Home » Apple » Kolumne: Funktioniert Apple auch ohne Steve Jobs?

Kolumne: Funktioniert Apple auch ohne Steve Jobs?

steve-jobsEs wäre im Januar diesen Jahres nicht auszudenken gewesen, was geschehen wäre, wenn Steve Jobs statt einer Auszeit seinen Rücktritt aus dem Unternehmen Apple bekanntgegeben hätte.

Nichtsdestotrotz sorgte selbst die sechsmonatige Auszeit, die sich allmählich dem Ende zuneigt, für jede Menge Aufsehen. Die absolut intensivste Wirkung hatte die Auszeit an der Börse. Um satte 10 Prozent rauschte der Kurs der Apple-Aktie in den Keller. Eine der primären Ursachen für diese massiven Auswirkungen sind auf Steve Jobs's Persönlichkeit zurückzuführen. Steve Jobs vermarktete sich seit Anbeginn der Apple-Ära primär nur im Mittelpunkt. Fällt heutzutage der Name „Steve Jobs“, so wird dieser meist als der ultimative Appleguru bezeichnet, quasi die Personifizierung der Marke Apple. Dass dieser Faktor früher oder später überdenkt werden sollte, wurde nun mit der Auszeit entsprechend klar.

Überraschenderweise ging das Unternehmen Apple trotz der Auszeit von Steve Jobs nicht den Bach hinunter. Im Gegenteil, die Quartalszahlen waren besser denn je und dabei waren Analysten ihren Einschätzungen über absolut exponiert. Zwar hielt Steve Jobs nachwievor die Fäden im Hintergrund in der Hand und traf wichtige und strategische Firmenentscheidungen, dennoch sollte uns allen allmählich bewusst wrden, dass Apple auch ohne Steve Jobs funktioniert.

Er wird zum Zeitpunkt seines Ausscheidens ohne Zweifel immer als Apple-Held in Erinnerung bleiben. Was Steve Jobs für das Unternehmen Apple getan hat, ist absolut erwähnenswert. Dennoch werden wir uns alle mit dem Gedanken anfreunden müssen, dass Steve Jobs irgendwann seine Tätigkeit als CEO nicht mehr ausführen kann, sodass ein würdiger und solider Vertreter wie Apple COO Tim Cook diese Position nicht nur zeitweise, sondern langfristig aber ebenfalls endlich übernehmen wird.

Fassen wir also nochmals die Fakten zusammen: Bisher trat das „Worst-Case-Szenario“ nur in den Träumen der Analysten ein. Steve Jobs scheint wieder fit zu sein und wird noch Ende des aktuellen Monats Juni zu Apple zurückkehren. Auch die Apple-Aktie hat sich innerhalb der letzten Monate wieder erholt und strebt nun wieder ein neues Rekordhoch an.

Nichts desto weniger handelt es sich dabei um eine subjektive Einschätzung von mir (Niklas Wick). Uns würden nun eure Meinungen zu dieser Thematik interessieren. Könnt ihr uns generell zustimmen oder seht ihr's komplett anders?

Kolumne: Funktioniert Apple auch ohne Steve Jobs?
3.95 (79%) 20 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


2 Kommentare

  1. Die letzten sechs Monate haben meiner Meinung nach bewiesen, dass Apple auch sehr wohl ohne Steve Jobs funktioniert.
    Auch die Events haben das gezeigt. Während die Macworld im Jänner ohne Jobs noch etwas „fad“ war, hat Apple bei der WWDC sehr gute Arbeit geleistet.
    Natürlich sprechen auch die Verkaufszahlen der letzten beiden Quartal für sich. Apple hat Erfolg – auch ohne Jobs.
    Natürlich ist Jobs fest mit Apple verbunden und er fehlt einfach.
    Aber ums Unternehmen selbst mach ich mir keine Sorgen.

  2. Ganz ehrlich, keine der Keynotes ohne Jobs kamen an die mit Jobs ran.
    Aber sonst hängt so ein Unternehmen wirklich nicht nur an einer Person…

Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

*