Home » Sonstiges » Apfelnews Wochenrückblick: iOS 8, iWatch und iPhone 6

Apfelnews Wochenrückblick: iOS 8, iWatch und iPhone 6

Das Jahr schreitet voran, und damit kommen auch die Apple-Events 2014 näher. Dieses Jahr mussten sich die Fans des Unternehmens aus Cupertino lange gedulden – die WWDC 2014 ist das erste große Apple-Event in diesem Jahr. Das warten lohnt sich wohl dennoch. Während auf der WWDC mit Updates für OS X und iOS sowie einigen kleineren Hardware-Updates nur der Appetit angeregt wird, können sich Apple-Fans in diesem Jahr noch auf das iPhone 6 und neue iPad-Modelle freuen. Und vielleicht sogar auf die iWatch. In unserem Wochenrückblick – der dieses Mal einen Zeitraum von 14 Tagen abdeckt – wollen wir uns vor allem mit dem iPhone 6 und der iWatch beschäftigen. Aber auch die anderen Themen kommen nicht zu kurz.

iPhone 6

Das iPhone 6 dürfte wohl eines der am meisten erwarteten Apple-Geräte in diesem Jahr sein. Der Sprung von der S-Version auf einen Nachfolger ist traditionell etwas größer, und so dürfen wir vom iPhone 6 wohl mehr erwarten als von seinem Vorgänger, dem iPhone 5s.

Als Erscheinungsdatum wird eigentlich überall der September diskutiert. Das passt zum einen in Apples bisherigen Upgrade-Zyklus für das iPhone, und zum anderen auch in die aktuelle Gerüchtelage. So hieß es erst in dieser Woche, dass der Zulieferer Pegasus die ersten 4,7 Zoll iPhones im September ausliefern wird. Dagegen spricht jedoch ein anderer Bericht, der behauptet, die Markteinführung des iPhone 6 könnte schon im August bevorstehen. Dies wäre jedoch untypisch. Allerhöchstens die Vorstellung auf einer Keynote Ende August wäre denkbar.

Über das iPhone 6 wurde bereits viel spekuliert, und auch eine stattliche Anzahl an Mockups sind im Umlauf. So zum Beispiel diese Designstudie von dem Designer Martin Hajek, die das iPhone 6 mit abgerundeten Ecken zeigt. Außerdem tauchten diese Fotos eines iPhone 6 Dummys auf.

Es gilt inzwischen nahezu als sicher, dass Apple das iPhone 6 mit größerem Display veröffentlichen wird. Tatsächlich wird davon ausgegangen, dass es zwei Größen geben wird: Eine 4,7 Zoll Version, die im September veröffentlicht werden soll, und eine 5,5 Zoll Version, die später im Jahr auf den Markt kommen soll. In diesem Zusammenhang tauchte ein seltsames Gerücht auf, dass die 5,5 Zoll Version fast 1300 Dollar kosten soll. Diesem sollte man aber nicht zu viel Glauben schenken.

Die Analystin Katy Huberty von Morgan Stanley geht im Übrigen davon aus, dass ein größeres Display dazu führen könnte, dass Apple bis zu 30 Prozent mehr iPhones in den USA verkauft.

Ebenfalls in der vergangenen Woche tauchte eine Pressemeldung auf, in der es hieß, dass das iPhone 6 die Zulieferer vor große Herausforderungen stelle. Dies könnte unter anderem darin resultieren, dass die Kamera des iPhone 6 aufgrund der geringeren Dicke nicht nahtlos im Gehäuse untergebracht werden kann. In der Pressemitteilung wurde das iPhone 6 außerdem als “technisches Wunder” beschrieben.

Wir sind auf jeden Fall gespannt auf Apples neues iPhone und freuen uns auf das iPhone Event im September.

iWatch

Für Einiges an Unsicherheit sorgt die iWatch. Über Apples Smartwatch wird nun bereits seit fast zwei Jahren geredet, aber gesehen hat man bisher noch nichts von ihr. In diesem Jahr soll es jedoch so weit sein. Die WWDC wird wohl noch ohne iWatch auskommen, aber im Herbst soll es dann soweit sein. Die Produktion hat angeblich schon begonnen.

Der Fokus der iWatch soll auf den Gesundheits-Features liegen. Apple stellt zu diesem Zweck bereits seit Monaten Experten aus dem Fitness- und Gesundheitsbereich ein. Erst kürzlich wurde ein weiterer Experte für Medizintechnik eingestellt.

Die Gesundheitsfeatures der iWatch werden auch gut mit der angeblich geplanten Healthbook-App von iOS 8 zusammenspielen. Aber dazu gleich mehr.

Neben den geplanten Gesundheitsfeatures soll die iWatch in zwei verschiedenen Größen kommen (für Damen und Herren) und auch ohne ein ergänzendes iOS-Gerät eingesetzt werden können.

iOS 8

iOS 8

iOS 8 Konzeptstudie

Auf der WWDC 2014 werden wir mit an Wahrscheinlichkeit grenzender Sicherheit iOS 8 zu sehen bekommen. Beim Update auf iOS 8 konzentrierte Apple sich vornehmlich auf das Design, für iOS 8 sind wieder die Features der Software an der Reihe. So soll mit Healthbook eine komplett neue App eingeführt werden, mir der der Nutzer verschiedene Gesundheitsparameter überwachen kann und die die perfekte Ergänzung zur iWatch darstellen wird.

Doch damit nicht genug. Angeblich plant Apple, eine eigene Fitness- und Gesundheitsplattform im Stil des App Stores aufzubauen. Wie genau diese aussehen wird, ist unbekannt, aber Apple hat mit Healthbook und der iWatch viele Möglichkeiten, eine solche Plattform aufzubauen.

Außerdem soll für iOS 8 die Kartenapp von Apple erheblich überarbeitet werden. Diese ist seit ihrem Erscheinen mit iOS 6 weitestgehend unverändert.

Wie iOS 8 aussehen könnte, könnt ihr euch in diesem Konzeptvideo ansehen.

Apple: Unternehmen und Wirtschaft

Apple Logo

Für Aufsehen sorgte in dieser Woche die Meldung, dass Apple an dem Unternehmen Beats Electronics interessiert ist. Beats Electronics stellt unter anderem die Kopfhörer “Beats by Dre” her und wird auch von dem Rapper und Produzenten geführt. Apple bot angeblich die Summe von 3,2 Milliarden Dollar für das Unternehmen, und ein Video, in dem Dr. Dre sich als den ersten Hip-Hop-Milliardär bezeichnete wird von vielen als Bestätigung für den Deal gesehen. Dr. Dre und sein Geschäftspartner Jimmy Iovine könnten nach dem Deal Jobs in Apples Führungsetage erhalten.

Neben Beats hat Apple, wie in der letzten Woche bekannt wurde, scheinbar auch das Unternehmen LuxVue gekauft. Dieses stellt energiesparende LED-Displays her. Mit der Technologie könnte Apple die Bildschirme der iOS-Geräte weiter verbessern.

Außerdem nahm die ehemalige Burberry-CEO Angela Ahrendts in der letzten Woche ihre Arbeit als SVP of Retail and Online Stores bei Apple auf. In dieser Position wurde sie mit einem großzügigen Aktienpaket willkommen geheißen. Ahrendts übernimmt ein äußerst erfolgreiches Retail-Geschäft. Letzte Woche wurde bekannt, dass Apple hinter Amazon der größte Online-Händler ist.

Und noch eine Personalveränderung wurde in der vergangenen Woche bekannt: Apple heuerte vor den Kamera-Experten Ari Partinen von Nokia an.

Anfang letzter Woche stieg die Apple-Aktie kurzzeitig zum ersten Mal seit langer Zeit wieder über 600 US-Dollar. In diesem Zusammenhang ist auch interessant, dass Apple kürzlich Zahlen veröffentlichte, die die Ausmaße des Programms zur Kapitalrückführung im vergangenen Quartal darlegen.

Interessant sind auch die Gedanken der Kollegen von The Verge über Apples Saphirglas-Produktion in Arizona. Diese wird mit der Entwicklung des Unibody-Designs verglichen, mit dem Apple eine ganze Zulieferindustrie zu neuen Innovationen anspornte. Den entscheidenden Unterschied, den die Saphirglas-Produktion Apples zu diesem Phänomen aufweist, könnt ihr in diesem Artikel nachlesen.

Was sonst noch geschah

In der letzten Woche ging in den USA der zweite Prozess zwischen Samsung und Apple zu Ende. Der koreanische Hersteller muss 119 Millionen Dollar an Apple zahlen. Gefordert hatte das Unternehmen 2,2 Milliarden Dollar. Samsungs Anwalt äußerte sich später in einem Interview dahingehend, dass die Bemühungen Apples, vor Gericht gegen Samsung und Android vorzugehen, bald zu einem Ende finden werden.

Apples Design-Genie Jonathan Ive wurde mit dem Bay Area Treasure Award vom Museum of Modern Art in San Francisco ausgezeichnet. Das Museum möchte damit das Lebenswerk von Ive würdigen.

Apple hat das MacBook Air mit einem kleinen Upgrade versehen und den Preis um 100 Dollar gesenkt. Erste Benchmarks bestätigten, dass die neuen Prozessoren für einen kleinen Leistungsschub sorgen.

Apfelnews im Sozialen Netz

Das war unser Wochenrückblick für die letzten zwei Wochen. Wir hoffen, die Lektüre hat euch gefallen und würden uns sehr freuen, euch auch in der nächsten Woche wieder häufig und zahlreich auf unserer Seite begrüßen zu können.

Neben unserer Webseite könnt ihr uns auf FacebookGoogle+ und Twitter besuchen. Für Feedback und Anregungen – sei es dort, in den Kommentaren oder via eMail – sind wir stets dankbar. Alternativ könnt ihr auch unsere kostenlose Apfelnews App auf euer iPhone laden und dank Pushbenachrichtigungen immer auf dem aktuellsten Stand bleiben.

Apfelnews Wochenrückblick: iOS 8, iWatch und iPhone 6
4.2 (84%) 5 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


7 Kommentare

  1. Ich würde mir mal wünschen, das das Design von ios 8 total anders ist. Es ist wirklich langweilig. Seit iPhone 2 hat sich vom Grunddesign nichts geändert

  2. Und was willst du genau?

  3. Mal was neues, keine Kästchen Anordnung , sondern einfach komplett was neues.

  4. Zitat StephanK. :

    Mal was neues, keine Kästchen Anordnung , sondern einfach komplett was neues.

    DAmit würden sie sich selbst ins Bein schießen da sich dass Design bewährt hat und der Großteil dass auch will.

  5. Über Neues kann man ja nachdenken, nur wer so etwas möchte, sollte schon etwas konkretere Vorstellungen haben, was er sich denn wünscht. Unabhängig vom Grunddesign gab es ja schon viele Änderungen seit dem ersten iOS.
    Aber aus Kästchen jetzt z. B. Kreise zu machen, wäre ja auch keine Riesenänderung.

  6. Dafür gib es Dreamboard usw. in Cydia :) Aber wenn sie jetzt den Grundaufbau ändern findet sich keiner zurecht. Das mit dem mal was neues stimmt schon. Aber dafür gibt es ja einen Jailbreak. Meiner Meinung nach sollte der Jailbreak via iTunes installierbar sein.

  7. Dieses Concept von iOS 8 bleibt auch bitte genau dieses. Sonst schalte ich mein iPhone nie wieder ein. : )

Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

*