Home » Apple » Der iOS 8 und OS X 10.10 Roundup: Das erwartet uns nächste Woche auf der WWDC

Der iOS 8 und OS X 10.10 Roundup: Das erwartet uns nächste Woche auf der WWDC

Auf der WWDC in der nächsten Woche wird Apple mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit sowohl iOS 8 als auch OS X 10.10 vorstellen. Über beide Updates wird schon seit langem spekuliert. Die gängigsten Gerüchte wollen wir in diesem Artikel zusammentragen.

iOS 8: Codename Okemo

Mit dem Sprung auf iOS 7 hat Apples Betriebssystem für das iPhone, das iPad sowie den iPod einem großen Redesign unterworfen. Die Nachfolgeversion iOS 8 wird optisch den von Jong Ive beeinflussten flachen Look beibehalten. Dafür hat Apple sich auf neue Apps und Features sowie verbesserte Performance konzentriert. Mit iOS 8 will Apple sich weiter im Gesundheits- und Fitnesssektor etablieren. Außerdem erwarten uns Verbesserungen der Apple Karten-App.

Healthbook

Unter dem Codenamen Helthbook hat Apple eine App entwickelt, die dazu dienen soll, verschiedenen Gesundheitsparameter zu überwachen und zu protokollieren. Vom Design her erinnert die App an Passbook. Die Nutzer können sich individuelle Statistiken anzeigen lassen. Healthbook kann Daten wie verschiedene Blutparameter, Herzfrequenz, Aktivitätsdaten, Blutdruck, Ernährung, Blutzucker, Schlaf, Atemfrequenz und Gewicht protokollieren.

Der Tab für die Aktivität enthält Daten wie die Schritte, die ein User über den Tag gemacht hat, verbrannte Kalorien und Laufdistanz. Der Tab für das Gewicht protokolliert das Gewicht, den BMI und den Körperfettanteil. Die Nutzer können sich die Daten für einen Tag, eine Woche, einen Monat und ein Jahr anzeigen lassen.

Healthbook wird durch verschiedene Hardware-Accessoires ergänzt werden. So ist eine Zusammenarbeit mit drahtlosen digitalen Waagen oder verschiedenen Fitness-Armbändern denkbar. Außerdem wird Healthbook wohl eng mit der iWatch zusammenarbeiten, die noch in diesem Jahr erscheinen soll. Aber selbst in einem Zukunftsszenario mit enger Zusammenarbeit zwischen Healthbook und der iWatch wird der Nutzer einige Daten manuell in die App eingeben müssen, wenn er sie protokollieren will.

Außerdem soll Healthbook eine “Emergency Card” beinhalten. Auf dieser kann der User Informationen wie ein Bild von sich, Name, Adresse, Geburtsdatum, Blutgruppe, Organspender-Status, eine Medikamentenliste und Kontaktdaten für den Notfall speichern. Nicht geklärt ist bisher jedoch, ob und wieweit iOS 8 den Zugriff auf die auf der “Emergency Card” gespeicherten Informationen auch ohne Code-Eingabe vom Homescreen aus erlauben wird. Des weiteren wird sich zeigen müssen, inwieweit das Eintragen des Organspender-Status gegenüber Ärzten und Krankenhäusern den Organspendeausweis ersetzen kann.

Karten

Für iOS 8 hat Apple die Karten-App grundüberholt. Das Interface bleibt das gleiche, das mit iOS 7 vorgestellt wurde, allerdings wird die App mit verbesserten Karten-Daten und wichtigen neuen Features ausgestattet.

Die neuen Datensätze enthalten neben verbesserten Kartendaten auch verbesserte Standorte von Bus- und Bahnstationen sowie Flughäfen. Insgesamt sollen die Daten der Karten-App nun sehr viel verlässlicher sein.

Die neuen Datensätze ermöglichen außerdem ein wichtiges neues Feature: Navigation für öffentliche Verkehrsmittel. Google bietet das schon seit Jahren an. Scott Forstall sagte jedoch 2012, dass Apple den öffentlichen Nahverkehr Drittanbietern überlässt. Diese Sichtweise wurde scheinbar geändert.

Navigationsdaten zum öffentlichen Nahverkehr werden sowohl in einer separaten Ansicht verfügbar sein als auch direkt in das Navigationsfeature von Apples Karten-App eingebunden werden.

Das Feature soll bereits bei der Veröffentlichung von iOS 8 für mehrere Städte weltweit verfügbar sein. Weitere Städte sollen folgen.

iTunes Radio

Angeblich soll iTunes Radio unter iOS 8 aus der Musik-App herausgelöst werden und als eigenständige App zur Verfügung stehen. Damit soll iTunes Radio innerhalb von iOS mehr Bedeutung erlangen und auf eine Stufe mit Services wie Spotify und Pandora gestellt werden. Das Interface soll allerdings gegenüber der in der Musik-App integrierten Version unverändert bleiben.

Apple hat in der Vergangenheit bereits Features aus der Musik-App ausgegliedert. So zum Beispiel die Wiedergabe von Videos mit iOS 5 oder die Wiedergabe von Podcasts mit iOS 6. Die Ausgliederung von iTunes Radio würde auch vor dem Hintergrund des Gerüchts, dass Apple einen eigenen On-Demand-Streaming-Service plant, Sinn ergeben.

Voice over LTE

Aus den Reihen der Mobilfunkanbieter hört man, dass Apple für die kommende iOS-Version in Betracht zieht,** Voice over LTE** (VoLTE) zu unterstützen. Momentan werden Anrufe auch bei LTE-fähigen iPhones über das 3G-Netz geleitet. Mit der Übertragung von Sprachdaten über LTE könnte Apple die Sprachqualität erheblich verbessern.

iMessages

Apple denkt angeblich darüber nach, ein Feature für das automatische Löschen von Nachrichten-Threads in iMessages zu integrieren. Damit könnten Theras nach einem Monat oder einem Jahr Inaktivität gelöscht werden, um Speicherplatz freizugeben.

Notifications

Das Benachrichtigungscenter könnte unter iOS 8 simplifiziert werden. Dabei sollen die “Alle” und “Verpasst” Tabs entfernt und ein neuer “Benachrichtigungen”-Tab geschaffen werden. Dieser würde dann alle Nachrichten, auch die verpassten enthalten. Der “Heute”-Tab würde bestehen bleiben und nach wie vor alle Benachrichtigungen des aktuellen Tages enthalten.

TextEdit und Vorschau

Apple entwickelt iOS-Versionen der von Mac OS X bekannten Apps TextEdit und Vorschau. Apple hat mit OS X Mountain Lion iCloud-Synchronisierung in die beiden Apps integriert, aber kein iOS-Gegenpart geschaffen, um den synchronisierten Content abzurufen. Das soll sich nun ändern. Allerdings sollen beide Apps auf die reine Darstellung der synchronisierten Inhalte beschränkt bleiben. Ob die beiden Apps aber bis zum Release von iOS 8 fertig sein werden, ist bisher unklar.

Game Center

Apples Game Center soll aus iOS und OS X entfernt werden und nur noch als Integration in Spiele bestehen bleiben. Allerdings existieren geleakte Screenshots von iOS 8, die die Game Center App weiterhin zeigen.

CarPlay

Momentan stellt CarPlay die Verbindung mit dem Auto noch über das Lightning-Kabel her. Apple testet momentan angeblich eine Version, die diese Verbindung in bestimmten Auto-Modellen wie WiFi herstellt.

Inter-App Kommunikation

Unter iOS 8 sollen Apps aus dem App Store sehr viel leichter miteinander kommunizieren können. So könnten in Zukunft beispielsweise Fotos aus Bildbearbeitungs-Apps direkt zur Facebook- oder Instagram-App gepusht werden.

OS X 10.10: Codename Syrah

OS X 10.10 soll direkt an die Vorgängerversion OS X 10.9 Mavericks anschließen. Während Mavericks sich auf Features für Power-User und Performance-Verbesserungen beschränkte, soll mit OS X 10.10 nun das Design dran sein. Dieses soll optisch an iOS 7 angeglichen werden und viele der “flachen” Designelemente übernehmen. Die Überarbeitung des Designs von OS X lag erneut in den Händen von Apples Design-Guru Jonathan Ive. Außerdem testet Apple angeblich Features wie Siri für den Mac und Kompatibilität mit AirDrop für iOS.

Die WWDC 2014 auf Apfelnews.eu

Wir von Apfelnews.eu werden selbstverständlich auch in diesem Jahr wieder einen Liveticker während der WWDC-Keynote anbieten. Wir würden uns freuen, euch am 02.06. ab 19 Uhr begrüßen zu dürfen.

 

 

 

 

Neben unserer Webseite könnt ihr uns auf FacebookGoogle+ und Twitter besuchen. Für Feedback und Anregungen – sei es dort, in den Kommentaren oder via eMail – sind wir stets dankbar. Alternativ könnt ihr auch unsere kostenlose Apfelnews App auf euer iPhone laden und dank Pushbenachrichtigungen immer auf dem aktuellsten Stand bleiben.

Der iOS 8 und OS X 10.10 Roundup: Das erwartet uns nächste Woche auf der WWDC
4.12 (82.35%) 17 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


2 Kommentare

  1. Der Apple Designer heißt Jonathan oder kurz Jony Ive, ihr verwechselt ihn wohl gerade mit dem Samsung „Designer“, ganz böser Fehler.
    „Jong“ ich glaub es hackt.

  2. Zitat Rion :

    Der Apple Designer heißt Jonathan oder kurz Jony Ive, ihr verwechselt ihn wohl gerade mit dem Samsung „Designer“, ganz böser Fehler.
    „Jong“ ich glaub es hackt.

    interresiert doch kein! sieht eh nach android seit ios 7 aus :D

Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

*