Home » Thema: Apple (Seite 725)

Thema: Apple - Alle aktuellen Artikel im Überblick

Zeig mir alle Artikel zum Thema: Apple

Das Unternehmen Apple Inc. hat seinen Hauptsitz in Cupertino, Kalifornien. Am 1. April 1976 gründeten Steve Jobs, Steve Wozniak und Ronald Wayne das US- amerikanische Unternehmen mit einem Startkapital von 1300 US Dollar. In den Jahren zwischen 1976 und 1980 konnte Apple erste kleinere Erfolge erzielen und begann stets zu wachsen. Mit der Firma wuchsen auch die Visionen des Technik-Genies Steve Jobs. Steve Wozniak kümmerte sich um die Programmierungen der ersten Computer-Betriebssysteme. Apple leitete die Ära der Home-Computer ein.

Die Apple Story: Vom Apple I bis zum Mac Pro 2013

Apple I

Hätte Ronald Wayne ahnen können, wie erfolgreich Apple einmal werden könnte, wäre dieser wohl nicht schon nach 11 Tagen wieder gegangen. Für seine Anteile erhielt er allerdings stolze 2300 US Dollar, wohl gemerkt nach nur 11 Tagen der Gründung.

Es war zunächst schwierig in einer Zeit in der Computer noch absolutes Neuland für den Verbraucher waren, das Interesse an einen Apple Computer zu wecken. Die Menschen mussten zunächst einmal verstehen, warum ein Computer für den Heimgebrauch Vorteile mit sich bringen kann und vor allem wie man diese „Kisten“ überhaupt bedient. Steve Jobs und Steve Wozniak arbeiteten hart daran, die ersten Apple Computer so einfach und Benutzerfreundlich wie möglich zu konzipieren.

Ab Juli 1976 verkaufte der Byte Shop die Bauteile des  Apple I Computersatzes. Steve Jobs musste den Besitzer mit allen Künsten davon überzeugen, dass sich die Baugruppen sehr gut verkaufen werden. Mit einer gesunden Skepsis wurde der Packt besiegelt. Apple verkaufte die ersten 200 Exemplare, die noch in der berühmten Garage in Los Altos produziert wurden. Stolze 666,66 US Dollar kostete der Apple I Computer.

Um noch mehr Kapital für die Weiterentwicklung des Apple Computers generieren zu können wandelte sich das Unternehmen im Jahr 1977 zu einer Kapitalgesellschaft. Mike Markkula war der erste große Fisch im Apple-Geldgeber-Boot mit einer Finanzierung von 250.000 US Dollar und einer Beteiligung von 26 Prozent. Der Produktion des neuen Apple II stand somit nichts mehr im Weg. Wie erwartet entpuppte sich der auf kommandozeilenorientierte Heimcomputer zu einem echten Verkaufsschlager.

John Sculley und Apples Absturz

John Scully Steve Jobs

Der Erfolg des Apple II trieb die Firmengründer weiter voran, so dass schon wenig später Projekte wie der legendäre Apple Macintosh Realität wurden. Innerhalb der Produktsparte kam es also recht schnell zu Veränderungen, so dass Apple ein hohes Maß an Dynamik auffuhr. Dies wirkte sich wohl auch im Bereich der personellen Besetzung aus. Mike Markkula gab im Herbst 1982 das Amt als Firmenchef auf räumte den Platz für John Sculley, der zur damaligen Zeit die ziemlich erfolgreichen Werbekampagnen von Pepsi-Cola inszenierte. Bis 1996 war Sculley Firmenchef bei Apple.

Im September 1985 verließ Steve Jobs sein eigenes Unternehmen mehr oder weniger freiwillig. Anstelle den Kopf in den Sand zu stecken, gründete dieser alsbald die Firma NeXT. Elf Jahre später kaufte Apple dann NeXT für stolze 400 Millionen US Dollar, da das Betriebssystem NeXTStep als Grundlage für die neue Mac OS X Oberfläche dienen sollte. Steve Jobs wurde zu Zeiten der Apple Kriese wieder mit ins Boot geholt und wenig später schrieb der Konzern auch wieder schwarze Zahlen.

Der iPod , das iPhone, das iPad und die neuen Macs

Ab 1998 begann Apple wieder einen positiven Saldo am Ende des Quartals zu verzeichnen. Im Oktober 2001 stellte Steve Jobs den neuen iPod vor. Der MP3 Player revolutionierte den Musik-Markt und löste den CD-Player ab. Es folgte am 9. Januar 2009 das Apple iPhone, ein Smartphone welches komplett auf eine physikalische Tastatur verzichtete und einen modernen Touchscreen inne hatte.

Steve Jobs präsentiert das Apple iPhone

Auch der Apple TV erblickte Anfang Januar 2009 zum ersten Mal das Licht der Welt. Seit September 2007 wird das iOS Betriebssystem vom iPhone auch ein Bestandteil der Software vom iPod. 2010 erweiterte Apple dann das Produktportfolio um das Apple iPad. Die mobilen Apple Geräte verkaufen sich bis heute hervorragend. Der Wandel vom Mac Verkäufer bis zum Weltmarktführer im Bereich Smartphones und Tablets ist gigantisch. Im Geschäftsjahr 2013 machte der Vertrieb der iOS Devices drei Viertel des Gesamtumsatzes aus.

iWatch, iPhone 6 und der Apple TV

iWatch Konzept

Apple steht kurz davor weitere Märkte zu erobern. Neben iOS 8, welches unter anderem auch den Gesundheitsbereich forciert, wird auch eine intelligente Armbanduhr die iWatch erwartet. Ein neues iPhone steht ebenfalls noch in diesem Jahr in den Startlöchern. Apple wird beim iPhone 6 auf einen größeren Bildschirm setzen und auch das Design wieder verändern. Ebenfalls im Gespräch ist auch ein Apple HD TV, der mit einer intelligenten und richtungsweisenden Steuerung und einem angepassten OS eines Tages in den Verkauf gelangen soll.

Alle aktuellen Artikel zum Thema: Apple



„iPhone Model 90“ ab September 2009 in China erhältlich?

Apple kämpft nun schon seit Monaten um die Markteinführung des iPhone im Entwicklungsland China. Behördliche Einschränkungen und Bedingungen hielten Apple bisher davon ab ein technisch gleichbemessenes iPhone, wie in den 18 bisherigen Verkaufsländern, zu vertreiben. In Zusammenarbeit mit Foxconn (Hon Hai) möchte Apple ein spezielles iPhone ohne WLAN-Funktionalität auf den chinesischen Markt bringen. China Unicom und Apple verständigten sich nun ...

Weiterlesen »

Apple vermeldet Rekordergebnis im dritten Geschäftsjahr 2009

Nachdem bereits das vorherige Quartal trotz angespannter wirtschaftlicher Lage positiv ausfiel, versuchte man natürlich auch im dritten fiskalischen Quartal weitere Rekorde zu generieren. In der Tat gelang dies dem Unternehmen Apple. Im dritten fiskalischen Quartal 2009 konnte Apple einen Umsatz in Höhe von 8,34 Milliarden US-Dollar genieren, dabei fiel der Gewinn mit 1,23 Milliarden US-Dollar (Vorjahr: 1,07 Milliarden US-Dollar) vergleichsweise ...

Weiterlesen »

Universal kündigt spezielle Bonusinhalte auf Blu-rays für iPhone an

Die Thematik rund um Blu-ray lud Apple in der Vergangenheit desöfteren dazu ein zu kritisieren. Im hauseigenen Mac OS X sah man bisher von einer nativen Blu-ray-Unterstützung ab, sogar im Mac Pro verzichtete man auf ein optional mögliches Blu-ray-Laufwerk. Die Universal Studios kündigten nun für den 28. Juli 2009 jüngst eine spezielle Applikation für den App Store gepaart mit einer ...

Weiterlesen »

Sind die Tage des iPod classic bereits gezählt?

Die Tage des iPod classic könnten unter Umständen bereits gezählt sein. Grund zur Sorge liefert der Gedanke, dass Apple bisher alle iPod-Produkte mit Flashspeichern ausgestattet hat, lediglich im iPod classic steckt noch eine 1,8 Zoll Festplatte mit einer äußert beachtlichen Kapazität von 120GB. Jedoch könnte sich genau diese Tatsache zu einem Problem entwickeln, denn Apple bietet gegenwärtig sowieso nur noch ...

Weiterlesen »

Apple erhält Patente für Design des MacBook Pro und Cinema Display

Apples MacBook Pro und 24-Zoll LED Cinema Display sind ohne Zweifel dank des wirklich extravaganten und einzigartigen Aussehen mit einem Blick zu erkennen. Insbesondere die optischen Alleinstellungsmerkmale eines Produktes liegen einem Unternehmen wie Apple natürlich besonders am Herzen, weshalb man zwangsläufig Interesse daran zeigt, seine Produkte vor Kopien und Immitaten zu bewahren. Vom europäischen Marken- und Patentamt wurden Apple nun ...

Weiterlesen »

Apple gibt Zahlen für das dritte Quartal am 21. Juli bekannt

Apple kündigte jüngst die Veröffentlichung der Quartalszahlen des abgelaufenen dritten fiskalischen Quartal für den 21. Juli 2009 an. Wie bereits im Vorquartal wird Apple via QuickTime die eigenen Zahlen publizieren und im Anschluss für Fragen offen stehen. Insbesondere in Hinblick auf die möglichen Zahlen lässt sich gegenwärtig eine äußerst positive Prognose geben. Nachdem man bereits im vorherigen, zweiten fiskalischen Quartal ein ...

Weiterlesen »

Apple baut in North Carolina neuen Serverpark für eine Milliarde US-Dollar?

Mittlerweile hält Apple mit dem iTunes Store, dem App Store und MobileMe einige gewaltige Asse in den Händen, die jedoch von Zeit zu Zeit, umso mehr sie weltweit genutzt werden, mehr und mehr Serverkapazitäten und Serverleistung benötigen. Bereits vor einigen Wochen kamen deswegen Gerüchte auf, wonach Apple unter Umständen in North Corolina einen neuen, hochmodernen Serverpark für eine Milliarde US-Dollar ...

Weiterlesen »

Der App Store hat bald Geburtstag – Sonderseite bereits erreichbar

Eine Frage, die sich insbesondere nach Veröffentlichung des iPhone 3GS desöfteren stellt, dreht sich im Prinzip darum, warum das iPhone überhaupt einen solch hohen Stellenwert erlangt hat. Teilweise bieten vergleichbare Smartphones technisch mehr, trotzdem stellt das iPhone diese mit Leichtigkeit in den Schatten. Schrauben wir die Zeit um fast ein Jahr zurück. Nachdem die Gerüchteküche bereits monatelang fleißig brodelte, enthüllte ...

Weiterlesen »

Müssen wir uns auf eine Rückrufaktion fürs iPhone 3GS einstellen?

Das iPhone 3GS ist lediglich seit knapp über einer Woche auf dem Markt und wurde bereits über eine Millionen Mal verkauft. Einige verägerte iPhone-3GS-Besitzer meldeten sich jüngst zu Worte, insbesondere Besitzer eines weißen iPhone 3GS, und klagten über eine überdurchschnittlich hohe Betriebstemperatur ihres iPhones, die im schlimmsten Fall zu einer bräunlichen Verfärbung auf der Rückseite führte. Das Wired-Magazin greift diese ...

Weiterlesen »

Greenpeace sehr zufrieden mit Apple

Apple enthüllte auf der diesjährigen Keynote auf der WWDC 2009 bekanntlich seine überarbeitete MacBook-Produktfamilie. Dabei werden nun alle Unibody-MacBooks als MacBook Pro betitelt, sind wieder Mal leistungsfähiger geworden und ganz nebenbei auch die grünsten MacBooks aller Zeiten. Zumindest ist man sich dessen bei Apple absolut bewusst und verwies bereits in der Keynote darauf, dass man mit den aktuellen MacBooks die ...

Weiterlesen »