Home » Hardware » Intels Light Peak schon 2011 in Apple Geräten?

Intels Light Peak schon 2011 in Apple Geräten?

Wie bereits vor einigen Tagen berichtet wurde, erteilte Steve Jobs höchstpersönlich USB 3.0 eine Absage, zumindest für die kommenden Monate, bis Intel den neuen Übertragungsstandard offiziell unterstützt.

Manche Beobachter gehen sogar mittlerweile davon aus, dass Apple komplett auf USB 3.0 verzichten wird und stattdessen auf die neue Allround-Übertragung der Light Peak-Technologie setzen wird. Light Peak ermöglicht Übertragungsraten von bis zu 10Gbps, das Dreifache der USB 3.0 Übertragungsgeschwindigkeit.

Wie der Name bereits vermuten lässt arbeitet Light Peak mit Glasfasertechnologie und soll SCSI, SATA, USB, FireWire, PCI Express und HDMI ersetzen.

Dabei wird es nicht für jeden Anschluss ein eigenes Kabel geben, sondern alle werden durch ein einziges Light Peak-Kabel ersetzt.

Wie Engadget vor gut einem Jahr erfahren haben will, war Apple nicht nur direkt an der Entwicklung der ersten Light Peak-Prototypen beteiligt, sondern lieferte sogar selbst bereits 2007 den ersten Prototyp von Light Peak an Intel mit dem Wunsch, dass Intel diese Technologie entwickeln und produzieren würden, was Apple zum eigentlichen Initiator dieser vielleicht zukunftsweisenden Technologie macht.

Wie die amerikanische Technik-Webseite CNet berichtet, wird Light Peak noch in der ersten Hälfte des kommendes Jahres Marktreife erlangen und dann bereits Einzug in erste Geräte halten. Da Apple wohl als treibende Kraft hinter der Technologie steht wäre es äußerst seltsam wenn Apple hier seiner Vorreiter-Rolle nicht gerecht werden würde und daher ist  davon auszugehen, dass Apple wohl als einer der ersten Hersteller Light Peak adaptieren wird.

Apple zeigte bereits im Umgang mit der Blu-ray-Disc dass oft aktuelle Technologien nicht unbedingt Einzug in die Apple Produktpalette finden und im Gegenzug durch völlig andere Lösungen, in diesem Fall HD-Streaming, ersetzt werden, wenn diese besser zur strategischen Ausrichtung der Soft- und Hardware passen.

Man darf gespannt sein, wann Light Peak sein Debüt halten wird, denn durch die hohen Übertragungsraten in nur einem Anschluss wurde die Technologie perfekt in die Apple-Produktpalette passen, besonders kleine mobile Geräte wie das iPhone oder das iPad könnten so mit einer tollen Docking-Lösung für den heimischen Schreibtisch ausgestattet werden.

Hier noch ein kleines Video aus den Intel-Labors, das einen ersten Light Peak-Prototypen im Einsatz zeigt:

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Die Apfelnews-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy