Home » iPad » Neue Details über das iPad 5 und iPad mini 2

Neue Details über das iPad 5 und iPad mini 2

Inzwischen dürfte so gut wie jedem klar sein, dass Apple am 10. September keine neuen iPads vorstellen wird. Zu groß ist die Gefahr, dass die beiden großen Produktlinien iPad und iPhone sich gegenseitig die Show stehlen. Außerdem dürfte es nicht zuletzt schwierig sein, beide Linien zum gleichen Verkaufsstart in ausreichender Stückzahl zu produzieren. Auf neue iPad-Modelle werden wir also noch warten müssen. Das hat auch Jim Dalrymple bestätigt. Der Analyst Ming-Chi Kuo von KGI Securities meldet sich nun mit neuen Details zu den beiden erwarteten iPad-Modellen. Darunter sind auch zwei kleine Überraschungen.

iPad mini Retina

iPad mini 2 und iPad 5 in diesem Jahr

Vorerst bietet die Notiz, die Kuo an Investoren versandt hat, nichts wirklich Neues. Apple wird laut dem Analysten noch in diesem Jahr mit einem neuen iPad-Modell sowie einem Nachfolger für das iPad mini auf den Markt kommen. So weit so gut. Ein Jahr ohne iPad-Update hätte uns auch alle überrascht, zumal es absolut untypisch für Apple wäre, das so lukrative Weihnachtsgeschäft der Konkurrenz zu überlassen.

Die Produktion des iPad mini 2 und iPad 5 wird in diesem Monat mit einem geringen Volumen beginnen und dann im letzten Quartal des Kalenderjahres 2013 in die Massenproduktion übergehen. Vor allem das iPad mini 2 wird dabei in diesem Jahr noch bei einem relativ geringen Volumen bleiben. Möglicherweise ist dies ein Hinweis darauf, dass Apple den Nachfolger des beliebten kleinen iPads mit einem Retinadisplay ausstattet. Dieses ist noch vergleichsweise schwer zu beschaffen, was der Grund für die anfänglich geringen Stückzahlen sein könnte.

Sowohl das iPad 5 als auch das iPad mini 2 werden wie erwartet mit dem A7x-Prozessor ausgestattet sein.Vor allem das iPad mini, das auf einem A5-Prozessor basiert, sollte so einen erheblichen Leistungszuwachs erleben.

Günstiges iPad mini erst 2014

Neben der Gretchenfrage nach einem Retinadisplay für das iPad mini 2 kursierte auch das Gerücht, dass Apple eine günstige Version des iPad mini zusammen mit dem iPad mini 2 auf den Markt bringen wird. Kuo bekräftigt dieses Gerücht, sagt aber auch, dass wir ein entsprechendes Modell nicht vor 2014 erwarten sollten. Laut Kuo ist der Grund dafür, dass die iPad-Aktualisierungen ursprünglich alle für Anfang 2014 geplant waren, die zunehmende Konkurrenz Apple aber zwang, die Veröffentlichungen vorzuverlegen.

iPad 2 bleibt in der Produktion

Außerdem behauptet Kuo, dass das iPad 2 auch nach dem Release des iPad 5 weiter produziert werden wird. Diese Behauptung kommt wirklich überraschend, schließlich ist das iPad 2 neben dem iPhone 4 und 4S das einzige Produkt in Apples Portfolio, das noch den alten 30-PIN-Connector nutzt. Eigentlich ist die allgemeine Erwartung, dass Apple in diesem Jahr alle Geräte mit dem alten Connector auslaufen lassen wird. Dieser Fakt in Verbindung mit der Tatsache, dass das iPad 2 auch nicht mehr das neueste ist, lässt an dieser Vermutung zweifeln. Allerdings könnte Apple theoretisch das iPad 2 mit einem Lightning-Connector ausstatten und es als günstige Variante zum aktuellen iPad anbieten. Damit würde Apple auch das iPad-Lineup weiter auseinanderziehen, was aufgrund der momentanen Marktsituation vielleicht nicht das schlechteste wäre.

 

(via Apple Insider)

Neue Details über das iPad 5 und iPad mini 2
4.26 (85.22%) 23 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


4 Kommentare

  1. An sich kann ich alles nachvollziehen, aber nicht die Geschichte mit dem günstigen iPad Mini!
    Das iPad Mini ist schließlich eine günstigere Alternative zum großen iPad.
    Aber dann ein NOCH günstigeres Gerät vorzustellen halte ich für weniger sinnvoll…

  2. da stimme ich dem Benjamin zu

  3. Die Keynote braucht man ja schon fast nicht mehr zu schauen. Ist ja schon vieles bekannt. Schade eigentlich mit den ganzen leaks. W

  4. Hat das iPad 3 nicht auch noch den 30-PIN-Connector?

Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

*