Home » Apple » John Sculley: Tim Cook macht einen hervorragenden Job

John Sculley: Tim Cook macht einen hervorragenden Job

Als Tim Cook 2011 das Ruder als Apples CEO übernahm, gab es einige Stimmen, die ihm das nicht zutrauten. Das lag nicht zuletzt daran, dass er in die Fußstapfen von Steve Jobs treten musste. Heute, zwei Jahre später, ist Apple weiter erfolgreich wie nie zuvor. Auch der ehemalige Apple-CEO John Sculley zeigte sich kürzlich in einem Interview von den CEO-Qualitäten von Tim Cook überzeugt.

John Sculley

Cook versucht nicht, Steve Jobs zu sein

John Sculley dürfte den meisten ein Begriff sein. Der Machtkampf mit Sculley war der Grund für die Entlassung von Steve Jobs 1985. Aber trotz der Schwierigkeiten zwischen den beiden hatte Sculley viel Respekt für den verstorbenen Apple-Gründer. Und auch die Arbeit von Tim Cook betrachtet der ehemalige CEO wohlwollend.

„Tim setzt Apples Philosophie von Kompromisslosigkeit, hoher Qualität der Produkte und hervorragendem Design fort, ohne dabei Steve Jobs sein zu wollen“, so Sculley in einem Interview mit CNBC Asia. 

Apple steht weiterhin in der Kritik sowohl von Fans als auch von Marktbeobachtern. Der Kurs der Aktie befindet sich seit Monaten auf dem absteigenden Ast, und nicht wenige schreiben das dem Fehlen von Steve Jobs zu. John Sculley jedoch zeigt sich optimistisch, was die Zukunft Apples betrifft. Er selbst hat noch keine einzige Apple-Aktie verkauft und ist sich sicher, dass der Kurs wieder steigen wird.

 

(via CultofMac)

John Sculley: Tim Cook macht einen hervorragenden Job
4.21 (84.21%) 19 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


18 Kommentare

  1. Papst Spartacus 1.

    Finde auch das Tim Cook einen hervorragenden Job macht.

    Er könnte garnicht so sein wie steve jobs, deswegen ist es gut das er das garnicht versucht.

    Denn niemand kann so sein wie steve.

  2. ok – ich versuch das mal etwas differenzierter zu betrachten. Was könnte Sculley mit seinem Lob bewirken? Vielleicht die Absicht dahinter, wenn er TC lobt, nach dem Motto „weiter so“ könnte er auch beabsichtigen Apple in eine falsche Richtung zu loben. Allerdings traue ich weder TC noch den anderen führenden Köpfen von Apple zu, dass sie sich davon beeinflussen und in die Irre führen lassen.

    Auch bestreite ich nicht, dass TC ein guter CEO ist – dafür stecke ich nicht in Apple drin und ein Zahlen-Erfolgsmensch ist er ganz sicher. Dennoch gibts massive Kritikpunkte an ihm:
    Forstall rauszuschmeißen – nur weil der zu sehr Steve ähnelte und dessen Geist im Unternehmen vertrat – ist ein Fehler gewesen, wenn man sich das Knatschbunte IOS7 Design ansieht. Funktionalität super – Design zum weglaufen.

    TC sollte keine Keynotes – bzw. auf diesen keine neuen Produkte vorstellen und bei den Keynotes außer Guten Abend und ein paar Zahlen nichts präsentieren, denn das liegt ihm nicht. Man spürt bei ihm nicht die Begeisterung und das Herzblut für die Produkte wie das bei Steve der Fall war. Das können Frederighi und Schiller zwar auch nicht so perfekt, aber wesentlich besser als TC.

    Er sollte zurückkehren zu weniger Transparenz und Durchlässigkeit von Apple, damit die Keynotes nicht weiterhin zu Bestätigungsveranstaltungen der Gerüchteküche verkommen. Auch sind solche Dinger wie Entschuldigungen für die Karten-App, die nie so schlecht war, wie die Medien und die Konkurrenz sie geredet haben, gehen einfach gar nicht. Genauso wie es Rechtfertigungen für das angebliche Kratzerdilemma gab. Ich habe nicht ein einziges auch nur minimal verkratztes IPhone 5 im letzten Jahr bei Familie oder Freunden gesehen und ich kann mir nicht vorstellen, dass wir da jedesmal bevorzugt waren. Solche Entschuldigungs- und Rechtfertigungsorgien hat Apple nicht nötig.

    Und für die tollen Zahlen eines Zahlenfreaks sollte er auch nicht dem Mainstream folgen – wenn alle Welt nach Bodenfliesen schreit, sollte er dem Kurs seines Ex-Bosses weiter treu bleiben: ein Handy muss mit einer Hand in jeder Situation handhabbar und bedienbar bleiben – und wenn das IPhone das Einzige ist, was nicht die Größe eines Kochfeldes hat.

  3. Macfee hat recht!
    Bleibt noch hinzuzufügen:
    Was treibt sculley dazu, den Mund aufzumachen zum Thema Apple!!??- er hätte Apple beinahe in den Ruin getrieben, dadurch das er Steve feuerte!!!
    Der soll mal ganz still sein!!
    Übrigens recht alt geworden wenn man das Bild do sieht… ;-p

  4. Hallo MacFee,
    zwei Fragen:
    1. Ist Dein IPhone 5s schon angekommen? Wenn ja, wie gefällt es Dir?
    2. Siehst Du in der IT-Landschaft eine Person, der die Aufgabe bei Apple besser machen könnte? Keine provokative Frage.

    Ive würde mir gut gefallen, wenn er auf der Bühne einen Teil die Präsentation übernehmen würde. TC ist kein geborener und überzeugender Redner, das stimmt. Aber er ist ein zäher Verhandler und wird von seinen Mitarbeitern als Chef hochgelobt und geschätzt. Irgendwie kommt er gut an! Schiller ist ein Marketing Mann und wäre in meinen mit einer CEO Position völlig überfordert.
    Frederighi ist ein Software Mann, er macht seine Sache wirklich gut, da gibt es nichts meckern. Ob er eine CEO Position ausfüllen könnten, auch da bin ich mir nicht sicher.

  5. Fehlerteufel
    …in meinen Augen…

  6. @ joe — jepp mein IP5S kam gestern an und heute hab ich es in aller Ruhe in Betrieb genommen. Bin total begeistert. Absolut schickes und tolles Teil. — Leider mag mein Freund mein IP5 nicht wirklich übernehmen. Werde es dann wohl verkaufen und doch fällt es mir schwer, weil das Ding wirklich noch genauso fehler- und mackenfrei ist, wie es bei mir angeliefert wurde. Selbst die Kabel und Earpods sind unbenutzt, weil ich für den Gebrauch extra welche geholt hatte. Mach ich jetzt beim IP5S genauso – hab ja noch die Gebrauchskabel und Pods.

    Ich bestreite ja auch nicht TC´s Fähigkeiten — aber für die Keynotes würde ich mir eine echte Kombi aus Schiller – Ive – und Federighi wünschen. Denen merkt man an, dass sie die Produkte mögen und Spaß haben, sie weiter zu entwickeln. Auch Forstall wäre gut gewesen — aber der war ja wohl TC ein Dorn im Auge, weil eben doch auch Ziehsohn von Steve und ihm verdammt ähnlich.

    Wenn TC dann noch ein wenig wieder die Schotten von Apple nach außen dicht macht – und nicht unbedingt versucht mit den Produkten everybodys Darling zu werden (also Riesendisplays usw.) dann wäre es eigentlich perfekt. Er ist CEO – die anderen Präsentieren und Apple schottet sich wieder mehr ab.

  7. Naja, machen denn die Keynotes wirklich noch Sinn? Klar, TC ist nicht der geborene Präsentator. Andere bei Apple können das wirklich besser. Viel neuen Inhalt hatten die letzten Keynotes aber nicht mehr. Früher war mal der Intel-Ceo als Gastredner da, Ceos verschiedener großer Software-Schmieden und natürlich SJ, der für die große Bühne geboren war. Das fehlt mir heute alles, die Keynotes reissen doch nichts mehr.
    @ Macfee sehr schöne Zusammenfassung
    @ ispeedy Stimmt das? Ich dachte immer, daß es Apple vor Sculley auch nicht so besonders ging.

  8. Andro:
    Als Steve sculley zu Apple holte, ging es Apple gut.
    Natürlich nicht so übermäßig wie heute, aber Fakt ist, nachdem Steve gehen musste, ging es über Jahre bergab; bis wirklich ganz kurz den bankrott! Und schwupp, kaum war Steve wieder da… :-))

  9. Da hast Du recht, iSpeedy. Die falschen Weichen waren aber schon 1993 gestellt, vor Sculley. Ich dachte nur an die technischen Unzulänglichkeiten der Apples zu der Zeit und die wohl völlig überhöhten Preise, zu denen sich die Geräte einfach nicht verkaufen ließen. Da gibt´s spannende Abhandlungen drüber. Eine davon ist diese: http://www.edibleapple.com/2010/11/21/the-story-behind-steve-jobs-1985-resignation-from-apple/

    wenn der Link erlaubt ist.
    Lange Rede, kurzer Sinn: Ohne SJ´s Rückkehr hätte jetzt keiner von uns ein i-Gerät. Und keinen Mac. Und keinen Spaß an Computern ;-).

  10. Ergänzend… Scully hat es Geschäft durch Divergenzen geschafft aus 600Mio Umsatz 8MRD p.a. zu machen in dieser Zeit, aber auch so tolle teile wie den NEWTON oder die APPLE II Clone .. alles bull shit gewesen am Ende .. den wie wir schon heute sehen, UMSATZ und MARKTANTEILE sind nichts, wenn man keine Marge macht. TC war und ist immer noch der ZAHLEN MANN, das vergisst man, er war 10 JAHRE lang COO (Chief Operation Officer) und damit in erster Linie für Marge und den Verkauf zuständig und exakt das macht er nun auch und dies sehr sehr gut. Auch SJ musste eben genau solche Leute haben um den BEATLE_s Drive zu bekommen: Alle einzelne der Beatles waren HORROR, alle BEATLES zusammen waren eine SYMPHONIE .. und exakt dies ist es was TC nun nach SJ versucht zu bauen. Da stört ein Forstall immens, weil er an altem festhielt. Mit Ihm hätte es sicherlich kein IOS 7 derart gegeben … und genau das war es warum er ging… den das Design und das was passieren sollte in diesem Jahr war und ist jedem klar.
    Dazu kommt die grösste verarsche die Apple seinen „Jüngern“ auftischte: die LTE Lüge…. im IP5s und IP5 ist EXACT der selbe LTE Chip verbaut (www.ifixit.com) von Qualcomm. Die haben sich tod gelacht als es hies: LTE geht in DEUTSCHLAND nur das Telecom Band und dort nur dieses und dort nur jenes… Der Chip konnte schon immer alle BÄNDER… ALLE… das ist von mir geprüft worden und es stimmte…Dazu kommt der vermeintliche M7 chip der komischerweise schon auf dem IP5 Board zu finden war, aber nicht scharf war ….
    Traurige Wahrheiten aber war… Dennoch muss ich sagen, das ewige nachtrauern von altem, gerade SJ, ist kein richtiger weg, er selbst hat es gesagt: Die beste erfindung des Lebens ist der Tod, den dieser schaft es den platz frei zu machen für neues Leben…. und genauso muss man es sehen: Apple hat herrvorragend gewirtschaftet, bringt weiterhin spitzen tolle Produkte und lässt sich ein weiteres mit einem fetten Lächeln Samsungs ME TOO 64Bit Chip,Goldenes Design und BEnchmark S4 Lügen servieren… Was sich jedoch zeigt ist das Apple anfängt mit Wasser zu kochen… Hey haben Sie immer… nur der Unterschied war, Apple hat immer eine kleine Prise Salz rein getan, die anderen eben nicht ;).. Und dies erkennt ein ohne Zweifel sehr erfahrener CEO wie Scully recht gut.

  11. Einen CEO wie Steve Jobs wird Apple niemals wieder haben! Er hat für das Unternehmen gelebt, weil es sein Lebenswerk ist. Als alle scheiterten und Apple vor dem Ende stand, hat er alles investiert und es zum stärken Unternehmen der Welt geführt. Cook übernahm ein bereits starkes und stabiles Unternehmen und ihn interessieren nur die Zahlen und nicht die Produkte. Jobs war mit Leib und Seele dabei und ihn kümmerten die Investoren und Kritiker recht wenig, denn er wollte einfach seine Visionen verwirklichen und mit SEINEM Unternehmen nur die besten Produkte herstellen. Er liebte es das Publikum zu überraschen und spontan zu unterhalten. Ganz anders Cook, er wirkt eher wie ein Roboter der einfach alles von einem auswendig gelerntem Script nachplappert.

    Ich persönlich kann nicht behaupten das Cook einen „guten“ Job macht, denn alles was Apple einst ausmachte und von anderen Unternehmen unterschied scheint immer mehr zu verstauben.

    Gleiches gilt für Balmer, der auch nie einen Bill Gates ersetzen konnte.

    Gruß

  12. King: vergiss eines nicht, TC war seit dem iPOD COO bei APPLE .. er hat immensen Anteil am Erfolg vom IPOD, iPHONE 2007 und iPad 2010.. Den SJ hat nur die VISION, die HÄRTE und das nötige LIebe zum Detail gehabt, umgesetzt im kanll harten Business haben es die TIM COOKS dieser Welt .. und nun zeigt er auch das er es an der Spitze kann, den einen COO gibt es immer nicht nicht für den RETAIL STORE betrieb .. den macht TC einfach mal so mit .. den er weis wie es geht ….

  13. Martina: Ich wollte damit nur betonen, dass Cook niemals die Intensität in das Unternehmen investieren würde wie Jobs! Klar hat er was das Vermarkten angeht einen guten Job hingelegt und er ist sicher einer besten wenn es um Zahlen geht, aber ihm fehlt wie gesagt die Liebe zum Unternehmen, zu den Produkten und zu den Kunden. Ihm geht es weniger um Perfektion als um schnellen und guten Verkauf.

    Bin wirklich auf seine Visionen gespannt, denn bisher kam da recht wenig.

    Gruß

  14. @ Martina — *grins* Apple hat schon immer mit Wasser gekocht. — Ja, stimmt – aber SJ hat den Leuten mit seiner Wahrheit von der er andere überzeugen konnte, weiß gemacht, das Apple Stroh in Gold verwandeln kann. Alle habens geglaubt und daran gearbeitet, das sie es können. Das war Steves großes Talent – oder auch sein Fehler dieses „eigene Realität zur Realität der anderen machen.

    Klar das fehlt natürlich TC und das kann man ihm auch nicht ankreiden. Ich denke, TC braucht im Team einfach auch Leute die Visionen von Unmöglichem haben und er muss sie gewähren lassen, dass sie allen anderen klar machen, das man das Unmögliche tun muss um das Mögliche umzusetzen.

  15. @Macfee. Soweit ich mich erinnere hast Du Dir ein goldenes IPhone mit 64 GB bestellt. Wie geht es Dir mit der weißen Front? Wenn ich nicht schon ein 5er hätte, würde ich gleich Dein top-gepflegtes und ohne Kratzer IPhone übernehmen. Aber vielleicht gibt es hier jemanden, der so etwas zu schätzen weiß.
    Ich freue mich gerade über die guten Kommentare.

  16. @ Joe — Das IP5S in Gold mit weißer Front — hee, absolut geiles Teilchen. Durch das Weiß, hab ich persönlich optisch den Eindruck als sei es etwas kleiner als das 5er, was natürlich nicht stimmt. Also beim IP denke ich ist die Umgewöhnungszeit echt kurz und easy. Suche nur noch nach nem passenden Hintergrundbild – da ich zwar blaues optisch ganz gut finde – es mir aber ein wenig zu Samsungartig rüberkommt. Probiere gerade mit Weinrot und Hellgold rum.
    *grins* – mein Partner will einfach partout nicht mein IP5 übernehmen – obwohl ich ihm den Kleinen Partnervertrag von O2 für 7,50 dazu schenken würde. Aber das liegt nicht am IP sondern daran das er sich einfach nicht auf Smartphones einlassen will und beharrlich an seinem Nokia Tastentelefon 63XX irgendwas festhält. Außerdem meint er, hier und da und im Urlaub nutzt er ja eh mein Ipad und Ipad mini mit und mehr brauchts nicht.
    Aktuell steht mein IP5 mit ungebrauchten Kabeln und Netzstecker und Earpods – sowie Front- und Rückseitenfolie in meinem Switch-Easy-Nude Hardcase bei Hood zum Verkauf.

  17. Offensichtlich hast Du für Dich das richtige Gerät gefunden. Ich freue mich für Dich!

  18. Danke Joe. Ja stimmt – ich bin total begeistert. Auch der rein optische Effekt, das es zumindest mir, kleiner und zierlicher vorkommt, gefällt mir super.