Home » Sonstiges » Microsoft verbannt Apple-Produkte aus dem Unternehmen

Microsoft verbannt Apple-Produkte aus dem Unternehmen

Microsoft ist ohne Frage einer der Software-Riesen im internationalen Geschäft. Und trotz Apples steigenden Marktanteilen auch im Heimcomputer- und Laptop-Bereich ist Microsoft Windows immer noch das am meisten genutzte Desktop-OS der Welt. Dennoch scheint der Konzern Probleme damit zu haben, den eigenen Mitarbeitern den Kauf von firmeneigenen Produkten schmackhaft zu machen. Wie sonst ist es zu erklären, dass ab kommender Woche im Hause Microsoft die Käufe von Appleprodukten mit Firmenmitteln verboten sind?

So steht es in einer eMail, die aus der Firmenzentrale in Redmont an 46.000 Microsoftmitarbeiter verschickt wurde:

From: Alain Crozier
Sent: Wednesday, March 14, 2012 1:17 PM

Subject: Apple Purchases

Within SMSG we are putting in place a new policy that says that Apple products (Mac & iPad) should not be purchased with company funds.

In the US we will be turning off the Apple products from the Zones Catalog next week, which is the standard purchasing mechanism for these products.

Outside of the US — we will work with your finance and procurement teams to send the right message and put the right processes in place.

The current purchase levels are low, however we recognize there will be a bit of transition work associated with this. Details of historical purchases in the US are provided in the attachment to help understand the changes that will be needed.Thank you for your support and leadership on this.

Alain Crozier
CFO | WW Sales, Marketing & Services Group
WW SMSG Finance

Die Beschränkung  gilt nur für die Abteilungen Verkauf, Marketing und Service. Die Entwicklungsabteilung ist also nicht betroffen, was auch Sinn macht. Die Entwicklung von Mac-Software dürfte ohne entsprechende Hardware eher schwierig sein. Die Hoffnung auf Microsoft Office für das iPad müssen wir also noch nicht begraben.

Auf den ersten Blick mag die Anordnung etwas kleinlich erscheinen. Auf der anderen Seite: Besonders im Verkauf-, Marketing- und Servicebereich dürften sich bei den Kunden einige Augenbrauen heben, wenn statt einem Windows-Laptop ein MacBook auf dem Schreibtisch steht. Wer kauft schon etwas von jemandem, der nicht auf die eigenen Produkte vertraut? Es ist generell überraschend, dass in den Büros des Unternehmens mit dem größten Marktanteil auf dem Betriebssystemmarkt anscheinend teilweise Mac OS X verwendet wird. Bezüglich Smartphones gibt es bereits seit 2009 eine ähnliche Regelung. Auf die Frage nach der Echtheit der Mail antwortete Microsoft nur mit dem typischen „kein Kommentar“.

Also müssen Microsofts Angestellte in Zukunft auf Apple-Computer verzichten. Aus ihrer Sicht bedauerlich, denn seien wir mal ehrlich: Wenn ihr die Wahl hättet, was würdet ihr kaufen: Ein MacBook oder einen Laptop mit Windows.

Quellen: CNET (engl.), Cult of Mac (engl.)

 

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.

Die Apfelnews-Empfehlungen für deine neue Hardware:

iPhoneiPadMacVerträge
 Apple Store Apple Store Apple Store Telekom
 Telekom Telekom Gravis o2
 o2 o2 Saturn Vodafone
 Vodafone Vodafone MacTrade Base
 Gravis Gravis Amazon Congstar
 Saturn Cyberport Cyberport Sparhandy

 


10 Kommentare

  1. MacBook.Eindeutig MacBook

  2. Ich meine, ich kann verstehen warum man eher ein iPhone nutzen würde. Wenn man aber nicht hinter den Produkten seiner eigenen Firma steht sollte man mal hinterfragen warum man dort arbeitet.

  3. Naja … ich wollte mir eigl ein MacBook Pro kaufen … aber die Specs die ich benötige (Konstruktion, Simulation) gabs erst ab 2300€ und das ist mir echt zu fett. Nun hab ich bei Dell mir ein Rechner zusammen gestellt der noch bessere Specs hat und diesen von 1300€ mit Gutscheinen auf 870€runter gedrückt.
    Bin grad dabei nen Hackinthosh draus zu basteln. Natürlich ist Lion im AppStore gekauft ;-)

  4. ich hoffe dass das nichts am neuen Office für Mac/IPad und IPhone ändert… wäre nämlich für die Uni sehr angenehm so etwas zu haben :P

  5. Ich wede demnächst mit der neuen MacBook Reihe auf ein MacBook umsteigen!!
    Ist zwar teurer aber lohnt sich!!
    Meiner Meinung ist allein Windows nicht vergleichbar mit Mac OS !!!
    Habe schon zu viel scheiß mit Windows erlebt!!
    :-))

  6. qualityportal.eu

    Ich bevorzuge Mac, brauche aber beruflich beides, es geht leider noch nicht ohne MS
    qp

  7. Zitat lama :

    Naja … ich wollte mir eigl ein MacBook Pro kaufen … aber die Specs die ich benötige (Konstruktion, Simulation) gabs erst ab 2300€ und das ist mir echt zu fett. Nun hab ich bei Dell mir ein Rechner zusammen gestellt der noch bessere Specs hat und diesen von 1300€ mit Gutscheinen auf 870€runter gedrückt.
    Bin grad dabei nen Hackinthosh draus zu basteln. Natürlich ist Lion im AppStore gekauft ;-)

    Du hast mit „Konstruktion“ zutun? Wie gut beherrscht du deinen Job, wenn du den Vorteil eines Alu-Bodies gegenüber einer Kunststoffkonstruktion nicht erkennst?

  8. Also mal ehrlich, die meisten hier haben offensichtlich keine Ahnung. Hier werden Äpfel mit Birnen verglichen. Mac OS läuft auf einer sehr begrenzten Anzahl von Hardwareplattformen.
    Der Vorteil von Apple ist das die Software fest an die Hardware gekoppelt ist. Wenn Windows gerade mal auf drei verschiedenen Hardwareplattformen stabil laufen müsste, wäre das auch überhaupt gar kein Problem mit der Stabilität. Ich muss immer lachen wenn ich solche Zitate lese „ich habe so viel Scheiß mit Windows erlebt“, dabei wird dann offensichtlich aus Unwissenheit vergessen, dass es bei Apple nur einen gibt der Treiber und Software frei gibt, und das ist Apple selbst. Ich persönlich finde die Apple Produkte auch toll, lassen sich aber mit Microsoft Produkten aufgrund der gewachsenen Hierarchie nicht vergleichen.

  9. So überraschend ist das nicht. Bei Bill Gates sind Apple-Produkte zu hause schon lange tabu und seine armen Kinder dürfen sich mit einem Zune rumschlagen. :)

    http://www.apfelnews.eu/2010/10/25/melinda-gates-verabscheut-apple-produkte/

  10. Zitat Dr_Bob :

    Zitat lama :

    Naja … ich wollte mir eigl ein MacBook Pro kaufen … aber die Specs die ich benötige (Konstruktion, Simulation) gabs erst ab 2300€ und das ist mir echt zu fett. Nun hab ich bei Dell mir ein Rechner zusammen gestellt der noch bessere Specs hat und diesen von 1300€ mit Gutscheinen auf 870€runter gedrückt.
    Bin grad dabei nen Hackinthosh draus zu basteln. Natürlich ist Lion im AppStore gekauft ;-)

    Du hast mit „Konstruktion“ zutun? Wie gut beherrscht du deinen Job, wenn du den Vorteil eines Alu-Bodies gegenüber einer Kunststoffkonstruktion nicht erkennst?

    also jetzt mal ehrlich DR_Bob, aber ein Alu Body ist nicht alles, sondern eine sehr gute Kühlung der CPU und eine ausreichende Abfuhr der Abwärme.
    Genau dieses hat Apple bis Dato nicht besonders gut hin bekommen.
    Apple geht dahin sehr taktisch vor, sie drosselt einfach die Leistung (auch bei intensiven Berechnungen)und genau darauf kann ich verzichten.
    Alle Apple Geräte von mir (ich bin Sammler)die ich für meine Berechnungen (Videoverarbeitung)benutze wurden aus Ihren Alu-Bodys in neuen Gehäusen verbaut die mit der Wärmeentwicklung besser klar kommen.