Home » iOS (Seite 17)

iOS News: Apples Grundlage für den Erfolg des iPhones

Direkt zu den iOS News springen

Mit iOS etablierte Apple ein Betriebssystem für die populären mobilen Geräte iPhone, iPad und iPod touch, das maßgeblich dazu beitragen konnte, dass sich diese Hardware derart positiv entwickeln konnte. Sämtliche aktuellen News zu iOS, den neuen Versionen sowie spekulierte potenzielle Funktionen findet Ihr hier in dieser Kategorie vom Online-Magazin Apfelnews.

iOS

iOS – Apples fortschrittliches Betriebssystem für mobile Geräte

Apples mobiles Betriebssystem iOS kommt bei nahezu sämtlichen kleinen Geräten aus dem Portfolio des Herstellers zum Einsatz. Eine kleine Ausnahme stellt in diesem Zusammenhang jedoch die Set-Top-Box Apple TV dar, auf der iOS ebenso in einer abgewandelten Form ab Werk zum Einsatz kommt und ein Dashboard bietet, das die einzelnen Programme und Channels beinhaltet. Apple lizenziert iOS aufgrund der eigenen Firmenphilosophie nach wie vor nicht, sondern verteilt die Software ausschließlich auf Hardware aus dem eigenen Haus. Dies stellt zudem ein Grund dar, weshalb iOS in der Regel eine sehr gute Performance bietet, was des Weiteren auch auf ältere Devices zutrifft, von denen iOS unterstützt wird.

Geschichte von iOS

iOS wurde im Jahr 2007 auf der Apple-Entwicklermesse WWDC präsentiert. Apples Mitbegründer Steve Jobs bezeichnete iOS damals noch als Mac OS, das lediglich auf dem iPhone läuft. Allerdings formte Apple infolgedessen iOS maßgeblich um, etablierte neue Strukturen und setzte auf ein einmaliges Design, das noch heute in seinen Grundzügen in der derzeit aktuellen Version iOS 7 zu erkennen ist. iOS sollte im Homescreen ein Dashboard der auf dem iPhone und iPad installierten Apps beinhalten, die bequem mit einem Fingertipp ausgewählt werden können.

Steve Jobs

Das Entwickler-Tool SDK

Um iOS und das iPhone so gut wie nur möglich vermarkten zu können und eine echte Marke aufzubauen, war es für Apple bereits von Beginn an wichtig, dass viele Entwickler ihre Apps für iOS kreieren können. Das Programmieren wurde mit dem Entwickler-Kit SDK für iOS sehr einfach gestaltet. Das Software Development Kit wurde Anfang 2008 zum Download für registrierte Entwickler freigegeben. Seitdem sind Programmierer auf der ganzen Welt in der Lage, ihre Apps und Tools für iOS schreiben zu können.

Neuausrichtung mit iOS 7

Nachdem Apple im Jahr 2011 mit iOS 6 eine fortgeschrittene Version des Betriebssystems für mobile Geräte enthüllte, kritisierten viele Kunden und auch Medien das Design, das seit der ersten Version nicht sonderlich weiterentwickelt wurde, wie es zum Beispiel bei Konkurrenzsystemen der Fall ist. Ebenso aufgrund der negativen Entwicklung der hauseigenen Karten-App feuerte Apple den bis dato verantwortlichen Chef der iOS-Abteilung Scott Forstall und integrierte sogar den Design-Guru Jony Ive, der sich ab sofort nicht mehr exklusiv um die Gestaltung der Hardware kümmerte, sondern ebenso an der Software von Apple arbeitete. iOS 7 wurde 2012 präsentiert und beeindruckte mit einer stark veränderten Optik, die zunächst nicht vielen Nutzern gefiel. Apple setzt hierbei auf das sogenannte flache Design mit Unschärfen und großen visuellen Ebenen. Im Herbst 2014 wird mit iOS 8 die nächste Version erscheinen, die Apple zudem gleichzeitig auf dem iPhone 6 sowie auf den übrigen noch erscheinenden mobilen Produkten abseits der MacBooks ab Werk installieren wird.

Alle aktuellen iOS Newsmeldungen im Überblick



Bericht: Darum ist Siri besser als Cortana, Alexa und Google Assistant

Siri

Momentan gibt es so etwas Ähnliches wie einen Kampf der künstlichen Intelligenzen. Es treten an: Siri für Apple, Alexa für Amazon, Cortana für Microsoft und Google Assistant für Google. Einen besonders guten Ruf genießt Siri dabei nicht unbedingt, jedoch kann sie zumindest in einer Sache punkten: Sie beherrscht die meisten Sprachen. Nun liegt es an Apple, etwas aus dem Vorsprung ...

Weiterlesen »

iOS-Exploits: Apple arbeitet an Schließung verbleibender Sicherheitslücken des CIA

iOS 10 mit Smart Home, Bild: Apple

Kürzlich wurde von Wikileaks veröffentlicht, dass die CIA einen prall gefüllten Giftschrank voll mit Malware und Exploits für alle möglichen Geräte und Smartphones besitzt. Apple hat sich schon dazu geäußert und mitgeteilt, dass die „meisten“ Sicherheitslücken aus den Dokumenten bereits geschlossen seien – und nun wollen sie den Rest angehen.

Weiterlesen »

FBI-Chef: „Sowas wie ‚absolute Privatsphäre gibt es in den USA nicht“, spielt auf iOS-Exploits des CIA an

Logo des FBI

James Comey, Direktor des FBI, hat sich in einem Interview zu dem Exploit-Arsenal des CIA geäußert. Sein Standpunkt ist dabei klar: So etwas wie Privatsphäre gebe es in den USA nicht, keine Kommunikation finde jemals außerhalb der Reichweite der Justiz statt, so Comey gegenüber CNN.

Weiterlesen »

Apple veröffentlicht iOS 10.3, watchOS 3.2 und tvOS 10.2 Beta 5 für Entwickler

macOS Sierra und iOS 10, Bild: Apple

Nachdem Apple gestern schon macOS 10.12.4 Beta 5 für Entwickler und Nutzer der öffentlichen Beta-Version veröffentlicht hat, sind heute alle anderen Betriebssysteme aus Cupertino dran. iOS 10.3, watchOS 3.2 und tvOS 10.2 liegen ab sofort in der fünften Beta zum Download bereit.

Weiterlesen »

CIA soll „Spezialeinheit“ für iOS- und Android-Exploits haben

Hacker, Bild: CC0

Es wurden wieder (vormals) geheime Dokumente geleakt. Sie sollen diesmal von der CIA kommen, dem Geheimdienst der USA. Darin heißt es, dass es eine Spezialeinheit geben soll, die nichts anderes macht als nach ausnutzbaren Sicherheitslücken in iOS und Android zu suchen. Edward Snowden hat bereits bestätigt, dass die Codenamen authentisch sind, Apple gibt an, dass die meisten Lücken schon geschlossen ...

Weiterlesen »

Apple mit neuer „Home“-Webseite und neuem Werbespot

iOS 10 mit Smart Home, Bild: Apple

Apple hat die Webseite aktualisiert, die zeigen soll, wie toll die neue „Home“-App in iOS 10 ist und was man damit alles machen kann. Außerdem wurde ein Werbefilm gedreht, der das auch nochmal betonen soll.

Weiterlesen »

Apple veröffentlicht iOS 10.3, macOS 10.12.4 & watchOS 3.2 Beta 4 für Entwickler

iOS 10 mit Smart Home, Bild: Apple

Wer in den Genuss gekommen ist, iOS 10.3 oder macOS 10.12.4 auszuprobieren, kann seine Softwareaktualisierung starten, denn Apple hat eine neue Vorabversion der beiden Betriebssysteme veröffentlicht. Derzeit stehen sie nur Entwicklern zum Test zur Verfügung – es ist aber damit zu rechnen, dass demnächst auch die öffentliche Beta aktualisiert wird. Außerdem gibt es watchOS 3.2 Beta 4.

Weiterlesen »

iOS 10.3: Apple wirbt für 2FA mit Push-Nachricht

Icon von FileVault, Bild: Apple

iOS 10.3 wird derzeit von Apple getestet. Entwickler und freiwillige Tester können sich der Vorabversion anschließen und alle Funktionen ausprobieren. Wie immer erläutert Apple nur die Highlights, die kleineren Features soll man selbst erleben. Ein solches ist die Werbung für die Zwei-Faktor-Authentifizierung – sie kommt per Push-Nachricht.

Weiterlesen »

iOS 10: 79% aller iPhone und iPad haben es installiert

iPhone 6s mit iOS, Bild: CC0

Apple hat seine Statistik für Entwickler aktualisiert. Demnach ist die aktuelle Generation des mobilen Betriebssystems nun auf beinahe vier von fünf iPhone oder iPad installiert. Für App-Entwickler bedeutet dass, dass sie getrost zumindest iOS 9 voraussetzen können, wenn nicht gar gleich iOS 10.

Weiterlesen »

Jetzt dürfen alle: iOS 10.3 und macOS 10.12.4 als Public Beta 3

macOS Sierra und iOS 10, Bild: Apple

Nachdem Apple gestern seine Beta-Versionen der aktuell getesteten Betriebssysteme für Entwickler veröffentlicht hat, kommen heute die Nutzer der öffentlichen Beta dran. Sowohl macOS Sierra 10.12.4 als auch iOS 10.3 stehen in der dritten öffentlichen Beta-Version zum Test bereit.

Weiterlesen »