Trend gehen. Übertreibungen wie eine Auflösung von 400 ppt und mehr (was das Auge ja gar nicht feststellen kann) oder eine Kamera mit 20 Megapixel (und die Aufnahmen haben trotzdem keine Qualität) ist zwar nett für den Dummenfang, aber nicht im Sinne des Anwenders.

    Also hört auf mit diesem Quatsch. Erkennt die Realitäten an: 1. Die Leute sind verschieden. 2. Die Geschmäcker sind verschieden 3. Die Kauf-Philosophie ist verschieden 4. Die Anbieter sind verschieden. 5. Ich bin glücklich mit dem was ich habe!!!

  10. Alexander Trisko

    Zitat

    Habt ihr den Autoren nicht verstanden. Er fordert einen Vergleich, den man nach meiner Meinung überhaupt nicht vergleichen kann.

    Fragt sich, wer hier wen nicht verstanden hat. Ich hab mir meinen Beitrag bereits zweimal durchgelesen, und finde nirgendwo eine Forderung zum Vergleich. Aber ich lasse mich gerne aufklären.

    Außerdem komme ich ob der Tatsache, dass ich letztens an meine Verantwortung gegenüber der deutschen Rechtschreibung erinnert wurde, nicht umhin, anzumerken, dass der Akkusativ von Autor im Singular “den Autor” und nicht “den Autoren” lautet.

  11. Punkt aus Schluss! Toller Post!

  12. Tim: android ist ein gestohlenes System! Nur wird leider nicht jeder Diebstahl bestraft, weil es sich mitunter auch oft schlecht beweisen lässt!
    Auch Gates hat sich damals mit lächerlichen 150 Millionen Dollar freigekauft, dafür dass Windows ( und damit fast sein ganzer Erfolg ) eine Kopie vom Apple os ist!! Er Stahl damals die Idee der GUI von Apple!

  13. Und Apple von Xerox

  14. Zusammenfassung !

  15. Zitat Eine klasse :

    Zusammenfassung !

    Betrifft den Kommentar
    Was sollen die Kommentare

  16. Apple hat die GUI von Xerox übernommen , nicht geklaut! Das war ein ganz offizielles Geschäft! Und Xerox hatte zwar gute Ingenieure , war aber zu blöd ein Produkt aus der GUI Erfindung zu machen.

  17. Zitat ispeedy :

    Apple hat die GUI von Xerox übernommen , nicht geklaut! Das war ein ganz offizielles Geschäft! Und Xerox hatte zwar gute Ingenieure , war aber zu blöd ein Produkt aus der GUI Erfindung zu machen.

    Ja ne is klar!!

  18. Ja ist auch so! Mister allwissend!

  19. Zitat ispeedy :

    Ja ist auch so! Mister allwissend!

    Ja ne is klar!!!

  20. Ja ne, bisschen behindert; wa!?!

  21. Zitat ispeedy :

    Ja ne, bisschen behindert; wa!?!

    ja ne is klar!!

Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

*