Home » Apple » Apple beginnt mit der Verwendung spezieller Anti-Diebstahl-Dockconnectoren in Apple Stores

Apple beginnt mit der Verwendung spezieller Anti-Diebstahl-Dockconnectoren in Apple Stores

Apple Produkte sind begehrt. Auch bei Individuen, die es mit den Gesetzen nicht allzu genau nehmen. Immer wieder mal liest man Nachrichten von gestohlenen Apple-Geräten. Das scheint auch der Fruit Company selber aufgefallen zu sein. Scheinbar kommen in den amerikanischen Apple Stores nun speziell angefertigte Dockconnectoren zum Einsatz, die gleichzeitig einen Diebstahlschutz darstellen.

Leserhinweis macht auf Neuerung aufmerksam

Aufgefallen ist der neue Connector einem Leser von Apple Insider. Der Leser mit dem Namen Chris berichtete, der neuartige Dock connector sei ihm bei einem Besuch in seinem lokalen Apple Store aufgefallen. Der Connector sieht aus wie der gewöhnliche Dock connector für iDevices, hat jedoch ein kleines Schloss auf dem Gehäuse. Chris versuchte vergeblich, die iDevices von dem Dock connector zu trennen.

Auf Nachfrage sagte ein Mitarbeiter des Apple Stores, dass die neuen Connectoren die alte Diebstahlschutzvorrichtung ersetzen sollen. Bisher waren Apples Geräte mittels eines extra Kabels gesichert. Dieses konnte jedoch mit geringem Aufwand gelöst werden, sodass der neue Dock connector nicht nur ein Kabel überflüssig macht sondern auch sicherer ist. Angeblich kann man den Connector auch an ein Alarmsystem koppeln.

Allerdings scheint es noch eine begrenzte Stückzahl der neuen Kabel zu geben. Chris fiel auf, dass lediglich die teuren Geräte in der Nähe des Ausgangs mit dem sicheren Dock connector versehen waren.

Auf die Nachfrage seitens Apple Insider an einen Sprecher von Apple, ob geplant sei, eine Version des sicheren Connectors zu veröffentlichen, erwiderte dieser, ihm sei davon nichts bekannt. Eine entsprechende Version für den Einsatz außerhalb eines Apple Stores wäre wohl auch mit mehr Schwierigkeiten verbunden. Schließlich müsste man sowohl die Verbindung von Kabel und iDevice als auch die Steckerverbindung mit der Steckdose sicher.

Ist jemandem dieser neuartige Diebstahlschutz bereits in einem deutschen Apple Store aufgefallen?

 

Apple beginnt mit der Verwendung spezieller Anti-Diebstahl-Dockconnectoren in Apple Stores
4.33 (86.67%) 3 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


11 Kommentare

  1. In Augsburg sind schon seit einem halben Jahr alles ipads damit gesichert.

  2. Ich meinte „Booaaahhh Leute, ist doch Scheißegal so n dummes Kabeldiebstahlschutzdingsda interessiert doch echt n Heizer!

  3. Wenns dich nicht interessiert, lies es halt nicht…

  4. Kann es sein, dass die Kritik an apfelnews wächst, ihr euch aber einen Dreck darum schert? Auf Dauer werdet ihr so nicht überleben, ich würde die Kritik mal ernst nehmen und nicht immer abwiegeln.

  5. lol den EgalKarl nervt es wahrscheinlich nur, das er jetzt keine Dinger mehr entwenden kann :-)

  6. @Alex
    Du Vogel Du.
    Seit wann sind wir beide eigentlich perdu???

  7. Seit dem du meinst, in Fäkalsprache mit mir reden zu können…

  8. @Sofia: Ich habe keine Probleme mit Kritik an sich, aber dann möchte ich, dass sie auf respektvolle Art und Weise vorgetragen wird. Ansonsten kann ich sie nicht ernst nehmen. Und Kritik im Sinne von „Das interessiert doch keinen“ ist mir tatsächlich relativ egal. In der Überschrift des Artikels steht deutlich, worum es geht. Es steht jedem frei, ihn zu lesen oder nicht. Wenn man ihn nicht lesen will, dann möge man es halt lassen….

  9. Ich verweise auf den Artikel in dem ihr irreführenderweise in der Überschrift behauptet , ihr wüsstest wieso die Rückseite auf dem IP 5 so aufgeteilt sei. Drei Sätze später stellt sich doch nur als Spekulation herraus.

    Solche Kritik solltet ihr mal ernst nehmen.

  10. @Andre: Das war wohl nicht meiner, zumindest kann ich mich nicht erinnern. Solche Kritik immer entweder in die Kommentare des Artikels oder per Mail. Hier an dieser Stelle hilft deine Anmerkung niemandem.

  11. auch unter den Artikel geschrieben.