Home » Sonstiges » Apfelnews Wochenrückblick – iPhone 5s, iPad Air, iWatch und iTV

Apfelnews Wochenrückblick – iPhone 5s, iPad Air, iWatch und iTV

Zwar sind wir auch diese Woche etwas zu spät dran, aber wir wollen euch unseren Apfelnews-Wochenrückblick nicht vorenthalten. Letzte Woche war es etwas ruhiger im Appleversum, aber selbstverständlich gibt es dennoch auch dieses Mal einiges zu berichten. Das iPhone 5s und die neuen iPads sind nun schon einige Zeit im Handel, und im Grunde wird nun eine Frage spannend: Wie gut läuft das Weihnachts-Quartal für Apple? Die Antwort auf diese Frage wird bis zur nächsten Quartalskonferenz warten müssen, aber bis dahin kann man zumindest spekulieren und Indizien sammeln. Und auch über die iWatch und den iTV haben wir wieder ein wenig gehört letzte Woche. Aber wie immer: Der Reihe nach.

iPhone 5s und iOS 7

iPhone 5s Kamera

Das iPhone 5s ist inzwischen schon ein paar Monate auf dem Markt, und langsam zeichnet sich der enorme Erfolg ab, den Apple momentan mit seinem aktuellen Smartphone-Flaggschiff hat.

Und das Potential ist noch nicht ausgeschöpft. Bereits letzte Woche konnten wir darüber berichten, dass Apple den Deal mit China Mobile endlich finalisiert hat. Kurz danach hat der größte Mobilfunkanbieter der Welt dann damit begonnen, aktiv in China für das iPhone 5s und das iPhone 5c zu werben. Apple ist konstant darum bemüht, seine Geräte bei mehr Anbietern zu verkaufen, aber der Deal mit China Mobile ist etwas besondere: Allein im ersten Jahr werden bis zu 25 Millionen verkaufte Geräte erwartet. Dabei haben sich die Marktanteile des iPhones in China bereits jetzt im Vergleich zum letzten Jahr vervierfacht.

Und auch im Heimatland des iPhones, den USA, feiert das iPhone 5s weiter Erfolge. Zum dritten Mal in Folge belegte das iPhone 5s den ersten Platz als das am meisten verkaufte Smartphone in den USA.

Und kaum hat sich das iPhone 5s etwas etabliert, fangen die Spekulationen über das iPhone 6 an. Wie immer nehmen diese Vermutungen schnell recht abstruse und futuristische Formen an: Das neueste Konzept beschäftigt sich mit der Möglichkeit einer “EyeID” im iPhone 6. Wers braucht. Sinnvoller wären wohl praktische “Kleinigkeiten” wie eine deutlich verlängerte Akkulaufzeiten oder unterschiedliche Displaygrößen. Aber es macht vermutlich mehr Spaß, sich in den wildesten Spekulationen zu versteigern.

Auch was das Thema iOS 7 angeht, gibt es Neuigkeiten: Apple hat in der letzten Woche die zweite Beta von iOS 7.1 veröffentlicht. In den Einstellungen finden sich nun Hinweise auf iOS in the car, was bedeuten könnte, das das Feature schon bald veröffentlicht wird. Passend dazu haben wir euch ein Gedankenexperiment vorgestellt, dass sich damit auseinandersetzt, warum Apple es nicht nur bei einer softwareseitigen Anbindung an die Automobilindustrie belassen sollte.

Außerdem gab es ein Apple-Patent, bei dem beschrieben wird, wie die “Kompetenzen” des Sprachassistenten erweitert werden könnten, indem man ihm beibringt, mit Geräten von Drittanbietern zu kommunizieren.

Vorletztes Wochenende hat Apple in allen Apple Stores in den USA das neue iBeacon-System an den Start gebracht. In der Kurzfassung erlaubt es iBeacon, die iPhones der Kunden in den Stores zu orten und diese mit ortsbasierten Angeboten und Informationen zu versorgen. Nun wurde bekannt, dass der Chiphersteller Qualcomm ein ähnliches System aufbaut, das sowohl iOS- als auch Android-Geräte orten kann.

Apropos Qualcomm: Nicht nur was iBeacon angeht folgt das Unternehmen Apples Vorbild. Auf einer Pressekonferenz wurde ein mobiler 64-Bit-Prozessor angekündigt, der in Low-End-Smartphones zum Einsatz kommen soll.

iPad Air und iPad mini mit Retinadisplay

iPad Air Hotspot

Über die beiden neuen iPad-Modelle gibt es diese Woche im Grunde gar nicht so viel zu berichten. Das iPad Air ist in den ersten 4 Wochen nach Verkaufsstart erfolgreicher gewesen als das iPad 4. Nach einem Monat ist die Verbreitungsrate des iPad Air gut doppelt so hoch wie die des iPad 4 damals (1,51 gegen 3,35 Prozent).

Das lässt Gutes für das Weihnachtsquartal hoffen. Und sollte – wie teilweise spekuliert wird – das iPad Air und iPad mini mit Retinadisplay im nächsten Jahr auch in das Sortiment von China Mobile aufgenommen werden, wird dies für einen weiteren Verkaufsschub sorgen.

iWatch und iTV

Die iWatch und der iTV stellen die beiden nächsten großen Produkte für Apple dar – auf jeden Fall, wenn die zahlreichen Spekulationen sich bewahrheiten sollten. Dabei wird damit gerechnet, dass die iWatch deutlich vor dem iTV vorgestellt sein soll. Laut einem aktuellen Bericht soll es in der zweiten Hälfte 2014 soweit sein. Wirklich neu ist diese Erkenntnis nicht, aber in dem Bericht wird außerdem behauptet, dass der Akku der iWatch über mehrere Meter hinweg ohne Kabel geladen können wird.

Was den iTV angeht, so werden sich die Apple-Fans wohl noch etwas gedulden müssen. Aber das hindert niemanden daran, fleißig weiter zu spekulieren. Aktuell ist es ein Konzept, wie das System aussehen könnte, das dem iTV die Software-Grundlage geben wird, was unsere Aufmerksamkeit erregte.

Was sonst noch geschah

Der Apple-Zulieferer Pegatron steht momentan in der Kritik. In letzter Zeit verstarben aus nur teilweise geklärten Gründen fünf Arbeiter des Unternehmens. Außerdem gibt es Vorwürfe bezüglich Kinderarbeit. Jedoch konnten zumindest für einen Todesfall die Arbeitsbedingungen bei Pegatron als Grund für den Tod ausgeschlossen werden.

Derweil sagte der Musikstreamingdienst Spotify der Konkurrenz den Kampf an. Seit letzter Woche ist das mobile Streamen von Musik auch mit einem kostenfreien Account möglich.

Derweil wurde bekannt, dass Apples Zulieferer Foxconn eventuell die Herstellung eigener Displays für Smartphones plant. Damit möchte der Konzern ein weiteres Standbein neben den Aufträgen von Apple schaffen. Und Foxconn ist nicht das einzige Unternehmen mit neuen Plänen im Hardware-Segment. Gerüchten zufolge möchte der Suchmaschinengigant Google mit der Herstellung eigener Server-Prozessoren auf ARM-Basis beginnen.

Apples CEO Tim Cook erhielt einen Award für sein Lebenswerk von seiner Alma Mater Auburn University und gab während seiner Rede seltene Einblicke in seine Jugend. Und wer von euch wissen möchte, was Scott Forstall mit seiner Zeit “nach Apple” anfängt, der kann dies hier nachlesen.

Apfelnews im Sozialen Netz

Das war unser Wochenrückblick für die letzte Woche. Wir hoffen, die Lektüre hat euch gefallen und würden uns sehr freuen, euch auch in der nächsten Woche wieder häufig und zahlreich auf unserer Seite begrüßen zu können.

Neben unserer Webseite könnt ihr uns auf FacebookGoogle+ und Twitter besuchen. Für Feedback und Anregungen – sei es dort, in den Kommentaren oder via eMail – sind wir stets dankbar. Alternativ könnt ihr auch unsere kostenlose Apfelnews App auf euer iPhone laden und dank Pushbenachrichtigungen immer auf dem aktuellsten Stand bleiben.

Apfelnews Wochenrückblick – iPhone 5s, iPad Air, iWatch und iTV
3.9 (78%) 10 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.