Home » iOS » Nach iOS 10.3.1-Release: Apple signiert 10.2.1 und 10.3 nicht mehr

Nach iOS 10.3.1-Release: Apple signiert 10.2.1 und 10.3 nicht mehr

Kein Weg zurück mehr: Apple hat etwa eine Woche nach der Veröffentlichung von iOS 10.3.1 das Signieren der beiden Vorgängerversionen beendet. Das bedeutet, dass fortan alle iOS-Geräte, bei denen warum auch immer die Firmware neu aufgespielt werden muss, iOS 10.3.1 nutzen müssen, wenn es darauf läuft.

Aus und vorbei

Bislang hat Apple noch iOS 10.2.1 und iOS 10.3 signiert, aber damit ist nun Schluss. Geräte, auf denen iOS 10.3.1 läuft, müssen das nun installieren, wenn sie in die Verlegenheit kommen, iOS neu aufzuspielen. Nach der Veröffentlichung einer neuen Version lässt Apple gerne noch ein Zeitfenster offen, um für den Fall der Fälle ein Downgrade zu ermöglichen – etwa, wenn sich herausstellt, dass das Update schwerwiegende Bugs hat.

Das ist offenbar nicht der Fall, weshalb besagtes Fenster geschlossen wurde. Da Apple auch in iOS 10.3.1 eine Sicherheitslücke im WLAN-Treiber schloss, dürfte es im Interesse aller sein, die neue Version einzusetzen, um die Sicherheit des Systems nicht zu gefährden.

Nebenbei läuft bei Apple auch schon der Beta-Test für das nächste Update, iOS 10.3.2. Dafür wurde erst gestern die zweite Beta veröffentlicht.

Nach iOS 10.3.1-Release: Apple signiert 10.2.1 und 10.3 nicht mehr
4.09 (81.82%) 22 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

*