Home » iPhone & iPod » BlackBerry CEO: Das iPhone-Interface ist veraltet

BlackBerry CEO: Das iPhone-Interface ist veraltet

In einem Interview mit „Australian Financial Review“ hat der deutsche CEO von BlackBerry, Thorsten Heins, bekannt gegeben, dass das iPhone-Interface veraltet sei. Um im mobilen Markt mithalten zu können, müsse man Innovationen zeigen und nicht auf der Stelle treten, so Heins weiter.

Als das iPhone 2007 vorgestellt wurde und das iPad drei Jahre später folgte, war das iPhone OS geboren. Mit der Version 4.0 folgten grundlegende Funktionen, von denen wir noch heute profitieren, wie Multitasking, das Game Center oder auch FaceTime, woraufhin das iPhone OS offiziell in iOS umbenannt wurde. Mit dieser Veröffentlichung entstand auch das iOS-Interface, wie wir es bis heute kennen. Grundbestandteil ist der allseits bekannte Homescreen, auf dem sich Icons befinden, über die Applikationen gestartet werden. Mit iOS 5 erneuerte Apple zwar die Darstellung von Benachrichtigungen und führte die Benachrichtigungszentrale ein, viel mehr hat sich in den vergangen sechs Jahren nicht getan. Und genau dieses „Auf der Stelle treten“ kritisiert der CEO von BlackBerry.

„Innovationen sind Mangelware“

Laut seiner Aussage entwickelt sich die Smartphone-Branche extrem schnell und bringt demnach auch sehr häufig Innovationen hervor. Wenn man mit dieser Innovationsgeschwindigkeit nicht mithalten könne, dann würde man laut Heins als erfolgreiches Unternehmen sehr schnell ersetzt werden. Außerdem, so sagte Heins, sei das iPhone-Interface nun fünf Jahre alt. Trotzdem sagte er auch, man müsse das iPhone für die Innovationen respektieren, mit den neuen BlackBerry Smartphones hoffe er jedoch, den durch das iPhone verlorenen Markt wieder in Angriff nehmen und gewisse Anteile erlangen zu können. Man dürfe nie stillstehen, und mit BlackBerry 10 sei man auf einem guten Weg, erfolgreich in den „mobile computing grand prix“ zu starten, nun müsse man ihn nur noch gewinnen.

Sorgt iOS 7 für eine Design-Revolution?

Unklar ist jedoch, welchen Weg Apple mit iOS 7 in Sachen Interface in diesem Sommer einschlagen wird. Nachdem Scott Forstall das Unternehmen zum Jahresanfang verlassen musste, übernimmt nun der britische Produktdesigner Jony Ive das Interface-Ruder und wird sich in Zukunft um die Benutzeroberfläche der iOS-Geräte kümmern. Ob sich dadurch jedoch große Neuerungen ergeben oder ob er hauptsächlich an den kleinen Stellen feilen wird, die das System gewissermaßen perfekt machen, müssen wir abwarten – einen ersten Blick auf iOS 7 dürften wir auf der WWDC im Juni oder Juli gewährt bekommen. (via)

BlackBerry CEO: Das iPhone-Interface ist veraltet
4.21 (84.29%) 14 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


13 Kommentare

  1. Bevor sich jemand auf den Schlipps getreten fühlt. Er erkennt die Leistung an aber wo er Recht hat, hat er Recht. Es wird Nutzer geben, die sagen: „Ich mag es so, wie es ist“. Und das ist auch absolut in Ordnung. Aber IOS ist inzwischen das älteste OS am Markt der auf Touch ausgelegten Systeme. Das ist Fakt. Zum Interface kann ich nur sagen, dass ich es inzwischen Langweilig finde. Ich halte nichts von absoluter Intuivität, das geht immer zu Lasten der Einstell- und Bedienmöglichkeiten.

    Gebe zu, ich habe mir das Z10 von Blackberry gekauft und es gibt sicher da noch ein paar Lücken. Aber es ist an und für sich ein rundes System mit wahnsinniger Performance. Vor allem der Browser deklassiert alle. Bei der Bedienung muss man eine kurze LErnkurve durchlaufen (1 bis 2 Tage) aber danach hat man das Konzept drin und ich kann nur sagen….geil und IOS überlegen.

    Das ist nur ein persönlicher Eindruck und aus der Position heraus, hat Thor (Heinz) recht ohne arrogant und überheblich zu wirken.

  2. Auf der Suche nach ein paar Klicks mutieren diese doch wirklich freundlichen Aussagen:

    “Apple did a fantastic job in bringing touch devices to market … They did a fantastic job with the user interface, they are a design icon. There is a reason why they were so successful, and we actually have to admit this and respect that,” Mr Heins said.

    “History repeats itself again I guess … the rate of innovation is so high in our industry that if you don’t innovate at that speed you can be replaced pretty quickly. The user interface on the iPhone, with all due respect for what this invention was all about is now five years old.”

    ..zu Bild-Niveau-Überschriften wie oben. Klasse Arbeit Leute!

  3. Kritik, wenn sie sachlich vorgetragen wird, sollte man Ernst nehmen. Er hat nicht gebasht, sondern in einem Interview eine Meinung kund getan. Macht Apple nicht anders. Kritik gehört dazu.

  4. Nur weil es 5 Jahre alt ist muss es nicht veraltet sein. Das ganze ist vielmehr ein plumper Versuch jetzt selbst als Innovatorisch dazustehen. Bemerkenswerterweise mit einem Gerät das dem iPhone sehr ähnlich sieht.

  5. Das GErät sah schon vor dem Iphone 5 so aus. Dazu muss man sich mal die DEV Geräte anschauen. Vor allem, wo sieht es bitte dem Iphone ähnlich. Es hatkeine Tasten und der Rücken sieht ganz anders aus.

  6. Ich sag dir eins Kritiker, deine persönliche meinung ist veraltet, genau wie die vom Blackberry CEO.

  7. Ja. ITarek, das ist halt meine Meinung. Und ich denke, die vom Blackberry CEO ist nicht verkehrt. Aber so ist das nun einmal, wenn an nie über den Tellerrand schaut und mal interessiert auf andere schaut…..nicht wahr iTarek

  8. also ein paar Dinge – die ein Iphone mit Jailbreak kann – müssen meiner Ansicht nach auch eingebaut werden.

    Das wichtigste ist meines Erachtens der Zugriff auf die Einstellungen mit einem Klick aus jeder Anwendung ohne die Anwendung zu schließen wie z.B. bei Android.

    Darüberhinaus könnte auch optisch etwas frischer Wind rein, so wie auf den Bildern finde ich es gar nicht schlecht.

  9. Lustig, dass jemand von BlackBerry sowas sagt, die braucht kein Mensch mehr, ebenso wie den ganzen Symbian-, Bada-, etc.-Dreck.. Sorry Jungs, aber ihr habt’s verschlafen, ebenso wie Microsoft..

  10. Zitat kritiker :

    Bevor sich jemand auf den Schlipps getreten fühlt. Er erkennt die Leistung an aber wo er Recht hat, hat er Recht. Es wird Nutzer geben, die sagen: „Ich mag es so, wie es ist“. Und das ist auch absolut in Ordnung. Aber IOS ist inzwischen das älteste OS am Markt der auf Touch ausgelegten Systeme. Das ist Fakt. Zum Interface kann ich nur sagen, dass ich es inzwischen Langweilig finde. Ich halte nichts von absoluter Intuivität, das geht immer zu Lasten der Einstell- und Bedienmöglichkeiten.

    Gebe zu, ich habe mir das Z10 von Blackberry gekauft und es gibt sicher da noch ein paar Lücken. Aber es ist an und für sich ein rundes System mit wahnsinniger Performance. Vor allem der Browser deklassiert alle. Bei der Bedienung muss man eine kurze LErnkurve durchlaufen (1 bis 2 Tage) aber danach hat man das Konzept drin und ich kann nur sagen….geil und IOS überlegen.

    Das ist nur ein persönlicher Eindruck und aus der Position heraus, hat Thor (Heinz) recht ohne arrogant und überheblich zu wirken.

    Guter Artikel – guter Kommentar.
    Solange die Übersichtlichkeit und leichte Bedienbarkeit nicht verloren geht, warum nicht eine „Auffrischung“ und hilfreiche Verbesserung ein-bzw. durchführen. Das Black Berry ein gutes OS hat ist klar, die haben auch viel Erfahrung. Filme, die ich auf You Tube gesehen habe, bestätigen deine Erfahrung mit der Eingewöhnung. So auf Anhieb, war mein Eindruck aber, das sehr es „verschachtelt“ ist und viele Gesten erst erlernt werden müssen. Hier ziehe, da schieben, da raufziehen, so runterziehen, da kann einem für den Anfang ganz schwindelig werden. Ich denke doch, dass das IOS 7 eine neue „frische Oberfläche“ haben wird und gleichzeitig das Wesentliche, nämlich die leichte Bedienbarkeit, erhalten bleibt.

  11. Thomas, ich bin ganz deiner meinung.
    SBSettings und NCSettings sollten bei ios 7 standard sein.

    und ja Kritiker, ich versteh ehrlich nicht wie du und deines gleichens, überhaupt drauf kommt, das interface vom ios zu beleidigen.
    bei dem was blackberry anbietet, darüber würde ich nicht mal ein wort verlieren.

  12. @iTarek: erkläre doch mal bitte, was BlackBerry so anbietet, dass du es nicht erwähnen würdest. Bitte…..bin sehr gespannt oder fällt dir jetzt nichts sinnvolles ein außer : bätsch…..alle anderen außer Apple sind doof. :)

  13. Zitat Thomas :

    also ein paar Dinge – die ein Iphone mit Jailbreak kann – müssen meiner Ansicht nach auch eingebaut werden.

    Das wichtigste ist meines Erachtens der Zugriff auf die Einstellungen mit einem Klick aus jeder Anwendung ohne die Anwendung zu schließen wie z.B. bei Android.

    Darüberhinaus könnte auch optisch etwas frischer Wind rein, so wie auf den Bildern finde ich es gar nicht schlecht.

    Veränderung um der Veränderung Willen? Hoffentlich verändert Apple iOS nur behutsam.