Home » Sonstiges » Apfelnews Wochenrückblick – Oktober ist iPad-Monat [iPad 5, iPad mini 2]

Apfelnews Wochenrückblick – Oktober ist iPad-Monat [iPad 5, iPad mini 2]

Und wieder blicken wir auf eine ereignisreiche Apple-Woche zurück. Diese Woche gehörte dem iPad, schließlich gibt es mit dem 22. Oktober nun einen Termin für die Keynote, auf der es neue Tablet-Modelle von Apple geben wird. Dieser ist zwar nicht offiziell bestätigt worden (sowas tut Apple einfach nicht), aber aufgrund der Quellen kann man ihn durchaus als recht gesichert ansehen. Ende des Monats werden also endlich die Fragen rund um die neuen iPad-Modelle beantwortet werden. Aber auch die neuen iPhones waren wieder ausgiebig in unseren Schlagzeilen vertreten. Aber fangen wir von vorne an.

iPad 5 und iPad mini 2

iPad grau

Seit Mittwoch gibt es einen Termin für die iPad-Keynote. Am 22. Oktober soll Apple die neuen Modelle vorstellen. Der Bericht tauchte erstmals bei AllThingsD auf und wurde wenig später von Jim Dalrymple von The Loop bestätigt. Und wenn  Jim Dalrymple einen Apple-Termin bestätigt, dann kommt das praktisch einer offiziellen Bestätigung gleich. Der Termin liegt taktisch geschickt und wird wohl einige Veranstaltungen der Konkurrenz in den Schatten stellen. Ob das nun Absicht ist oder nicht, sei dahingestellt.

In weniger als zwei Wochen werden Tim Cook und seine Kollegen uns also neue iPads vorstellen. Besonders die deutschen Apple-Fans dürften diesem Termin entgegenfiebern, schließlich wächst der Markt für Tablets in Deutschland weiter stark. Und das am meisten verkaufte Tablet ist nun einmal immer noch das iPad, das zusammen mit dem iPhone auch in den USA stark gefragt bleibt.

Über die geplanten Veränderungen der beiden Modelle iPad und iPad mini haben wir ja nun schon einiges gehört. Das iPad 5 soll dünner werden, Gewicht verlieren und vom Design her insgesamt mehr nach seinem kleinen Bruder, dem iPad mini kommen. Mehrere Leaks aus der Vergangenheit haben diese Gerüchte unterstützt. Außerdem sollen die Farben des iPad 5 an die des iPhone 5s angepasst werden. Das bedeutet auch, dass es ein goldenes iPad geben wird, was erst kürzlich wieder vom Apple-Insider Sonny Dickson bestätigt wurde.

Beim iPad mini 2 ist der wichtigste Punkt wohl das erwartete Retinadisplay. Auch wenn hier noch nichts hundertprozentig sicher ist, wäre es doch überraschend, wenn Apple einen Nachfolger für das iPad mini vorstellt, der weiterhin das Retinadisplay vermissen lässt. Man kann wohl davon ausgehen, dass das iPad mini 2 aller Gerüchte über Lieferschwierigkeiten zum Trotz  mit Retinadisplay kommen wird.

Außerdem sollen beide iPads mit der Kamera des iPhone 5s ausgerüstet werden. Daneben können wir natürlich ebenfalls bei beiden Modellen mit Prozessorupdates rechnen. Immer noch Grund für Spekulationen bietet die TouchID. Eigentlich wäre es nur konsequent von Apple, diese auch in den neuen iPads einzusetzen, und es gibt auch entsprechende Gerüchte und Andeutungen. Ob es aber so weit kommt, bleibt abzuwarten. Apple könnte auch noch ein Jahr abwarten und beobachten, wie sich die TouchID im iPhone 5s schlägt.

Wo wir gerade vom iPad reden: Bereits vor einiger Zeit kündigte sich Microsoft Office für das iPad an. Unter anderem tauchten mehrere Screenshots im Internet auf. Nach einer Aussage von Steve Ballmer befindet sich die iPad-Version des Office-Pakets allerdings noch in der Entwicklung, der Kunde wird sich also noch darauf gedulden müssen.  Diese Aussage stellt auch die erste offizielle Bestätigung dar, dass Microsoft an MS Office für das iPad arbeitet.

Die unmittelbare Zukunft des iPads scheint also relativ fest gesetzt zu sein. Über alles danach lässt sich nur spekulieren. Und das wird auch bereits jetzt fleißig getan. So wurde letzte Woche beispielsweise wieder über Apples Pläne in Richtung eines deutlich größeren iPads geredet.

Außerdem erwartet uns auf der Keynote der neue Mac Pro, ein erneuter Fokus auf OS X Mavericks sowie eventuell neue MacBooks oder iMacs.

iPhone 5s und iPhone 5c

iPhone 5s

Apples neue iPhone-Modelle bieten auch weiterhin genug Gesprächsstoff. Ein Fotograf von National Geographic hat sich ausführlich mit der Kamera des iPhone 5s beschäftigt und war positiv überrascht. Apple hat mit dem iPhone 5s ein Smartphone auf den Markt gebracht, das vor allem Kompaktkameras durchaus Konkurrenz machen kann.

Daneben fiel Apples Smartphone-Flaggschiff diese Woche aber auch überraschend häufig durch negative Schlagzeilen auf. Den Anfang machten Berichte über verbogene iPhone-Modelle, die ohne große Gewalteinwirkung in diesen Zustand versetzt wurden. Ähnliche Berichte gab es auch schon über das iPhone 5, und es überrascht etwas, dass Apple sich der Thematik scheinbar nicht angenommen hat.

Darauf folgten Berichte über einen Bluescreen-Fehler (ähnlich wie bei Windows) des iPhone 5s und eine vergleichsweise hohe Absturzrate von Apps auf dem neuen Smartphone. Ein paar kleine Kinderkrankheiten sind bei nahezu jedem Produktstart vorhanden, und es bleibt zu hoffen, dass Apple die Probleme – auch wenn sie nicht besonders groß sind – schnell in den Griff bekommen wird.

Auch das iPhone 5c bekam Negativschlagzeilen ab diese Woche. Nach der Einschätzung des Analysten Ming-Chi Kuo bleibt das günstigere der beiden neuen iPhone-Modelle hinter den Erwartungen zurück, was die Verkaufszahlen angeht. Das erklärt möglicherweise auch den Umstand, dass für das iPhone 5c bei einigen US-Händlern bereits Preisreduzierungen in Planung sind. Außerdem könnte das der Grund sein, aus dem Apple die Produktion des iPhone 5c gedrosselt hat.

Was sonst noch geschah

Apples Designgenie Jonathan Ive hat sich mit einem Kollegen zusammengetan und mehrere Objekte für eine wohltätige Sotheby's-Auktion entworfen. Darunter finden sich beispielsweise ein exklusives Modell der Leica M sowie ein Metalltisch.  In einem Interview mit Vanity Fair sprach Ive darauf hin über seine Herangehensweise an Designfragen.

Ein weiteres Interview gab der ehemalige Apple-CEO John Sculley. Dieser äußerte sich äußerst positiv über den derzeitigen CEO Tim Cook.

Für Aufmerksamkeit sorgte auch Googles Chairman Eric Schmidt, als er das System Android als sicherer als iOS einstufte.

Neben der iPad-Keynote wurde noch ein weiterer wichtiger Termin rund um Apple bekannt. Am 28. Oktober wird das Unternehmen die Zahlen für das vergangene Quartal veröffentlichen.

Neues gibt es auch zum Thema iWatch. Apple könnte nach Einschätzungen von Analysten im ersten Jahr bis zu 10 Millionen Smartwatches verkaufen.  Als Veröffentlichungsjahr wird immer noch 2014 gehandelt, was eventuell etwas optimistisch ist. Außerdem wurde bekannt, dass Apple eventuell weitere Einsatzmöglichkeiten für die iWatch plant, wie zum Beispiel die Steuerung eines SmartHomes.

Apfelnews im Sozialen Netz

Das war unser Wochenrückblick für die letzten zwei Wochen. Wir hoffen, die Lektüre hat euch gefallen und würden uns sehr freuen, euch auch in der nächsten Woche wieder häufig und zahlreich auf unserer Seite begrüßen zu können.

Neben unserer Webseite könnt ihr uns auf FacebookGoogle+ und Twitter besuchen. Für Feedback und Anregungen – sei es dort, in den Kommentaren oder via eMail – sind wir stets dankbar. Alternativ könnt ihr auch unsere kostenlose Apfelnews App auf euer iPhone laden und dank Pushbenachrichtigungen immer auf dem aktuellsten Stand bleiben.

 

Das iPhone 5S & 5c jetzt bestellen

Telekom
im Complete Comfort Tarifab 17,96 € / Monatzum Angebot
o2
im Blue All-in Tarifab 19,99 € / Monatzum Angebot
Vodafone
im Red Tarifab 48,99 € / Monatzum Angebot
Apfelnews Wochenrückblick – Oktober ist iPad-Monat [iPad 5, iPad mini 2]
3.88 (77.5%) 16 Artikel bewerten

Keine News mehr verpassen! Unsere App für iOS und Android mit praktischer Push-Funktion.


3 Kommentare

  1. Eine Frage an euch angesichts des baldigen iPad-Release: Was glaubt ihr bekommt man noch für ein 10 Monate altes iPad mini 16GB + Cellular? :)

  2. Die Apfelnews sind seid der Umstellung nur noch mit der Lupe lesbar.
    Bitte Leute, ändert das wieder!

Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

*