Home » Sonstiges » Apfelnews Wochenrückblick: Dienstag, Kinder, wirds was geben [iPhone 5S/iPhone 5C]

Apfelnews Wochenrückblick: Dienstag, Kinder, wirds was geben [iPhone 5S/iPhone 5C]

Zwei mal schlafen noch, dann ist es so weit: Tim Cook und seine Mitstreiter werden die Bühne betreten, um der Welt das neueste iPhone zu präsentieren. Wobei man wohl eher von den neuesten iPhones sprechen sollte, denn Apple wird in diesem Jahr wohl zwei Modelle auf den Markt bringen. Zum einen das iPhone 5S, das der direkte Nachfolger des iPhone 5 ist, und zum anderen das iPhone 5C, eine günstigere Variante aus Plastik. Dieses Jahr hat Apple direkt in das Hauptquartier nach Cupertino geladen. Kein Wunder also, dass das Thema iPhone in dieser Woche noch einmal sehr präsent war. Dies spiegelt sich auch in unserem Wochenrückblick wieder. Aber auch heute haben wird nicht nur vom iPhone zu berichten.

iPhone 5S

Apple 10.09. Einladung

Anfang der Woche flatterten die Einladungen für den 10.09. in die Briefkästen ausgewählter Journalisten und anderer handverlesener Gäste. Dieses Jahr haben die Besucher der Keynote die Ehre, Apples eigenen, hochheiligen Hallen zu betreten. Nirgendwo anders als in Apples Hauptquartier in Cupertino findet die Veranstaltung statt. Das iPhone 5S, das am Dienstag Abend präsentiert wird, ist wohl nach wie vor eines der am meisten erwarteten Hardware-Updates von Apple in diesem Jahr. Die Erwartungen sind groß, auch wenn bei dem Sprung auf das S-Modell normalerweise nur wenige bahnbrechende neue Features vorgestellt werden.

Immer noch im Gespräch ist der Fingerabdrucksensor, der angeblich unter dem Home-Button des iPhone 5S verbaut werden soll. Ein erneuter Hardware-Leak, namentlich ein Bauteil des Homebuttons, unterstützte diese Gerüchte in dieser Woche erneut. Ob ein Fingerabdruckscanner im Homebutton einen wirklichen Mehrwert bietet oder sich als technisch nette, aber unnötige Spielerei herausstellt, bleibt wohl abzuwarten. Fest dürfte allerdings stehen, dass Apple durchaus das Zeug dazu hat, ein solches Feature softwareseitig auf eine Art und Weise zu integrieren, die dazu führt, dass man sie auch gerne nutzt. Mittelfristig könnte der Fingerabruckscanner Apple auch einen Vorsprung in Sachen mobiles Payment bringen. Allerdings geht die Gerüchteküche davon aus, dass das Feature anfangs nicht zu diesem Zweck verwendet werden wird. Ganz davon abgesehen, dass ein Fingerabruckscanner im Homebutton des iPhone 5S noch lange nicht als in Stein gemeißelt gesehen werden kann.

Auf jeden Fall dürfte der Run auf das iPhone 5S wie gewohnt groß sein – Fingerabdruckscanner hin oder her. Kein Wunder, schließlich campieren in den USA bereits erste Fans vor einigen Apple Stores. Und das mehr als 10 Tage vor dem geplanten Verkaufsbeginn. Ob ein Smartphone es wert ist, einen beträchtlichen Teil seines Jahresurlaubes dafür zu opfern, sei an dieser Stelle mal dahingestellt. Falls ihr selber etwas geduldiger seid, aber dennoch möglichst schnell ein iPhone 5S in den Händen halten wollt, dann könnt ihr in diesem Artikel nachschauen, wie und wo ihr das iPhone 5S vorbestellen könnt. Mit etwas Glück habt ihr das Gerät dann zum Verkaufsstart am 20.09. in der Hand.

Eine besondere Bedeutung misst Apple dieses Jahr dem Markt in China zu. Kein Wunder, schließlich handelt es sich um den weltweit größten Smartphone-Markt. Aus diesem Grund startet das iPhone 5S erstmals in der Geschichte des iPhones zeitgleich in den USA und China. Die Chinesen bekommen am 11.09. sogar eine eigene Keynote. Um das iPhone 5S auch in China zu etablieren, strebt Apple eine Kooperation mit China Mobile an.Der weltweit größte Mobilfunknetzbetreiber hält 63 Prozent aller chinesischen Mobilfunkkunden unter Vertrag und kann damit getrost als Schlüssel zum chinesischen Markt bezeichnet werden.

iPhone 5C

Auch das iPhone 5C soll Apple beim Fuß fassen auf dem chinesischen Markt behilflich sein. Gerüchteweise wird es dort aber etwas später als das iPhone 5S starten, um dessen Chancen nicht zu kannibalisieren. Das günstige Smartphone soll zusammen mit dem iPhone 5C vorgestellt werden und als preisgünstigere, aber dennoch moderne Alternative vor allem Käuferschichten in umsatzschwächeren Ländern ansprechen.

Aber auch in Ländern wie Deutschland kann es Apple nicht schaden, breitere Käuferschichten anzusprechen. Laut dem Kantar Wordpanel ComTech ist der Marktanteil des iPhones in Deutschland ziemlich gefallen.

Die Zukunft des iPhones

In den letzten Tagen gab es auch einige Spekulationen über die Zukunft des iPhones. Ich kann es gar nicht oft genug schreiben: Apple hat mit dem iPhone schon immer eine bestimmte Käuferschicht angesprochen und diese auch erreicht. Mittelfristig ist es aber nötig, auch andere Käuferschichten anzusprechen. Und ein nicht unwesentlicher Teil der Smartphone-Kunden hat Interesse an einem Smartphone mit großem Display, das sozusagen als Hybrid zwischen Smartphone und Tablet fungiert, was man inzwischen wohl als „Phablet“ bezeichnet. Um diese Käufer ansprechen zu können, muss Apple das iPhone-Portfolio auseinanderziehen und mehr Modelle anbieten. Nur so kann es gelingen, in absehbarer Zeit wieder Marktanteile gutzumachen.

Und genau dorthin steuern die Spekulationen in den letzten Tagen wieder. Laut dem Wall Street Journal testet Apple bereits seit längerem iPhone mit unterschiedlichen Displaygrößen, die rauf bis 6 Zoll gehen. Der Analyst Ming-Chi Kuo von KGI Securities knüpfte an diesen Bericht an und sagte, dass die iPhone-Version im Jahr 2014 eine Displaydiagonale von 4,5 – 5 Zoll haben wird. Allein gesehen kann das nicht die Lösung sein, sondern Apple sollte sich darauf konzentrieren, mehrere Displaygrößen ins Angebot zu nehmen. Dabei sollte man nicht vergessen, dass es auch Kunden gibt, die von Smartphones mit mehr als 4 Zoll Displaygröße nicht gerade begeistert sind.

Software (iOS 7 und OS X Mavericks)

iOS 7

Von den beiden Software-Veröffentlichungen, die uns in diesem Jahr noch erwarten, hängt nur eine unmittelbar mit der Keynote am Dienstag zusammen. Denn was wäre ein neues iPhone ohne ein neues iOS? Daher wird Apple die finale Version von iOS 7 eine Woche nach der Keynote und damit pünktlich vor dem Verkaufstart des iPhone 5S und 5C für die Allgemeinheit freigeben.

Über iOS 7 wurde ja nun schon mehr als genug geschrieben, also wollen wir es an dieser Stelle dabei belassen, den Lesern, die noch iOS 6 verwenden (leider gab es auch dieses Jahr zu viele „unberechtigte“ Beta-Tester) mit auf den Weg zu geben, dass sich das Update lohnen wird.

Ein kurzes Wort noch über iOS allgemein: Nach geraumer Zeit ist es einem Hacker endlich gelungen, ein iPhone 5 unter iOS 6.1.4 mit einem Jailbreak zu versehen. Leider kommt dies etwas spät, da die genutzten Lücken unter iOS 7 wieder geschlossen sind.

Neben iOS 7 freuen sich auch viele Apple-User auf das Update von OS X. Es besteht jedoch leider die durchaus reelle Möglichkeit, dass wir uns darauf noch bis Ende Oktober gedulden müssen.

Was sonst noch geschah

Mitte der Woche tauchten Vorwürfe von China Labor Watch über mögliche Verletzungen von Arbeiterrechten in einer Fabrik auf, die zu Apple-Zulieferer Jabil Circuit gehört. Apple nahm sich die Sache zu Herzen und hat bereits eine Untersuchung eingeleitet.

Samsung hat am 04.09. die Samsung Galaxy Gear vor, eine Smartwatch, die vorerst nur als Zubehör für die Galaxy Note Reihe fungiert. Eine Erweiterung der Modellliste ist aber geplant.

Außerdem hat ein deutsches Gericht die einstweilige Verfügung aufgehoben, die die Deaktivierung der Push Notifications bei iCloud Mail erzwang. Deutsch iOS-User dürfen also darauf hoffen, dass das Feature bald wieder verfügbar ist.

Weiterhin wurde bekannt, dass Software-Riese Microsoft das Kerngeschäft des finnischen Handy-Herstellers Nokia übernehmen wird. An dieser Stelle möchten wir euch auch noch einmal den Leserkommentar von Martina zu dem Thema ans Herz legen.

iPhone 5S und 5C: Liveticker auf Apfelnews

Selbstverständlich werden wir auch am Dienstag wieder mit einem Liveticker für euch da sein und euch alle Infos zur Keynote liefern. Ab 18 Uhr schalten wir um, und würden uns freuen, euch begrüßen zu können.

Apfelnews im Sozialen Netz

Das war unser Wochenrückblick für diese Woche. Wir hoffen, die Lektüre hat euch gefallen und würden uns sehr freuen, euch auch in der nächsten Woche wieder häufig und zahlreich auf unserer Seite begrüßen zu können.

Neben unserer Webseite könnt ihr uns auf FacebookGoogle+ und Twitter besuchen. Für Feedback und Anregungen – sei es dort, in den Kommentaren oder via eMail – sind wir stets dankbar. Alternativ könnt ihr auch unsere kostenlose Apfelnews App auf euer iPhone laden und dank Pushbenachrichtigungen immer auf dem aktuellsten Stand bleiben.

Apfelnews Wochenrückblick: Dienstag, Kinder, wirds was geben [iPhone 5S/iPhone 5C]
3.5 (70%) 6 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


6 Kommentare

  1. Leute aufwachen. Nicht alles als innovation sehen und drauf springen. Das ganze ist datensammlung von menschen fingerabdruck für was? Wer hätte es freiwillig sein abdruck in xy server schpeichern lassen? Siri speichert alles haha angeblich alles für verbesserung genauso wie jede kack spiel und apps alles mit facebook alle apps verbinden sich gerne mit facebook und co. Warum?? Wir werden animiert um so mehr zuteilen= mehr von uns preiszugeben. Wo bleibt die privatsphäre ja das war gestern. Mann muss es heutezutage mit vorsicht geniessen.

  2. Klar muss man aufpassen wo man sich anmeldet oder nicht, aber wir leben nicht mehr in der Steinzeit, wer nichts zu verbergen hat kann auch nichts verlieren ;)

  3. also eigentlich ist es mir ziemlich egal wenn die nsa meinen fingerabdruck hat…außerdem bin ich für die so ziemlich der uninteressanteste mensch würde ich sagen.

Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

*