Home » Reviews » Review: Music Beta by Google im Apfelnews-Test

Review: Music Beta by Google im Apfelnews-Test

Auch als eingefleischter Apple-User und Fanboy des kalifornischen Unternehmens aus Cupertino sollte man hin und wieder mal einen Blick über den Tellerrand werfen und auch die Angebote der Konkurrenz unter die Lupe nehmen.

Im aktuellen Fallbeispiel wollen wir dies anhand des neuen Music Cloud-Dienstes von Google tun, welche ihren neuen Musik Service bereits im Vorfeld der Apple WWDC ausrollten.

Der neue Dienst des Internetgiganten befindet sich “Google-üblich” aktuell noch in einem Beta-Status, welcher nur per Einladung erreichbar und derzeit auch nur US-Bürgern zur Verfügung steht. Die Apfelnews-Redaktion hat nun vor wenigen Tagen eine entsprechende Mail des Suchmaschinenunternehmens erhalten um, einen Test und Vorab-Vergleich zu Apples künftiger Lösung ausführen zu können.

Nachdem wir uns mit unserem Google-Account auf der Webseite music.google.com eingeloggt und den Lizenzvereinbarungen zugestimmt haben, erhalten wir zunächst einen Hinweis, den Google-eigenen Music Manager downzuladen, denn irgendwie müssen die Songs ja in die Wolke wandern. Die Installation ist Mac-typisch einfach auszuführen und nach Auswahl des Ordners “iTunes Folder”, optional stehen noch weitere zur Verfügung beginnt die Software mit dem Upload auf die Google-Server. Wie Steve Jobs hierbei schon auf seiner Keynote zur WWDC erwähnte, dauert dies je nach Umfang der Musik-Datenbank entsprechend lange im Gegensatz zur Apple-Lösung.

In unserem Test haben wir knapp 1200 Songs, die in die Wolke transferiert werden müssen, außerdem steht uns eine 32 Mbit/s Kabel Deutschland Leitung zur Verfügung. Trotz allem zieht sich der Upload über mehrere Stunden hin. Hier sollte zu Beginn der Nutzung von Music Beta by Google eine Nacht und ein Tag einkalkuliert werden. Ist das Prozedere abgeschlossen, können wir unsere Songs nun endlich direkt im Browser abspielen.

Die Songs werden von Google “iTunes-like” dargestellt, auf der linken Seite finden wir verschiedene Optionen und Playlists, sodass die Umstellung von iTunes auf den Google Service nur unwesentlich schwierig ausfällt. Spielt man die Songs nun von der Wolke im Google Browser Chrome per WiFi ab, hört man nahezu keinen Unterschied zu den auf der Festplatte befindlichen Musikstücke. In unserem Test spielten die Songs ruckelfrei ab.

Interessant für Apple-Nutzer wird allerdings die Nutzung des Dienstes über die iOS-Geräte. Während Google für Android eine spezielle App liefert, müssen sich iOS-Nutzer hierzu auf den Safari-Browser beschränken. Es wäre durchaus wünschenswert dass Google nachbessert und eine App oder eine spezielle mobile Webseite anbieten würde.

Über den iPhone- oder iPad Browser gestaltet sich das Abspielen der Musik leicht beschwerlich. Nach dem anklicken “Play Song” hören wir zunächst mal keinen Ton. Hierzu ist es nötig, noch zusätzlich den “Play”-Button im unteren Bereich des Browsers zu drücken. Danach spielt der Browser unsere zuvor hochgeladene Musik ab, wie es sein sollte. Zusätzlich können wir dann auch die Steuerung über die “iPhone”-eigenen Buttons nutzen.

Fazit:
Die Vor- und Nachteile der Google Music Lösung dürfte hinlänglich bekannt sein. Ohne entsprechende Internetverbindung können wir als Apple iOS User den Dienst vergessen. Bei Android Geräten besteht die Möglichkeit Songs offline zu markieren, um diese dann auch ohne Netzanbindung abspielen zu können. Ebenso solle man natürlich auch über einen entsprechenden Vertrag bei seinem Mobilfunkprovider verfügen, da der Datenverbrauch über UMTS immens anschwillt. Positiv dagegen, die ständige Verfügbarkeit auf allen Geräten per Browser. Der Dienst stellt unseres Erachtens eine durchaus interessante Alternative zur kommenden iCloud-Lösung von Apple dar.

Review: Music Beta by Google im Apfelnews-Test
3.96 (79.2%) 25 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


4 Kommentare

  1. Tja es ist halt ne Fesplatte in der Wolke.

  2. Toller Bericht sehr interessant ! Gute arbeit Jungs!

  3. Guido Bluemlein

    Vielen Dank und noch einen schönen Feiertag :) (zumindest in weiten Teilen Deutschlands)

  4. Ok interessant danke ;) aber es ist vielleicht verständlich dass google keine iOS App. Macht vielleicht wuill google damit andere smartphone User anregen sich ein androide Handy zu kaufen software würde ich Apple zutrauen ^^

Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

*