Home » iPhone & iPod » iPhone 5s/5c: Apple dreht in Frankreich an der Preisschraube

iPhone 5s/5c: Apple dreht in Frankreich an der Preisschraube

Kurz nach dem Verkaufsstart der neuen iPhone Modelle korrigiert Apple in Frankreich die Preise nach oben. Warum das iPhone 5s und das iPhone 5c im französischen online Store nun ein paar Euro mehr kosten ist bisher noch nicht bekannt.  Während hierzulande das 16 GB große iPhone 5s nach wie vor 699 Euro kostet, muss man in Frankreich nun 709 Euro zahlen. Die 32 GB Version schlägt mit 811 Euro und die 64 GB Version mit 917 Euro zu Buche.

iPhone 5s Frankreich

Eine ähnliche Preissteigerung ist auch bei dem iPhone 5c sichtbar. Apple hat die aktuellen iPhone Modelle in Frankreich zwischen 10 und 18 Euro teurer gemacht.

iPhone 5c Frankreich

Ab dem 25. Oktober startet Apple auch den Verkauf der neuen iPhone Modelle in Österreich und in der Schweiz und in 30 weiteren Ländern.  In der Schweiz soll das iPhone 5s ab einem Preis von umgerechnet 633 Euro starten, also stolze 66 Euro weniger kosten als im deutschen Apple online Store. In Österreich sollen die Preise hingegen identisch mit den in  Deutschland vorherrschenden Preisen sein.

Vielen Dank Alex für den Hinweis.

Das iPhone 5S & 5c jetzt bestellen

Telekom
im Complete Comfort Tarifab 17,96 € / Monatzum Angebot
o2
im Blue All-in Tarifab 19,99 € / Monatzum Angebot
Vodafone
im Red Tarifab 48,99 € / Monatzum Angebot
iPhone 5s/5c: Apple dreht in Frankreich an der Preisschraube
4 (80%) 14 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


15 Kommentare

  1. hart aber unfair^^

  2. Bei shamesuck und Co geht der uvp direkt nach verkaufsstart nach unten, bei Apple ist es umgekehrt!!
    Weil sie es können!!! ;-p
    Only Apple can do this!!!

  3. Ja natürlich!!
    Weil das bedeutet dass es eine riesige Nachfrage gibt!
    Und das wiederum bestätigt , dass Apple die beste Qualität ever bietet!!

  4. Und außerdem ist es gut für meine Aktien… :-)

  5. Das finde ich nicht gut. Wir Europäer Zahlen eh schon immer mehr. Der Dollar preis wird immer eins zu eins übernommen und dann noch eine Preissteigerung. Das ist nicht korrekt

  6. Die Franzosen sollen ruhig mehr bezahlen!!
    ;-p
    Bei uns bleibt ja der Preis…

  7. Noch iSpeedy noch…

  8. Shamesuck?

  9. Becki: shamesuck aka shamsung aka copysung
    Aka Samsung
    ;-p
    Hab ich was vergessen!??
    Bitte ergänzen…

  10. Liegt das eventuell an den Mehrwertsteuersätzen? Ist es Apple wichtig überall den gleichen Basispreis zu nehmen und dann die MwSt drauf zu packen?

  11. Geld geil, was anderes kann man nicht sagen.
    Habe vor kurzem mein iPhone 4 verkauft wegen der Anzahlung für das 5S.
    daraus wurde leider nichts, weil die monatlichen kosten mir nicht schmecken. nicht verbal zu schreiben fällt mir sehr schwer in diesem moment.

  12. Ich hoffe das die Franzosen nicht son schiefes iphone Kriegen

  13. ITarek :
    Welche monatlichen kosten???

  14. Also die Franzosen haben ab 2014 einen Steuersatz von 20%, aktuell 19,6%, das reicht nicht aus um die Differenz zu begründen. Also muss noch mehr dahinter stecken.

  15. Juhui. Weniger zahlen.