Home » iPhone & iPod » iPhone-Konkurrent Blackberry Torch kaum gefragt!

iPhone-Konkurrent Blackberry Torch kaum gefragt!

Da hat sich wohl der Blackberry-Hersteller RiM (Research in Motion) stark verkalkuliert. Das für den kanadischen Hersteller als Hoffnungsträger auf den Smartphonemarkt geworfene Gerät scheint bei Kunden kaum gefragt.

Anfang August meldete sich RiM mit einem neuen Handy, mit dem sie Apple und Google Paroli auf dem heiß umkämpften Smartphonemarkt bieten wollten. Bei dem Blackberry Torch handelt es sich um ein Gerät, das sowohl die klassische Tastatur, als auch einen iPhone-ähnlichen Touchscreen in sich vereint.

Mit einem weiterentwickelten Blackberry OS Version 6 brachte der Hersteller sein neues Smartphone zusammen mit dem amerikanischen Mobilfunkprovider AT&T am 12.August in die Läden.

Das große Ziel, den beiden Kontrahenten Kunden mit dem Torch abzujagen, scheint sich wohl nicht erfüllt zu haben. Schon eine Woche nach Verkaufsbeginn halbiert RiM den Preis für das Telefon. So scheint bei keinem Händler das Smartphone ausverkauft und liegt anscheinend eher wie Blei in den Regalen. Bislang interessierten sich allenfalls Vertragskunden für das neue Blackberry Smartphone, welche eben einfach umgestiegen sind.

Analysten aus dem Hause Stifel Nicolaus and RBC gehen von 150 000 verkauften Geräten aus, welche am ersten Wochenende über die Ladentheke wanderten. Vergleicht man hier mit Apple (1,7 Millionen iPhone 4 in den ersten drei Tagen), so scheint sich das Produkt wohl zu einem Flop zu entwickeln.

Die ersten Händler wie Amazon verkaufen den Blackberry Torch nun aktuell bereits für 100 US-Dollar und haben somit den Preis bereits halbiert. Ob und wann das neue RiM-Telefon auch auf den deutschen Markt kommen wird, steht nach wie vor in den Sternen.

via

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Die Apfelnews-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy

 


Ein Kommentar

  1. man sollte dazu noch sagen, dass das handy vorher 650$ gekostet hat ;)