Home » iOS » iOS 8: Apple lockert Richtlinien für Erweiterungen der Benachrichtigungszentrale

iOS 8: Apple lockert Richtlinien für Erweiterungen der Benachrichtigungszentrale

Nachdem Apple die App Launcher aus dem App Store wegen „missbräuchlicher Benutzung der Benachrichtigungszentrale“ aus dem App Store entfernt hat, drohte dem Taschenrechner PCalc das gleiche Schicksal. Aber Apple hat sich nun anscheinend umentschieden und die Regeln etwas gelockert.

Ende September wurde bekannt, dass die App Launcher aus dem App Store verbannt wurde, weil sich die App in die Benachrichtigungszentrale eingenistet hat, um von dort aus andere Apps zu starten. Dies sei eine missbräuchliche Verwendung der Benachrichtigungszentrale, weshalb die App entfernt wurde. Dem Taschenrechner PCalc drohte dasselbe Schicksal, aber Apple hat es sich anders überlegt.

Ursprünglich hieß es von Apple, dass Widgets in der Benachrichtigungszentrale keine Berechnungen ausführen dürften, aber wie ein Apple-Sprecher gegenüber TechCrunch mitteilte, hat sich das jetzt geändert und PCalc und auch andere Taschenrechner-Tools für die Benachrichtigungszentrale dürfen bleiben.

Interessant dabei sind zweierlei Dinge: Erstens stellen die Richtlinien für Widgets in der Benachrichtigungszentrale nach wie vor keine Schranken auf, was ein Widget können darf und was nicht. Andererseits hat Apple PCalc höchst selbst im App Store beworben. Beispielsweise gab es im App Store eine Sektion, die Apps vorstellte, die die Erweiterungen in iOS 8 verwenden sowie eine, die auf iOS 8 angepasste Apps und Spiele hervorhob. In beiden war auch PCalc zu finden.

iOS 8: Apple lockert Richtlinien für Erweiterungen der Benachrichtigungszentrale
3.33 (66.67%) 6 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


Ein Kommentar

  1. Ach so, also wieder Verbesserung für Werbung…
    Aber nicht mal Notizfunktion mehr beim Tetefonieren

Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

*