Home » iPhone & iPod » Apple ist auf der Suche nach einem Plastikexperten für das iPhone

Apple ist auf der Suche nach einem Plastikexperten für das iPhone

Erfolgt tatsächlich der Übergang vom qualitativ hochwertigen Chassis aus Metall und Glas zum preiswerten Plastik? Laut einem Bericht der Kollegen von 9to5mac hat Apple nun eine Stelle ausgeschrieben, mit der die Kalifornier nach einem Mitarbeiter suchen, der sich besonders gut mit dem Werkstoff Plastik auskennen soll. Dieser soll sich dem Entwicklungsteam der iPhones und iPads anschließen und somit in Zukunft die mobilen elektronischen Geräte mit einem Gehäuse aus Polycarbonat ausstatten.

Neue iPhones mit oder ohne Plastikhülle?

Die nun publizierte Anzeige lässt nun einige Fragen aufkommen, was die nächsten iPhones angeht. Zumindest das günstigere iPhone 5C sollte laut diversen Medienberichten mit einem Chassis aus Plastik auf den Markt kommen. Hat Apple die Stellenanzeige also nun mit Absicht erst recht spät veröffentlicht, obwohl das iPhone 5C eigentlich bereits in Serie fertigen werden muss, wenn der Marktstart im September erfolgt oder kommt der Werkstoff erst vermehrt in den kommenden Generationen zum Einsatz? Diese Frage kann final erst am 10. September beantwortet werden, denn an diesem Tag sollen die Kalifornier das neue iPhone-Lineup enthüllen.

Was haltet Ihr von der potenziellen Entwicklung?

Interessant ist zudem die Frage, ob die Kunden von Apple einen solchen Schritt bevorzugen oder nicht. Ich war immer ein großer Fan der iPhones, die das iPhone 3GS mit seinem Plastikgehäuse abgelöst haben. Trotz der kratzeranfälligen Hülle aus Glas gefallen mir diese Smartphones optisch besser, was auch auf die haptische Wahrnehmung zutrifft. Eure Meinung interessiert mich in diesem Zusammenhang demnach besonders! Würdet Ihr lieber zu einem iPhone aus Glas oder Plastik greifen? Oder was haltet Ihr von dem Plan, das Apple womöglich beide Zielgruppen mit dem kommenden iPhone 5S aus Glas und dem iPhone 5C aus Polycarbonat ansprechen könnte? Schreibt uns doch einen Kommentar!

Apple ist auf der Suche nach einem Plastikexperten für das iPhone
4 (80%) 3 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


11 Kommentare

  1. Hier geht jetzt gleich wieder ein Aufschrei durch die Aplegemeinde, dass das „Apple-Plastik“ natürlich so hochwertig sein wird, dass man das nicht mit dem „Billig-Plastik der Samsungs & Co. vergleichen kann.

    Und zum 3Gs: Das „Plastik“ empfand ich als sehr hochwertig und weniger anfällig als die jetzigen iPhone-Gehäuse. Zudem war die Form des iPhones wesentlich ergonomischer als die heutigen geräte. Von mir aus könnte Apple zurück zu den Wurzeln.

  2. Kunststoff lässt sich heute sehr gut verarbeiten, man siehe die Automobilindustrie wo auch Elemente Edel wirken die aus Kunststoff gefertigt wurden.

  3. Meiner Meinung wäre es ein Rückschritt. Schade um die Optik

  4. Mal ne Frage: Wie viele Tage vor der Keynote werden die Einladungen verschickt? Weil irgendwie habe ich dass Gefühl dass der 10. September knapp wird…

  5. Zwischen 7 und 10 Tagen vor der Keynote.

  6. Ich nehm mal an, dass am 2. September die Einladungen verschickt werden, falls der 10. September wirklich stimmt.

  7. Zitat VolkerR :

    Hier geht jetzt gleich wieder ein Aufschrei durch die Aplegemeinde, dass das „Apple-Plastik“ natürlich so hochwertig sein wird, dass man das nicht mit dem „Billig-Plastik der Samsungs & Co. vergleichen kann.

    Und zum 3Gs: Das „Plastik“ empfand ich als sehr hochwertig und weniger anfällig als die jetzigen iPhone-Gehäuse. Zudem war die Form des iPhones wesentlich ergonomischer als die heutigen geräte. Von mir aus könnte Apple zurück zu den Wurzeln.

    Bin Deiner Meinung!
    ALU sollten die nie mehr anwenden, ist doch total unpassend für ein Handy welches ständig in Benutzung ist.

    3GS hat mir persönlich auch sehr gefallen und war robust dazu.

  8. „Liquid Metal“ wird ähnlich wie Kunstoff verarbeitet. Vllt. geht es jetzt richtig los. Natürlich geben die keine Anzeige auf das sie LM Spezialisten suchen.

  9. „Liquid Metal“ wird ähnlich wie Kunstoff verarbeitet. Vielleicht geht es jetzt richtig los. Natürlich geben die keine Anzeige auf das sie LM Spezialisten suchen.

  10. Sir Drink-A-Lot

    Ich würde Lothar Matthäus empfehlen – der hatte ja schon genug Plastik zwischen den Fingern…

  11. Und den kürzt man auch mit LM ab.