Home » Apple » Apfelnews Wochenrückblick 3/10: Apple iPad Mini Event, iMac 2012, iPad 3 Plus und MBP 13 Zoll Retina

Apfelnews Wochenrückblick 3/10: Apple iPad Mini Event, iMac 2012, iPad 3 Plus und MBP 13 Zoll Retina

Und wieder einmal ist eine Ereignisreiche  Apfel-Woche vergangen. Es ist Zeit für eine kleine Zwischenbilanz, die sich bereits fest in unserem Schreib-Kalender etabliert hat. Der Apfelnews Wochenrückblick eignet sich vor allem für diejenigen, die es unter der Woche nicht geschafft haben die täglichen News mit verfolgen zu können. Da wir bekanntlich am Sonntag alle doch etwas mehr Zeit haben, lohnt es sich die nächsten Zeilen entsprechend zu lesen um auch in Sachen Apple wieder Top-Up-To-Date zu sein.

Der Apple Mini Event

Eigentlich müsste die Überschrift dieses Artikels „Apfelnews Wochenvorschau“ lauten, da wir auch in dieser Ausgabe vermehrt die Gerüchte der neuen Apple Devices, die vermutlich am Dienstag vorgestellt werden, zusammenfassen. Die Apple Fans sind bekanntlich extrem neugierig, so dass der Hunger nach Informationen über kommende Geräte Versionen stets wächst und auch andere nette News verdrängt. Somit stürzen wir uns also noch einmal kurz auf das, was am Dienstag kommen wird.

iPad Mini

Trotz diverser Proteste aus der Apple Fanbase im Hinblick auf ein Mini Tablet, wird Apple höchstwahrscheinlich am Dienstag ein geschrumpftes iPad vorstellen. Hierzu geistern schon eine Handvoll Mockups durch das Netz. Das iPad Mini wird insgesamt in 16 Ausführungen ab einem Preis in Höhe von 250 Euro (schwarz bzw. weiß/ 8GB+ Wifi only) erhältlich sein. Während letzte Woche auch Bilder vom neuen 16,5 Wh Akku aufgetaucht sind, streitet sich die Gemeinde bisher noch über die genauen Display-Spezifikationen. Ging man zunächst davon aus, dass Apple aus Kostengründen auf ein Retina-Display verzichten werde, verdichten sich nun aber die Hinweise, dass ein brandneues IGZO Display der Einzug in das neue Mini Tablet gewährt werden könnte. Das neue iPad Mini wird darüber hinaus ebenfalls mit dem neuen Lightning Anschluss auf den Markt kommen und zudem höchstwahrscheinlich das langsame AUS des iPad 2 herbeiführen. Als wirklich starken Absatz-Markt können wir uns vor allem den Chinesischen-Markt vorstellen. Ab dem 26. Oktober soll das iPad Mini bei Apple vorbestellbar sein um dann am 2. November final in den Handel zu gelangen.

iPad 3 Plus

Insgesamt tauchten 24 neue iPad Modelle in einem Distributionssystem auf. Neben den 16 neuen iPad Mini Geräten ist man sich nahezu einstimmig einig, dass Apple auch dem aktuellen iPad 3 ein kleines Update spendiert. So könnte das knapp 10 Zoll große Retina iPad einen neun Lightning Anschluss sowie einen europäischen LTE Boost bekommen. Darüber hinaus, wird aber noch gestritten, ob Apple auch bei diesem Produktupdate schon auf die neuen IGZO Displays von Sharp setzen werde. Diese neue Display-Generation ist um ein vielfaches Lichtdurchlässiger und hat somit den Vorteil, dass weniger Energie (LED-Hintergrundbeleuchtung) benötigt wird ohne dass Abstriche im Hinblick auf die Farbsättigung, Helligkeit und ähnliches in Kauf genommen werden müssen. Den Angaben von Sharp zufolge könnte ein IGZO Display bis zu 2,5 mal mehr Akkuleistung, im Vergleich zu herkömmlichen Displays, heraus kitzeln. Zwei der insgesamt drei verschiedenen iPad 3 Modelle dürften die entsprechenden Neuerungen erfahren.

 iMac 2012 und Mac Mini

Ein weiterer Programmpunkt der kommenden Mini Keynote dürften ein neues iMac Modell sowie ein refreshter Mac Mini darstellen. Auch hier gibt es Update-Bedarf, der nun endlich gestillt werden kann. Die neue iMac Serie könnte mit einem schlankeren Formfaktor sowie einem deutlichen Ram-Boost als auch einem Retina Display glänzen. Allerdings wird vermutet, dass Apple lediglich eine High-End Version mit einem Retina-Display ausstatten könnte. Ein Retina Display in diesen Größenordnungen ist nicht nur erheblich teurer, sondern benötigt auch zusätzliche Ressourcen im Bereich der Grafikkarte. Beim Preis soll alles beim alten bleiben, heißt es bisher, was jedoch ebenfalls gegen ein Retina Display sprechen würde. Darüber hinaus scheint Apple auch entsprechend hohe Stückzahlen schon auf Lager zu haben, so dass einer unmittelbaren Verfügbarkeit nichts mehr im Wege stehen dürfte.

Weitere iMac 2012 Spekulationen im Überblick

–> Core-i Ivy-Bridge-Chip
–> USB 3.0
–> verklebtes Display mit Displayglas
–> 27 Zoll Modelle könnten erst später kommen
–> kein optisches Laufwerk mehr?
–> Preise: 21,5 Zoll ab 1149 Euro, 27 Zoll ab 1649 Euro

Im Bereich der Mac Mini Updates dürfte ebenfalls der USB 3.0 Support sowie der Verbau der neuen Core-i-Chip Ivy-Bridge-Generation im Haupt-Fokus der Neuerungen stehen. Darüber hinaus soll die maximale RAM-Ausbau Stufe auf 16 GB aus dem Apple Werk heraus umgesetzt werden.

Weitere Mac Mini 2012 Spekulationen im Überblick

–> drei Modellvarianten

–> eine Version mit OS X Server

13 Zoll Mac Book Pro Retina Display

Bild via

Ein weiterer Programmpunkt könnte am Dienstag das 13 Zoll MacBook Pro mit dem hochauflösenden Retina Display darstellen. Auch hierzu sickerten die vergangene Woche einige Neuigkeiten durch. So soll das neue MBP Retina nicht nur dünner und leichter als das bisherige neue Pro sein sondern auch entsprechend im Preis steigen. Dem potentiellen Käufer könnten dann zwei unterschiedlich konfigurierte Modelle mit variierendem Speicher und Prozessorleistungen zur Verfügung stehen. Ab 1699 US Dollar ist das 13 Zoll MBP mit Retina Display ab Dienstag möglicherweise bei Apple direkt erhältlich.

iBooks 3.0 

Als nettes Nebenfeature, könnte Apple am Dienstag auch wieder das eine oder andere Software-Häppchen präsentieren. Als heißester Kandidat dürfte hierbei iBooks 3.0 fungieren. Erst gestern tauchten Sichtungen im AppStore auf, die ein Update entsprechend bekräftigen. So listete unter anderem die iPhone App „Guinness Weltrekorde 2013“ iBooks 3.0 als Mindest-Voraussetzung, bis diese Information heute komischerweise wieder abgeändert wurde.

iPhone 5 Sorgenkind

„Das iPhone 5 ist das schwierigste Gerät, das wir je gebaut haben“ heißt es bei Foxconn. Die Telekom erhöht die Preise für das iPhone 5 und Vodafone verkauft nur noch mit Netlock, heißt es seitens der deutschen Mobilfunkanbieter. Das neue Apple iPhone sorgte wieder einmal für Verkaufsrekorde. Manche warten immer noch auf ihre neues Apple Smartphone. Währen zwei Modelle aus unserer Redaktion pünktlich geliefert wurden, wartet einer unserer Mitarbeiter immer noch auf das im m-Store bestellte Exemplar. Gestern wurde er erst wieder auf die nächste vier Wochen vertröstet. Wer also recht zeitnah ein neues iPhone 5 noch haben möchte, bevor das iPhone 6 veröffentlicht wird, der sollte dann doch noch einmal den Blick auf die Mobilfunkanbieter werfen. Hier kann ebenfalls eine kleine Wartezeit anfallen, allerdings dürfte diese sich noch in Grenzen halten. Zu den einzelnen iPhone 5 mit Vertrag Angeboten geht es hier entlang:

–> Zu den Angeboten der Telekom

–> Zu den Angeboten von Vodafone

–> Zu den Angeboten von O2

 

Was noch so geschah

Auch diese Woche geriet der Apple Zulieferer Foxconn, der auch für andere namenhafte Unternehmen produziert, in die Schlagzeilen. So berichteten einige Medien davon, dass Foxconn sich strickt weigert die Krankenhaus-Rechnungen für Angestellte zu zahlen, die sich während der Arbeit verletzten. Die Schlagzeile, dass Foxconn bereits 14 Jahre alte Praktikanten zur Arbeit „verdonnert“ sorgte für weitere Empörungen in der News-Welt.

Darüber hinaus treibt Apple stets das Einsatzgebiet der neuen Passbook Anwendung souverän voran. Diese soll künftig auch in  Apple Stores zum Einsatz kommen.

Eine Woche ohne Patentstreitigkeiten oder deren unmittelbare Auswirkungen? Nein das geht nicht. In der Form eines Gastbeitrages auf Gründerszene.de haben wir die heikle Stellung von Patenten in der heutigen Zeit einmal kritisch unter die Lupe genommen. Die ständigen Streitigkeiten vor Gericht, beflügeln Apple immer mehr dazu weiterhin Abstand von Samsung zu nehmen. So soll künftig auch die Chip-Produktion im Bereich der Prozessoren mobiler Apple Endgeräte auf andere Hersteller verteilt und Samsung somit entbunden werden.

Während Apple in den letzten Wochen auch einige Mitarbeiter wie den bekannten iOS 6 Hacker Comex verlor, konnte vor allem im Bereich der Siri Entwicklungen ein neuer Mann mit ins Boot geholt werden. Dabei handelt es sich um den ehemaligen Amazon Mitarbeiter Bill Stasior. Dag Kittlaus und Adam Cheyer die als Urväter von Siri gelten, verließen Apple nach und nach.

Weitere Schlagzeilen waren dann auch noch das umstrittene EPEAT Gold Rating für das Mac Book Pro Retina sowie das neue Microsoft Surface Tablet als auch die Apple Einkäufe von Color Labs und Particle.

Es bleibt also weiterhin spannend in der sagenumwobenen Apple Welt. Wir freuen uns daher euch auch nächste Woche wieder mit tollen News zu versorgen und laden euch parallel auch dazu ein Facebook Fan von Apfelnews zu werden. Dieser kleine Klick könnte sich durchaus lohnen, da hier so manch interessanter Post auch außerhalb der Magazins-Sphäre für Diskussions-Stoff sorgt. Wir erinnern zuletzt an den neusten iPhone Fan, Felix Baumgartner.

Apfelnews Wochenrückblick 3/10: Apple iPad Mini Event, iMac 2012, iPad 3 Plus und MBP 13 Zoll Retina
3.88 (77.6%) 25 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


Ein Kommentar

  1. War eine interessante Woche!

Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

*