Home » iPhone & iPod » iPhone 5 verkauft sich so schnell wie noch nie zuvor

iPhone 5 verkauft sich so schnell wie noch nie zuvor

Apple konnte die Verfügbarkeit des gefragten iPhone 5 in den vergangenen Wochen erstmals seit dem Marktstart am 21. September 2012 deutlich erhöhen. Aufgrund dessen kann sich der IT-Konzern aus Cupertino über Absätze in einer sehr hohen Geschwindigkeit freuen. Dies berichten die Marktforscher von Canaccord Genuity.

In einer Meldung weisen die Marktforscher darauf hin, dass explizit die Abverkäufe in Kooperation mit den drei großen US-amerikanischen Mobilfunkbetreibern AT&T, Verizon und Sprint optimal laufen würden. Demnach ist festzustellen, dass die Nachfrage nach dem iPhone 5 noch immer immens hoch ist. Die Marktforscher passten nun auch ihre Prognose zu den im letzten Quartal des Jahres verkauften Einheiten des aktuellsten Apple-Smartphones an. Von ursprünglich 45 Millionen abgesetzten iPhone 5-Modellen rechnet Canaccord Genuity mit 47,5 Millionen Stück, die über die Ladentheken wandern werden. Auch im ersten Quartal 2013 verspricht die Prognose recht positive Zahlen für Apple. Die Prognose beinhaltet dabei 46 Millionen verkaufte Smartphones der neuesten Generation von Apple.

Hohe Nachfrage – Marktstart in China

Neben der noch immer gegebenen hohen Nachfrage der Verbraucher nach dem iPhone 5 sei zudem der Marktstart des Smartphones in China ein weiterer Grund für die angepassten Prognosen der Marktforscher. Apple verfolgt den Plan, das iPhone 5 gemeinsam mit mehr als 240 Mobilfunkanbietern in 100 Ländern bis zum Jahresende anzubieten. Demzufolge sollen möglichst viele Interessenten weltweit die Möglichkeit erhalten, das iPhone 5 kaufen zu können.

Optimierte Lieferkette

Apple kann die Retail Stores, Reseller und Einzelhändler mit deutlich mehr Einheiten des iPhone 5 ausstatten, da der Zustand der Lieferkette verbessert wurde. Wie üblich zu einem Marktstart eines neuen Apple-Geräts mussten sich zahllose Kunden gedulden, ehe das Smartphone letztendlich verfügbar war. Dies hängt damit zusammen, dass die Nachfrage das Angebot überstieg. Somit konnte Apple die benötigte Liefermenge nicht zur Verfügung stellen, was zudem mit den Qualitätsproblemen zusammenhing, die die Käufer der ersten Charge schwarzer iPhone 5-Modelle bemängelten.

iPhone 5 verkauft sich so schnell wie noch nie zuvor
4 (80%) 11 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


13 Kommentare

  1. Und trotzdem sinken die Wachstumsraten bei Apple rapide, gottseidank sind es aber Wachstumsraten,,Man sollte aber Bedenken, Dasein letzten Weihnachtsquartal auch 37 Millionen Iphones verkauft wurden. Eine Wachstumsrate von 100 Prozent wie früher ist zumindest für Apple momentan nicht mehr erreichbar

  2. @ Thomas

    Wie denn auch? Wie Weltbevölkerung erlebt schließlich auch keine 100%ige Wachstumsrate. Kannst ja eine Aktion starten: “iPhones für Afrika”

  3. @ Burn
    Wenn dann Iphones für China, starten dort diese Woche.
    Aber ernsthaft man sollte die Wachstumsraten zwar nicht überbewerten, allerdings könnte es passieren das Apple “nur” noch marktsynchron wächst. Im oben zitierten China wird Lenovo wie ein Turbo ICE an Apple und sogar in 2 Monaten ca. am dortigen Spitzenreiter Samsung vorbeiziehen mit einer Wachstumsgeschwindigkeit die noch größer ist wie z.B. Samsungs Wachstum bei Tablets, immerhin eine Verdreifachung von niedrigem Niveau auf.
    Alles in allem nimmt die Konkurrent in allen Bereichen deutlich zu und es wird in allen Sparten sicherlich guten Wettbewerb geben.

  4. Mich jucken keine Quoten oder sonstige Statistiken. Windoof dominiert auch seit Jahrzehnten den PC- (Betriebssystem-)Markt und welche Aussagekraft hatte das über das Produkt an sich? Richtig: KEINE!

    Ich bin mit Mac OSX, iOS und der Hardware (Mac,iPad,iPhone) sehr zufrieden & bleibe dabei.

    “Aber auch andere Mütter haben hübsche & interessante Töchter”. Android wird auch wieder Marktanteile verlieren und zwar an Windows 8. Die iOS-Kundschaft gilt nämlich allseits bekannt als treuer und das ist bei Android-Usern eher seltener, die bisher gern auch mal innerhalb des OS die Hardware-Herstellermarken wechseln.

    Eins ist auf jeden Fall positiv zu beobachten: der Markt und die Entwicklung lebt und davon werden wir alle (hoffentlich) profitieren. Und wenn sich Samsung und Apple mal aufhören würden sich vor den Gerichten dieser Erde zu bekriegen, dann wäre die ganze Technikwelt wieder rosiger.

  5. @iGod du sprichst mir fast aus der Seele. Einmal iOS immer iOS.
    Dieser Androidhype entsteht ja nur durch die Medien und der unsinnigen Menge an ramschsmartphones die es mittlerweile gibt.
    Aber wie du sagst, die meisten wechseln eh früher oder später.
    Ohne nachzuzählen haben locker 50% eher mehr im letzten Jahr von einem HTC/Samsung/Android auf iOS gewechselt weil se nach wenigen Monaten die Schnauze voll hatten.
    Anfangs auch erst mit Android geprahlt aber die Praxis bewies was anders.

    Naja, Apple wird sich noch lang halten und ich Wette auf lange Sicht wird Android der Verlierer sein auch wenn jetzt alle meinen es ist der Burner…

  6. @ ilocke 50 % wechseln = im Leben nicht….

    Deutschland ist SamsungAndroidland – Apple stagniert relativ in Deutschland

    Ich weiß Du magst keine Links mit dem Samsung drin, aber egal,

    http://allaboutsamsung.de/2012/12/smartphone-markt-in-deutschland-samsung-baut-vorsprung-im-oktober-aus/

  7. Ich wollte 50% meines Freundes/Bekanntenkreises sagen…
    Richtig, auf den link Klick ich net :D

  8. Ich habe mir Deine Statistik angesehen. Die unzähligen billigen Samsungmodelle und überall (noch nicht beim Metzger) zu kaufen, kann diese Entwicklung schon zutreffen. Grundsätzlich würde ich aus diversen Gründen kein Samsung-Gerät kaufen. HTC, Sony, warum nicht…

  9. @ Joe
    HTC und Sony kann ich mir auch vorstellen, hatte sogar schon 2 HTCs und war recht zufrieden.
    Zu Samsung möchte ich aber noch ergänzen, das mindestens 50 Prozent der in 2012?verkauften Geräte Spitzenklasse sind(S2,3,N1,N2). Der Rest dann billige Smartphones oder Mittelklasse.
    Sony will nächstes JAhr auf 50 Millionen Smartphones wachsen und HTC muß kämpfen, was ich schade finde und sicherlich auch durch Samsung bedingt ist.

  10. Ilocke — leider kann es durchaus anders laufen. STANDART und die billigen Alternativen sind nicht zu unterschätzen. STANDART hat uns VHS, statt das bessere Video 2000 und Beta beschert — STANDART hat Atari zersetzt, als billige Macintosh Alternative zugunsten von STANDART Windows — und so kann auch STANDART Android das bessere System überholen. Bleibt die Frage, ob Apple diese Systemhopper wirklich braucht.

    Stellen wir uns also vor, heute wäre der Tag an dem das von Thomas so heiß ersehnte Apple-Ende da wäre. Dann wäre meine einzige Alternative: ein Rechner mit Linux — ein Smartphone wie das Lumia und ein CL 910 als IPad-Ersatz. Alle diese Geräte laufen nämlich wie bei Apple unter einer einheitlichen Benutzeroberfläche mit Ausnahme von Linux, was aber nunmal besser als Windows ist, wenn es kein OSX mehr gäbe.

    Ganz sicher ist Android nicht meine Alternative – Samsung ohnehin nicht (Fernseher gibts bessere von Loewe) – und alles weiter unter Vermeidung von Google und Fratzenbuch.

  11. Hallo Macfee,

    Also Untergangsszenarien für Apple habe ich eigentlich keine gemacht,,das dütfte unrealistisch sein.
    Zu den Fernsehern nur ein aktueller Link von heute morgen :
    Loewe schneidet nicht sov gut ab.

    http://mobil.stern.de/digital/homeentertainment/stiftung-warentest-prueft-fernseher-grosses-bild-fuer-wenig-geld-1936582.html

  12. @ Thomas — oh es gibt genug Untergangsszenarien, aktuell wieder ein sehr unreflektierter Artikel bei SPON von einem Herrn Schumacher, der wohl Alltags- und Berufsfrust loswerden musste.
    Aktuell steht bei mir kein Fernseher an — wenns aktuell wird, schaue ich mich in der Fachpresse um und informiere mich über das möglichst beste Gerät für meinen Geldbeutel — allerdings garantiert kein Samsung. :-P

Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

*