Home » Sonstiges » Samsung Galaxy Gear: Neue Smartwatch für 299 US-Dollar

Samsung Galaxy Gear: Neue Smartwatch für 299 US-Dollar

Während Apples spekulierte iWatch noch immer auf sich warten lässt, stellte Samsung nun seine Smartwatch Galaxy Gear vor. Ab Anfang Oktober 2013 wird diese in den USA zum Preis von 299 US-Dollar angeboten. In einigen anderen Ländern erfolgt der Marktstart bereits Ende September.

Die Smartwatch Galaxy Gear ist Samsungs neuester Vorstoß, um in einem noch recht schwach umkämpften Markt mit einem eigenen Modell Anklang finden zu können. Dabei stellt die Galaxy Gear alles andere als nur ein Zubehör für ein Smartphone dar, mit dem eingehende Meldungen angezeigt werden und unter anderem auch die Musikwiedergabe angesteuert werden kann. Samsung integriert nämlich eine 1,9 Megapixel-Kamera, einen Lautsprecher und zwei Mikrofone im Armband der Galaxy Gear. Mit der Kamera lassen sich Videos in 720p aufzeichnen, die zehn Sekunden lang sein können.

Das Galaxy Gear kann bequem aufgrund der Bluetooth-Verbindung mit einem Samsung Galaxy-Smartphone gekoppelt werden, woraus sich einige Features ergeben, die genutzt werden können. Die entsprechende Software soll dabei so konfiguriert werden, dass die Funktechnologie Bluetooth 4.0 möglichst wenig Energie benötigen soll. Beim Bildschirm dreht es sich um ein 1,63 Zoll großes Super-AMOLED-Display. Samsung verbaut zudem einen Exynos 800 MHz Single-Core-Chip und ein Chassis aus Metall. In sechs verschiedenen Farben wird die Uhr angeboten.

Viele Funktionen und Apps

Samsung kündigte zur Vorstellung auf der IFA in Berlin bereits mehr als 70 verschiedene Apps für die Galaxy Gear an. Verschiedene Services, wie Evernote, RunKeeper oder auch Runtastic stehen zum Beispiel zur Verfügung. Samsung bietet mit 4 GB einen recht hohen Speicherplatz an, sodass Nutzer einige Daten auf der Smartwatch ablegen können. Schaut euch nun einmal das Video der Kollegen von TheVerge an, um weitere Details zur Galaxy Gear feststellen zu können.

Die Frage ist nun natürlich auch, ob Apple demnächst reagiert und die spekulierte iWatch vorstellen und auf dem Markt bringen wird. Angeblich sollen bereits seit einigen Monaten mehr als 100 Mitarbeiter an dieser Smartwatch tüfteln.

Samsung Galaxy Gear: Neue Smartwatch für 299 US-Dollar
3.91 (78.18%) 11 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


23 Kommentare

  1. Wow 25h Akku!

  2. oh gott. was für farben und erst recht das design. da waren die wohl etwas eilig, konnten somit das iwatch nicht kopieren xD.

  3. finde ich nett, aber kaufen würde ich mir so etwas nicht….

  4. Naja,dafür dass es noch nicht so viele Smartwatchs gibt,finde ich,dass es von der Funktionalität her nützliches zu bieten hat. Nur ob das auch wirklich so umzesetzt wurde,wie beschrieben, ist die Frage. Außerdem finde ich das Design auch ziemlich sch*****. Wirkt für mich überhaupt nicht hochwertig. Wie viel so ein Gear wohl aushalten kann…

  5. Ihr habt vergessen zu erwähnen, dass das Teil ohne eines der beiden Note-Modelle nicht kann, außer die Zeit anzuzeigen… von daher eine etwas andere Pebble – nur nicht so cool :-D

  6. Apple wird nie eine iWatch bringen, weil der Mehrwert bescheiden ist. Selbst Uhren, die bereits ein komplettes HAndy waren, haben sich nicht durchgesetzt. Eine Smartwach, die nur als „Fernbedienung“ für eine Handy diesnt, ist so überflüsig wie ein Kropf. Aber die Fanboys dürfen gerne weiter träumen und Apple wird natürlich alles besser machen und den Markt revolutionieren, vor allem mit schönen bunten Farben.

  7. Die Kamerafunktion finde ich sowas von überflüssig. Braucht kein Mensch. Wer guckt sich denn auf 1,6″ Fotos an?! Und die Linse sieht aus wie ein Pickel am Arm :-))

  8. So neu ist das Konzept nicht. Wir haben derzeit einige wirklich schön aussehende kaufbare Smartwatches die defacto für alle Geräte funktionieren. Ob es eine Pebbles ist, die leider vom deutschen Zoll noch zurückgehalten wird, oder diverse Kickstartet Projekte wie z.B. http://www.kickstarter.com/projects/hotsmartwatch/hot-watch-complete-smart-watch-w-revolutionary-pri-0
    Es sind alles Uhren die in erster Linie Design, dann Funktion und am Ende den Konnekt stellt.
    Pepples z.B. hält durch den ePaper Display 1 Woche ohne neuen Saft. das Kickstartet Project erinnert nicht nur an die Gear soner zeigt sehr schön wie Samsung kopiert, und das nicht einmal wirklich gut.
    Fassen wir mal zusammen:
    – Es ist eine Uhr für Männer, gerade im Morgen Magazin sehe ich einen schlanken arm und die Uhr sieht aus wie deplatziert
    – Sie hat „24“ Stunden Akku, das ist einfach ein paar stunden zu wenig, auch eine Apple Uhr mit nur 24h würde ich nicht kaufen.
    – Es supportet nur die neusten Galaxy Modelle S4/Note3/Note10.1 wirklich und Samsung „verspricht“ wie immer einen Update auf S3 und Co. was das bedeutet wissen wir alle, so gut wie nie
    – Das Design ist einfach nicht State of the Art, es sieht unweigerlich aus wie aus den 1980ern und ich fühle mich in eine Zeit zurück versetzt als jeder sich um eine Swatch prügelte weil sie klein, schön und schnuckelig war und mein Papa ganz Stolz ein Monster Uhr von Casio hatte auf der sogar eine komplette Tastatur passte
    Resumee: zu teuer, zu unedel, zu NON Woman like, zu wenig Akku, zu unbenutzbar und am ende wartet die Welt auf ein Design von Apple was allen zeigen wird: hey hier ist das was Smartwatch bedeutet. Selbst eingefleischte Samsung Fans sind geschockt von dieser Uhr… und das ist am ende ein guter schritt, ein schritt hin zu geschmack und Design: Apple

  9. Naja mal sehen was Apple da bringt den anscheinend sind sie im Moment noch nicht soweit.
    Nicht desto trotz ist die Uhr nicht mein Fall und mit meinem Nexus auch nicht nutzbar.
    @VolkerR: der Mehrwert einer solchen Uhr ist für mich persönlich sehr hoch, musik,sms,emails lesen und das alles ohne auch nur einmal mein Handy in die hand zu nehmen. Abgesehen von allen Sportapps die bestimmt auch ihren Nutzen daraus ziehen

  10. Vielleicht macht Samsung die Displays immer größer bei den Smartphones, damit es den Samsung Fanboys es zu schwer wird ihr klobiges teil aus ihrer Hosentasche zu zerren, weil es eh schon kaum oder garnicht reinpasst^^ Dann ist es klar das sie eine Smartwatch kaufen wollen…

  11. Selten so eine hässliche Uhr gesehen! Wer möchte denn so etwas am Arm tragen? Das Ding wird ein Flopp weil der Mehrwert ebenfalls ein Witz ist.
    Damit hat Samsung sich keinen gefallen. So eine Uhr trägt man höchstens in Korea, aber nicht in Europa – außer man ist Astronaut oder besitzt ein Raumschiff.

  12. Ich hoffe Apple lässt die Finger von so einem Käse und konzentriert sich auf nützliche Dinge!
    Für den Großteil der Menschen sind Uhren auch Schmuckstücke!
    Diese Uhr von Samsung ist höchstens ein „Stück“, mit „Schmuck“ hat das nichts zu tun.
    Ich steh zwar überhaupt nicht auf Samsung, aber das sie so ein Käse auf den Markt hätte selbst ich nicht gedacht.

  13. Es gibt zum glück auch andere Leute als dich Carsten ;)
    wie gesagt, so eine Uhr hätte schon ihren Wert, egal ob jetzt von Apple,Samsung oder Google(die übrigens WIMM vor mehr als einem Jahr gekauft haben). Die sieht auch wesentlich besser aus als die von Samsung
    https://www.google.at/search?q=wimm&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ei=mFMoUq61I6Sh7AaLsID4Bg&ved=0CAkQ_AUoAQ&biw=1366&bih=643

  14. Nur mal so :

    das ist Samsungs zweite Smartwatch und es wird kurzfristig verdchiedenr weitere Modelle geben.

  15. Und das lieber Thomas rettet auch niemanden mehr vor der Hässlichkeit dieser Uhr.
    Exact oben gesagt Uhr=Scbmuckstück.. Gear=nur Stück..:D

  16. Es geht nicht mal darum das dieses Ding von Samsung kommt aber das Design des Menüs und Symbole ist sowas von Sch**** für mich schon ein Grund nicht darauf zuzugreifen…
    Wirkt einfach billig…

  17. Bleib abzuwarten, ob Apple den Geschmack trifft.
    Schönheit ist immer aus der Sicht des Betrachters.
    (oder Fanboy).
    Das Hauptproblem dieser Uhren dürfte bei der Hardware der Akku sein. Nur ein Tag ist ein „No Go“.

    Wenn Apple das schafft, liegen sie vorn.

  18. apple schaft nicht nur .. sondern erschaft etwas neues.. habe eben mal mit meinen jungs aus amiland telefoniert und wow.. da kommt mächtig was auf uns zu ;))))

    Datenkralle… so ein mächtig hässlicher Blitzableiter wie die thundergear von Samesung ist definitiv nix… und was will ich mit einer „watch“ der ich beim akku leer werden „zu“ watchen kann … ;)) .. da wollte ich doch schon was anderes… Abgesehen davon ist diese Uhr nicht mal passgenau am Handgelenk.. .. No Go. in allen punkten einfach nur : FAIL.

  19. P.S.: Olaf Weingarten bei Focus schreib etwas sehr sehr passendes:
    Wer schon einmal mit dem Kundendienst von Samsung zu tun hatte sollte dieses Produkt meiden. Inkompetenz in Kombination mit Unvermögen hat mich dazu gebracht kein Produkt dieser Marke jemals wieder zu erwerben. Wer einmal im Callcenter von Samsung landet weiss was die Umschreibung “ Servicewüste Samesung“ bedeutet.

  20. Nur das ich z.B. bei mehr als 10 Samsungprodukten nichtveinmal Service brauchte.
    Aber wenn hätte ich dank O2 ein neues Samsung innerhalb von 24 Stunden gehabt,
    2 Neue Htcs habe ich auf diesem Weg bekomnen.

  21. Wo wir das Thema Service und Reperaturen haben :

    Beide Ipod Touch 4 nach nur 2.5 Jahren und im Mittel nur ca. 400 Ladezyklen nicht mehr in Ordnung, Akkutausch kommt aus Kostengründen (zu teuer) nicht in Frage, also Nr. 1 schon verkauft, Nr. 2 wird im Weihnachtsgeschft verkauft.

    Diese Erfahrung bringt mich dazu, zumindest bei Smartphones auf einen wechselbaren Akku zu bestehen, bei Tablets ist es ja leider auch bei Samsung sowie bei Apple nicht so einfach möglich, wenngleich es ja Ifixitanleitungen gibt.

  22. Zitat Thomas :

    Nur mal so :

    das ist Samsungs zweite Smartwatch und es wird kurzfristig verdchiedenr weitere Modelle geben.

    Zitat Martina :

    Und das lieber Thomas rettet auch niemanden mehr vor der Hässlichkeit dieser Uhr.
    Exact oben gesagt Uhr=Scbmuckstück.. Gear=nur Stück..:D

    Tjaa Thomas, dieser Seitenhieb von Martina war mehr als gerechtfertigt :)))))

  23. Smartwatches sind auf der diesjährigen IFA in. Samsung und Sony zeigen, was sie so hergestellt haben. Der Minicomputer am Handgelenk. Ist das die Zukunft? Sind das die neuen intelligenten technischen Helfer im Alltag? Hersteller suchen nach dem „the next big thing“. Ich bezweifle, dass diese „Uhren“, nach dem jetzigen technichen Stand, dies sein wird. Eine Swatch, die nach 24 Stunden den Geist aufgibt, die ohne eine Smartphone nicht funktioniert, ein 1,6 großes Display besitzt, die zwar auf einen Anruf aufmerksam macht, aber dann auf dem Phone alles weitere abgelesen werden soll. Eine Uhr sagt uns die Zeit, die bekomme ich für 25 Euro. Und es gibt keine Tastatur auf dem winzigen Display und keine Spracheingabe, die halbwegs funktioniert. Auch auf einen Dauer-Vibrator am Handgelenk kann ich gerne verzichten. Wer möchte sich auf diesem kleine Display Notizen machen oder einen Artikel lesen. Die 1,9-Megapixel-Kamera im Armband ist doch ein Witz. dann nehme ich doch mein Phone mit einer guten Kamera und mache nebenbei gute Bilder. Wenn ich jeden Tag meine Uhr aufladen muss, dann ist das ein Unding. Bei einer analogen Uhr wechsele ich 1mal im Jahr die Batterie und fertig. Wer dafür 200-300 Euro ausgeben möchte, der weiß vermutlich nicht wohin mit seinem Geld. Dem sei es gegönnt! Oder aber er liebt es einen Handgelenk-Vibrato zu haben, der ab und zu das Handgelenk stimuliert. Apple muss wirklich etwas Neues bringen, wenn aus der „smarten Watch“ etwas werden soll.