Home » iPad » Erneute Bedenken wegen des Nachschubs an Retinadisplays für das iPad mini 2

Erneute Bedenken wegen des Nachschubs an Retinadisplays für das iPad mini 2

Kurz vor der morgigen Keynote werden von einigen Wallstreet-Investoren erneut Bedenken wegen möglicher Lieferschwierigkeiten des Retinadisplays für das iPad mini 2 aufgeworfen. Die Schwierigkeiten in der Zuliefererkette könnten dazu führen, dass das iPad mini 2 bis Anfang 2014 nur in verminderter Stückzahl zu haben ist.

Zulieferer können nicht liefern

Timothy Arcuri von Cowen and Company sagte in einer Notiz an die Investoren, dass er nicht damit rechne, dass die Produktion des iPad mini 2 vor Anfang 2014 auf voller Kapazität wird laufen können. Apple soll Schwierigkeiten haben, eine ausreichende Anzahl an 7,9 Zoll Retinadisplays von den Zulieferern zu bekommen. Dies werde in Lieferengpässen in dem so wichtigen Weihnachtsquartal sorgen. Arcuri prognostiziert, dass Apple in dem laufenden Quartal insgesamt nur 23 Millionen iPads verschiffen wird, was nur geringfügig mehr wären als die 22,9 Millionen aus dem Vorjahresquartal.

Knappheit des iPad mini 2 könnte dem iPad 5 helfen

Die Vermutung, dass es in der Lieferkette zu Schwierigkeiten kommen werde, ist nicht neu. Bereits vor einiger Zeit kamen entsprechende Gerüchte auf, und seitdem halten sie sich hartnäckig. Als Resultat der Knappheit an iPad mini 2 mit Retinadisplay erwarten die Analysten aber eine erhöhte Nachfrage nach dem neu entworfenen iPad 5. Arcuri merkt an, dass ein komplett neues Design das erste derartige Update für das iPad seit langem wäre, was das große Apple-Tablet wieder weiter vom iPad mini abheben und somit den Kannibalisationseffekt des kleinen Tablets verringern wird.

 

(via Apple Insider)

 

Erneute Bedenken wegen des Nachschubs an Retinadisplays für das iPad mini 2
3.91 (78.18%) 22 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


6 Kommentare

  1. Herr Jottchen nochmal – dann dauert eben eine Mini Bestellung länger. Ist doch nicht so, dass die meisten keines hätten.
    Ich sehe viel mehr Risiko darin, wenn man Techniken und Features entwickelt und somit zur Verfügung hat, wenn man diese nicht auch in allen Geräten verbaut, sondern eine häppchenweise Update-Politik betreibt, wie dies beim Ipad 3 zum Ipad 4 erfolgt ist.
    Ohne Retina kann Apple das Ipad mini behalten – und ohne Touch ID für beide IPads ebenfalls – ganz zu schweigen von LTE + Fähigkeit wie beim Iphone 5S. Da warte ich gerne ne Generation, bevor ich mir wieder die Häppchenpolitik des Vorjahres antue.

  2. @MacFee: Nichts hinzuzufügen.

  3. Wer braucht schon so überflüssige Kinkerlitzchen wie Touch ID ??!
    Retina, schneller Prozessor, lange Akku-Laufzeit- DAS ist wichtig !

  4. Was ist denn der sicherste und schnellste Weg an ein iPad Mini 2 (wenns dann da ist) zu kommen, wenn man nicht gerade die Zeit hat sich 2 Tage zuvor vor einen Apple zu kampieren?

  5. DIese SPekulationen hier nerven mittlerweile gewaltig. Kann man nicht einfach die Keynote abwarten??

  6. Es gibt mittlerweile schon Gerüchte, dass das iPad Mini 2 nicht mit einem Retina Display rauskommt. Ein Retina Display braucht normalerweise einen größeren Akku, und wird dadurch schwerer und dicker, um die 10 Stunden Akkulaufzeit wieder zu erreichen.