Home » Apple » Walter Isaacson: Steve Jobs wollte die Welt des TV, der Studienliteratur und Fotografie revolutionieren!

Walter Isaacson: Steve Jobs wollte die Welt des TV, der Studienliteratur und Fotografie revolutionieren!

Die Biografie des Apple Co Founders Steve Jobs ist bereits zu einem absoluten Kassenschlager avanciert. Schließlich offenbart die einzige offizielle Niederschrift zum bisher erfolgreichsten CEO der Welt so manches Apfel- Geheimnis. Was einst in einer Garage begann, scheint nach und nach immer mehr Menschen in den Bann zu ziehen. Apple Produkte sind in, Apple Produkte sind funktionial und Apple Fans… ja die sind etwas ganz Besonderes. Walter Isaacson, ein enger Freund und Biograf von Steve Jobs, widmete sich in einem Interview mit der New York Times den Visionen des „iGods“. Dieser hatte drei Baustellen, die es zu revolutionieren galt. Eine davon war, laut Isaacson, der TV Bereich.

Der Apple TV beispielsweise ist ganz auf dem „Mist“ des Apple CEOs gewachsen. Ob wohl diese kleine TV Box eher als Hobby von Steve Jobs deklariert wurde, scheint diese dennoch einen Absatzmarkt gefunden zu haben. Jobs sah jedenfalls keine Gründe dafür, warum eine Fernseher mit komplizierten Fernbedienungen gesteuert werden muss, wenn es auch einfacher gehen kann. Und genau an diesem Konzept, des Apple TVs, wollte der EX CEO weiter festhalten.

“There’s no reason you should have all these complicated remote controls,“

2012 soll wieder einmal ein ereignisreiches Jahr werden, das zumindest kündigte sich schon an mehreren Stellen an. Es ist sogar die Rede von einer kompletten Erneuerung der Apple Produktpalette. Was das im Detail bedeutet, kann jedoch, wie bereits gewohnt, lediglich spekuliert werden.

Bezugnehmend auf die TV Revolution, welche Walter Isaacson erneut ansprach, wächst die Neugier auf das was Apple wohl in Petto haben wird exponentiell weiter.

Gestern haben wir euch ja bereits etwas Diskusions-Zündtsoff im Hinblick auf die iBox-Konzept Studie des ADR Designer Studios geliefert. Eure Meinungen zu Sinn und Zweck eines solchen Devices gehen teilweise weit auseinander. Angefangen bei „Wow hammer Teil“ bis hin zu „die iBox passt überhaupt nicht in das Apple Konzept“, wurde heiß diskutiert.

Schließlich bleibt es wohl vorerst auch beim iBox Konzept. Aber wie soll die Revolution des TVs nun aus Apples Sichtweise aussehen? Soll es wohl doch eher in Richtung iTV mit Siri-Steuerung gehen?

Eines wissen wir jedoch alle bereits ganz klar, Siri wird in den kommenden Apple Produktgenerationen eine fundamentale Rolle spielen.

Desweiteren wollte Jobs auch den Weg im Umgang mit einer einfacheren Handhabung von „Textbooks“ erleichtern. Ein spezieller Store, der beispielsweise Literatur für Studenten entsprechend bereit halten soll, sei eine Teilvision von Jobs gewesen. Ein Projekt, welches jedoch Zeit braucht aber auch zukunftsträchtig ist. Schließlich würde es so mancher jungen alleinerziehenden Studentin einiges leichter machen, wenn zumindest der Grundbedarf der Studienliteratur auf dem heimischen iPad abgerufen werden könnte. Ein spezieller „Textbook Store“, mit günstigen Konditionen und einer ansehnlichen Auswahl literarisch Mehrwerthaltiger Texte würde hier bestimmt nicht fehl am Platz sein.

Baustelle Nummer drei ist weiterhin der Markt der modernen Fotografie, was die Symbiose aus solider Kamera-Technik und Smartphone im Detail betrifft. Mit dem iPhone 4 ebnete Apple ebenfalls die Wege in Richtung Zukunft. Das in Cupertino ansässige Unternehmen überzeugte dabei auch die letzten Skeptiker und demonstrierte einhellig, dass die MegaPixel Anzahl einer Kamera bei Weitem nicht alles ist. Es benötigt noch einiges mehr an technischen Raffinessen und Feintuning um tolle Bilder, schnell und qualitativ hochwertig in allen Lebenslagen knipsen zu können. Die aktuelle iPhone 4S Kamera jedenfalls zeigt, dass Apple auch hier fleißig weiter entwickelt und guter Dinge ist.

Bis zum bitteren Ende an das Krankenbett gefesselt und bereits mit Beatmungs-Schläuchen im Hals, skizzierte Steve Jobs noch iPad Halterungen für die Betten von Krankenhäusern und entwarf Studien zu Maschinen und Röntgengeräten, die den Krankenhaus-Alltag erleichtern sollen. Steve Jobs arbeitete nicht nur für Apple sondern war Apple.

Trotz der tragischen Niederlage gegen den Krebs, wird Steve Jobs in den kommenden Apple Produkten weiter leben. Seine Visionen stets zu Papier gebracht, werden die Nachfolger (Tim Cook – die „business“ Hälfte von Steve Jobs’ , zusammen mit Jony Ive – die „artistic, emotional, romantic side,“) Apple weiterhin dort Positionieren, wo Apple jetzt schon ist und zwar ganz oben an der Spitze der weltbesten Technik Unternehmen.

Wir sind mehr als nur gespannt, was 2012 auf uns zu kommen wird und fiebern zusammen mit euch dem Jahresende entgegen.

Walter Isaacson: Steve Jobs wollte die Welt des TV, der Studienliteratur und Fotografie revolutionieren!
4.05 (80.91%) 22 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


14 Kommentare

  1. Es muss immer noch Bann, Mist und Jahresende heissen.

  2. ^^

  3. denke auch das jahr 2012 wird sehr spannend in sachen apple produkten. sie werden der konkurenz sichelrich in jeder hinsicht davon ziehen…

  4. @Ilocke,
    da denke ich, dass 2012 zu früh ist. Ich ein sicher, dass Apple seit einigen Jahren an irgendetwas großem tüftelt.
    aber je früher es aus dem sack kommt desto besser.

  5. Bin mal gespannt. War immer der Meinung, dass Steve Jobs Apple seit seiner Wiederkehr „in die Schranken gewiesen“ hätte und die nun wissen wie es geht, jetzt aber, wo ich die Biografie lese, bin ich mir da nicht mehr so sicher… Sicher muss Steve Jobs Leute gehabt haben, aber was der Mann im Alleingang hat bewirkt, das macht ihm keiner nach…..

  6. Da muß man meinem vorredner @Max recht geben,denn wenn man die Biografie so liest und sieht was dieser alles im alleingang auf die füße gestellt hat und noch stellen wollte,dann fragt man sich wie geht es bei Apple in Zukunft weiter? m oder war’s doch ein Team aus mehreren Köpfen? Schaun wir mal wie’s weiter geht,hoffentlich positiv

    Mfg

  7. Ich bin jedenfalls gespannt was da noch alles so kommt was dem Kopf des Steve Jobs entsprungen ist. Ein TV ohne Fernbedienung die aussieht wie die geschrumpfte Steuerungsanlage eines Airbus wäre ja schon mal ein Quantensprung.

  8. Ich war letzte Woche erst mir mal eine Reihe von Fernsehern (mit Internetzugang) angeschaut und war einfach nur entsetzt über die schon in den Grundzügen wenig Bedienerfreundliche Gestaltung, von der des Internetzugangs ganz abgesehen.

  9. Da kann ich dir nur recht geben. Das sind noch einige Baustellen, die bewerkstelligt werden müssen. Allein der Titel SMART- vor aktuellen TV Geräten reicht dabei nicht aus…

  10. Ganz ehrlich: ih glaube nicht an einen Apple-Fernseher, der 2012 erscheinen wird und dazu noch in Deutschland erhältlich ist und mit den hiesigen Normen kompatibel.
    Wie soll das überhaupt gehen, hier empfängt doch jeder anders: der eine über Satellit (mit extra Receiver), der andere über Kabel (mit extra Receiver) etc…. wie will man das sinnvoll vereinheitlichen? Und was wird aus meinem Kinosound mit der x.1 Anlage?
    Mag ja sein, dass mein neuer Fernseher dann sprachgesteuert ist, aber alle anderen Fernbedienung bleiben mir doch… zusammen mit den kompliziert zu bedienenden Geräten.

  11. Es bleibt spannend.
    Der Apple Fernseher ist die logische Entwicklung. Darauf bin ich schon am meisten gespannt.
    Das ganze Kabel- Satelliten- HD- Box Dingsbums blablabla Zeugs, dieses ganze elektronische Gerümpel an Boxen und Fernbedienungen ist wirklich ein Graus und nervt einfach nur.
    Bleibt nur zu hofffen, dass jeder Breitband Internet haben wird.

    Aber hat nicht Jony Ive dieses Jahr Apple verlassen?

  12. Ich hoffe das ein Apple TV erscheinen wird. Und wenn Steve Jobs alles richtig vorbereitet hat wird’s was einheitliches, ist doch meistens nur der Signaleingang der anders ausfällt, die interne Verarbeitung ist doch gleich egal ob Kabel oder satellit. Den Rest macht Apple . Mal abwarten und Tee trinken

  13. Ein Apple Fernseher wäre zwar toll, aber ich kann einfach nicht daran glauben… Schaun wir mal, was unsere Techniker aus Cupertino sonst noch zu bieten haben im spannenden Jahr 2012 :-)

  14. denke auch das jahr 2012 wird sehr spannend in sachen apple produkten. sie werden der konkurenz sichelrich in jeder hinsicht davon ziehen…

Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

*