Home » Thema: iPad (Seite 148)

Thema: iPad - Alle aktuellen Artikel im Überblick

Zeig mir alle Artikel zum Thema: iPad

Am 27. Januar 2010 stellte Steve Jobs das Apple iPad vor und begeisterte damit die Technik-Welt. Das iPad ist ein Tablet PC, der mit einem kapazitiven Display ausgestattet ist und mit Multi-Touch-Gesten bedient wird. Dank der Unterstützung einer großen Vielzahl von Apps, kann das iPad in einigen Gebieten bereits völlig das Notebook oder das Ultrabook ablösen, ohne dass der Nutzer etwa auf Anwendungen wie Open Office, Photoshop oder ähnliches verzichten muss. Das Apple iPad ist seit der Einführung sehr erfolgreich. Apple entwickelt das Tablet stets weiter, setzt auf unterschiedliche Display-Größen um den Nutzerkreis zu erweitern und fokussiert auch große Märkte im Bereich Bildung, Business und Forschung.

Apple iPad der ersten Generation

Apple iPad

Die Entwicklungen des Apple iPads reichen bereits in das Jahr 1998 zurück. Apple produzierte damals schon sogenannte PDAs aus der Newton-Sparte. 2000 wurde es dann wohl kurzzeitig schon konkreter und ursprünglich wollte Apple anstelle des iPhones am 9. Januar 2007 das iPad vorstellen. Steve Jobs zog kurz vor der Präsentation jedoch die Notbremse und entschied sich für die Einführung des Apple iPhones. Das war taktisch ziemlich intelligent, schließlich schienen die Verbraucher noch nicht weit genug gewesen zu sein um einen Tablet PC ihre komplette Aufmerksamkeit zu schenken. Der Erfolg des iPhones spricht dennoch für sich. Apple spielte den iPad Trumpf als Folgeprodukt dann drei Jahre später aus und traf ebenfalls wieder voll ins Schwarze. Steve Jobs nahm sich bei der Vorstellung der ersten iPad Generation besonders viel Zeit um die Vorzüge eines Tablet PCs näher zu erläutern. Behutsam wurden die Menschen auf die neue Tablet-Generation vorbereitet. Mittlerweile können sich viele ein Leben ohne iPad nicht mehr vorstellen.

iPad mit Retina Display

Apple setzt auch beim iPad auf das bewährte mobile Betriebssystem iOS und bietet den Nutzern somit eine breite Plattform für den Zugriff auf tausende Anwendungen. Am 2. März 2011 legte Apple mit dem iPad 2 nach. Als Präsentationsort wurde ebenfalls, wie schon zu Beginn, das Novellus Theater im Yerba Buena Center for the Arts in San Francisco gewählt. Das iPad 2 verfügte über einen schnelleren A5 Prozessor, der eine Leistung von 1 GHz ermöglichte. Zudem machte Apple das iPad 2 dünner als den Vorgänger. Zudem setzt Apple bei der zweiten iPad Generation auf zwei Kameras sowie eine Rückseite aus Aluminium.

Mit der 3. Genration des Apple iPads konnte der iKonzern erneut nachlegen und spendierte dem Gerät, welches lediglich „das neue iPad“ genannt wurde ein hochauflösendes und von den Nutzern bereits sehnlichst herbeigewünschtes Retina Display. Das iPad 3 hatte wieder ein wenig an Dicke zugenommen, was unter anderem dem Verbau des neuen Display geschuldet war. Das hielt die Fans aber keinesfalls ab auch dieses Produkt wie warme Semmeln zu kaufen. Beim Akku legte Apple ebenfalls nach. Das iPad 3 hatte einen doppelt so großen Akku wie das Vorgängermodell. Die Ladezeit überschritt ab dato auch das erste Mal die magische fünf Stunden Grenze.

iPad Retina Display

Ab dem iPad 4, welches Apple übrigens 23. Oktober 2012 im California Theatre in San José vorstellte, setzt Apple auf den neuen Lightning-Anschluss und verabschiedet sich von dem 30 Pin-Connector. Diese Umstellung sorgte zunächst für Aufregung in der Szene. Vor allem Hersteller von Zubehör und Audio-Wiedergabe-Geräte musste ihre Produkte anpassen um weiterhin Absätze erzielen zu können. So mussten auch die Hersteller von iPhone Docks ziemlich schnell auf die Umstellung reagieren. Alte Musik-Docks, die auf den 30 Pin Anschluss setzten, konnte auf einmal nicht mehr genutzt werden. Ein Skandal, der sich jedoch recht schnell dank entsprechender Adapter relativierte.

Mittlerweile setzt Apple bei allen neuen iPhone und iPad Generationen auf den neuen Lightning- Anschluss. Die Zubehörhersteller haben sich bereits vollends darauf eingestellt. Am 23. Oktober 2013 erblickte das iPad Air oder iPad 5 das Licht der Welt. Apple bewies erneut, welche Technologischen Möglichkeiten ausgeschöpft werden können um ein so schönes und elegantes Endprodukt zu erschaffen. Mit einer Dicke von 7,5 Millimetern ist das iPad Air unglaublich dünn. Auf der anderen Seite setzt Apple aber auf leistungsstarke Komponenten wie etwa den 64-Bit-Apple-A7-SoC Prozessor und eine 5-Megapixel-Kamera auf der Rückseite.

Das iPad Mini

iPad Mini Retina
Neben dem größeren Geschwisterchen welches eine Display-Diagonale von 9,7 Zoll aufweist, hat Apple auch ein kleineres iPad Modell die Produktlinie mit aufgenommen. Zusammen mit dem iPad 4 wurde die erste iPad Mini Version am 23. Oktober 2012 vorgestellt und sorgte bereits im darauffolgenden Weihnachtsgeschäft für Rekordverkäufe. Apple hat ein Tablet-PC veröffentlicht, der als Einstiegsgerät eine gute Figur macht und günstiger als das größere iPad ist. Nachdem die ersten Geräte ihre Besteller empfingen und die ersten Berichte im Netz auftauchten, bestätigte sich die positive Grundstimmung. Das iPad Mini stellte ebenfalls einen Erfolg dar. Als i-Tüpfelchen wünschten sich die Fans jedoch ein hochauflösenderes Display. Appel antwortete knapp ein Jahr später am 22. Oktober 2013 mit dem iPad Mini Retina. Das Gerät verfügt über eine Displayauflösung von 2048 × 1536 Pixeln und wird von dem Apple A7 Prozessor angetrieben.

iPad Air 2 und iPad Mini Retina 2

Apple wird wohl der alten Tradition treu bleiben und auch in diesem Jahr eine neue iPad Generation vorstellen. Die Produktion des iPad Air 2 soll bereits angelaufen sein. Ebenso verhält es sich wohl mit dem Nachfolger des iPad Mini mit Retina Display. Apple könnte beiden Geräten einen neuen Prozessor, den A8 Prozessor spendieren. Zudem wird auch iOS 8 auf den neusten Apple iPads unterstützt. Die Vorstellung der Geräte könnte ebenfalls im Oktober erfolgen. Vor dem Launch der neuen iPads wird die Vorstellung des iPhone 6 erwartet.

Die neuen iPad Modelle im Videoclip

Alle aktuellen Artikel zum Thema: iPad



Griffin Partydock – das iPhone wird zur Spielekonsole

Interessanter Bericht der Zeitschrift netzwelt.de: Das Unternehmen Griffin ist auf die Herstellung von Zubehör rund um Apple-Produkte spezialisiert. Von diesem Hersteller stammt nun einer neuer Patentantrag: Eine Entwicklung namens „Griffin Partydock“ soll Mulitplayer-Spielvergnügen für bis zu vier Mitspieler für das iPhone, den iPod touch sowie das iPad ermöglichen. Dazu wird das iPhone, der iPod touch oder das iPad in ein ...

Weiterlesen »

Bigben: Zubehör-Reihe für das iPad!

Vor wenigen Tagen hat der Konsolenzubehörspezialist Bigben Interactive seine neueste Zubehör-Reihe für das iPad veröffentlicht. Alle Zubehörteile sollen das iPad vor Kratzern oder ähnlichen Schäden schützen. Insgesamt stehen 3 Gadgets zur Verfügung: – the protect screen: UVP 14,99 € – the case – silicon: UVP 16,99 € – the case – neoprene: UVP 19,99 € The protect screen ist eine ...

Weiterlesen »

Apple: iPad Versendungen nun flüssig!

Vor knapp 5 Monaten kam es zur Markteinführung des iPads. Apples Verkaufsschlager lies jedoch aufgrund der hohen Nachfrage anfangs Wochen auf sich warten. Nachdem die Produktion angehoben wurde, konnte die Lieferzeit auf 3-10 Tage reduziert werden. Nun korrigierte Apple erstmals die Zeit zwischen Bestellung und Auslieferung auf 24 Stunden im amerikanischen wie auch im deutschen Apple Store herunter. Im aktuellen ...

Weiterlesen »

FTD: WeTab setzt auf Intels MeeGo!

Die deutsche Antwort auf das iPad, soll für Freiheit und Ungebundenheit bezogen auf das System stehen. Bislang ist es den Entwicklern des WeTabs (auch bekannt unter WePad) noch nicht gelungen ein sauber funktionierendes Gerät zu präsentieren. Nun soll laut der Financial Times Deutschland den WeTab Machern Neofonie und 4tiitoo ein absoluter Coup mit Nokia und Intel gelungen sein. Der WeTab-Guru ...

Weiterlesen »

CopyTrans Manager nun auch für iPhone 4 und iPad!

Schon vor längerer Zeit haben wir euch über den CopyTrans Manager berichtet. Damals unterstützte der Manager nur alte iPhone und iPod Modelle. Seit neuem wird allerdings auch das iPhone 4, das iPad sowie das neue iOS 4 vom CopyTrans Manager unterstützt. Der kostenlose CopyTrans Manager soll euch eine alternative zu iTunes bieten. Er hilft euch dabei das iPhone 4 oder ...

Weiterlesen »

Miriel the Magical Merchant HD 1.0 für das iPad

Vor wenigen Tagen erschien die App „Miriel the Magical Merchant“ für das iPad im App Store. Miriel the Magical Merchant HD 1.0 ist ein aufwendiges Casual Game speziell für das iPad. Das zeitbasierte Spiel bietet euch eine Interaktive Storyline mit 13 alternativen Enden. Die App beinhaltet 6 Welten, 60 Levels, 13 Kunden und 19 zu erzeugende Waren. Miriel the Magical ...

Weiterlesen »

Color Cross HD für das iPad

Heute wurde die App „Color Cross HD“ im App Store veröffentlicht. Color Cross HD ist eine App für das iPad bei der Ihr viele geheimnisvolle Bilder hinter den Gittern enthüllen müsst. Jedes Feld muss von euch mit einer Farbe befüllt werden, damit die Bilder am Ende einen Sinn ergeben. Color Cross HD bietet euch 200 verschiedenfarbige Gitter mit mehr als ...

Weiterlesen »

Kommt bald ein Touchscreen-Mac?

Mal wieder ist ein neues Patent aufgetaucht. Diesmal stammt es bereits aus dem Monat Januar dieses Jahres, dennoch ist es aber bisher noch nicht im Gespräch gewesen und wurde nun durch den US-Blog Patently Apple öffentlich gemacht. Im Patentantrag wird die Touchscreen-Bedienung eines Desktop Macs beschrieben. Die Bilder im Pantentantrag zeigen unter anderem auch, wie man die Bildschirm eines Macs ...

Weiterlesen »

Joe Konrath, Schriftsteller :“Multimedia-eBooks sind unrentabel“

Laut dem Schriftsteller und Autor von 10 Büchern, Joe Konrath, ist Apples Marktanteil am e-Book Markt sehr gering. Daher lohne es sich nicht wirklich für Autoren durch die Spezialisierung auf den e-Book Sektor die Verluste im Hardcover-Bereich wieder einzufahren. Zudem stellt Konrath fest, dass der iBookstore im Vergleich zu Amazons Kindle-Plattform noch stark rückständig sei. Er untermauert diese These mit ...

Weiterlesen »

iBusiness – S-Klasse mit kompletter Apple-Steuerung

Der Autotuner Brabus hat laut dem Newsticker der Süddeutschen Zeitung etwas völlig Neues im Programm: Eine Mercedes S-Klasse, die im Innenraum vollständig „Apple-kompatibel“ ist! Aller Voraussetzungen für eine Fahrzeugintegration für iPhone, iPod, iPad sowie iMac sind nach Angaben des Herstellers gegeben. Beispielsweise kann ein Passagier im Fond des Fahrzeuges die Musikanlage, das Bordtelefon und sämtliche Funktionen des Command-Systems mit seinem ...

Weiterlesen »