Home » iOS (Seite 27)

iOS News: Apples Grundlage für den Erfolg des iPhones

Direkt zu den iOS News springen

Mit iOS etablierte Apple ein Betriebssystem für die populären mobilen Geräte iPhone, iPad und iPod touch, das maßgeblich dazu beitragen konnte, dass sich diese Hardware derart positiv entwickeln konnte. Sämtliche aktuellen News zu iOS, den neuen Versionen sowie spekulierte potenzielle Funktionen findet Ihr hier in dieser Kategorie vom Online-Magazin Apfelnews.

iOS

iOS – Apples fortschrittliches Betriebssystem für mobile Geräte

Apples mobiles Betriebssystem iOS kommt bei nahezu sämtlichen kleinen Geräten aus dem Portfolio des Herstellers zum Einsatz. Eine kleine Ausnahme stellt in diesem Zusammenhang jedoch die Set-Top-Box Apple TV dar, auf der iOS ebenso in einer abgewandelten Form ab Werk zum Einsatz kommt und ein Dashboard bietet, das die einzelnen Programme und Channels beinhaltet. Apple lizenziert iOS aufgrund der eigenen Firmenphilosophie nach wie vor nicht, sondern verteilt die Software ausschließlich auf Hardware aus dem eigenen Haus. Dies stellt zudem ein Grund dar, weshalb iOS in der Regel eine sehr gute Performance bietet, was des Weiteren auch auf ältere Devices zutrifft, von denen iOS unterstützt wird.

Geschichte von iOS

iOS wurde im Jahr 2007 auf der Apple-Entwicklermesse WWDC präsentiert. Apples Mitbegründer Steve Jobs bezeichnete iOS damals noch als Mac OS, das lediglich auf dem iPhone läuft. Allerdings formte Apple infolgedessen iOS maßgeblich um, etablierte neue Strukturen und setzte auf ein einmaliges Design, das noch heute in seinen Grundzügen in der derzeit aktuellen Version iOS 7 zu erkennen ist. iOS sollte im Homescreen ein Dashboard der auf dem iPhone und iPad installierten Apps beinhalten, die bequem mit einem Fingertipp ausgewählt werden können.

Steve Jobs

Das Entwickler-Tool SDK

Um iOS und das iPhone so gut wie nur möglich vermarkten zu können und eine echte Marke aufzubauen, war es für Apple bereits von Beginn an wichtig, dass viele Entwickler ihre Apps für iOS kreieren können. Das Programmieren wurde mit dem Entwickler-Kit SDK für iOS sehr einfach gestaltet. Das Software Development Kit wurde Anfang 2008 zum Download für registrierte Entwickler freigegeben. Seitdem sind Programmierer auf der ganzen Welt in der Lage, ihre Apps und Tools für iOS schreiben zu können.

Neuausrichtung mit iOS 7

Nachdem Apple im Jahr 2011 mit iOS 6 eine fortgeschrittene Version des Betriebssystems für mobile Geräte enthüllte, kritisierten viele Kunden und auch Medien das Design, das seit der ersten Version nicht sonderlich weiterentwickelt wurde, wie es zum Beispiel bei Konkurrenzsystemen der Fall ist. Ebenso aufgrund der negativen Entwicklung der hauseigenen Karten-App feuerte Apple den bis dato verantwortlichen Chef der iOS-Abteilung Scott Forstall und integrierte sogar den Design-Guru Jony Ive, der sich ab sofort nicht mehr exklusiv um die Gestaltung der Hardware kümmerte, sondern ebenso an der Software von Apple arbeitete. iOS 7 wurde 2012 präsentiert und beeindruckte mit einer stark veränderten Optik, die zunächst nicht vielen Nutzern gefiel. Apple setzt hierbei auf das sogenannte flache Design mit Unschärfen und großen visuellen Ebenen. Im Herbst 2014 wird mit iOS 8 die nächste Version erscheinen, die Apple zudem gleichzeitig auf dem iPhone 6 sowie auf den übrigen noch erscheinenden mobilen Produkten abseits der MacBooks ab Werk installieren wird.

Alle aktuellen iOS Newsmeldungen im Überblick



USA: iOS 9.3 sorgt für Probleme bei Sprint

ios 9

Seit fast zwei Wochen ist iOS 9.3 verfügbar, gestern hat Apple mit 9.3.1 einen Absturz behoben, der beim Anklicken von Links auftreten konnte. In den USA bereitet die neue Version manchen Kunden aber noch ganz andere Sorgen, denn bei Sprint funktioniert LTE nicht mehr.

Weiterlesen »

iOS 9.3.1 für iPhone und iPad veröffentlicht – behebt Link-Probleme

ios 9

„Bald“ ist jetzt, denn Apple hat iOS 9.3.1 veröffentlicht. Die Liste der Änderungen fällt äußerst kurz aus, demnach wurde gerade mal ein Fehler behoben – aber der hatte es in sich. Laut Apple ist der Bug Geschichte, bei dem Apps wegen des Öffnen eines Links abstürzen.

Weiterlesen »

Statistik: iOS 9.3 stabilste Version seit Jahren

ios 9

Auch wenn es sich anders anfühlt, offenbar ist, was App-Abstürze angeht, iOS 9.3 die stabilste Version, die Apple seit Jahren veröffentlicht hat. Zu diesem Schluss kommt jedenfalls eine App-Analyse, die Apteligent durchgeführt hat.

Weiterlesen »

iOS 9: Update gegen Abstürze bei Linkaufruf kommt „bald“

ios 9

Derzeit geht das Crash-Gespenst bei iOS 9 um: Unklar ist, warum genau, aber Fakt ist, dass bei vielen Anwendern Apps einfrieren oder abstürzen, wenn sie Links aufrufen. Apple hat sich nun dazu geäußert und eine baldige Besserung versprochen.

Weiterlesen »

iOS 9.3: Apple veröffentlicht neue Build für ältere Geräte

ios 9

Am Montag hat Apple iOS 9.3 für alle veröffentlicht und trotz der recht langen Beta-Phase, die auch für freiwillige Tester verfügbar war, offenbar noch Fehler übersehen. Denn ältere Geräte waren nach dem Update mehr oder weniger nutzlos. Das hat Apple nun behoben und zwar mit einer neuen Build für betroffene Geräte.

Weiterlesen »

iOS 9.3 für iPhone, iPad und iPod touch veröffentlicht

ios 9

Auf der Keynote hat Apple angekündigt, dass heute iOS 9.3 erscheinen wird und Wort gehalten: Das Update ist verfügbar und kann ab sofort via Over-the-Air-Update und in iTunes heruntergeladen werden. Das Update bringt einige neue Features mit, unter anderem Night Stand und verschlüsselte Notizen.

Weiterlesen »

iOS 9.3 kommt heute, behebt Sicherheitslücke in iMessage

iOS 9

Offenbar gibt es eine Sicherheitslücke in iMessage, die schon seit Beginn existiert. Studenten der Johns Hopkins Universität haben sie entdeckt und konnten sie ausnutzen. Dem FBI hätte die Lücke zwar vermutlich nicht geholfen, aber behoben wird sie trotzdem, in iOS 9.3, das heute erscheinen soll.

Weiterlesen »

iOS 9.3: Kommt iCloud-Verschlüsselung früher als geplant?

ios 9

Am Wochenende ist einem Nutzer bei Reddit ein „verstecktes“ Feature in der Beta-Version von iOS 9.3 aufgefallen. Es sieht so aus, als ob Apple plant, mit dem Update die Daten, die in der iCloud gelagert sind, so zu verschlüsseln, dass der Hersteller selbst auch keinen Zugriff mehr darauf hat. Das Zauberwort hierfür heißt „zweistufige Authentifizierung“.

Weiterlesen »